Das Duell zweier Trainer, die aus sehr wenig sehr viel gemacht haben und dessen Erfolgsgeschichte offenbar noch lange nicht zu Ende ist. Slomkas Hannoveraner haben mit der 2-1 Niederlage in Madrid noch alle Chancen auf ein Weiterkommen in der Europe League während Gladbach vor diesem Spieltag ganze elf Punkte Vorsprung auf Rang fünf hat und damit fest auf Kurs in Richtung Champions League Qualifikation ist und sogar noch mehr als realistische Chancen hat auf den dritten Platz.

Slomka muss vor allem ein Kompliment für seinen Riecher gemacht werden. Viele kritisierten die Entscheidung eine „Wundertüte“ wie Diouf zu holen obwohl man einen soliden Angreifer wie Abdellaue. Hannover lehrte uns eines Besseren, denn Diouf trifft und trifft seit seiner Ankunft und Hannover ist weiterhin im Rennen um die internationalen Plätze. Die Stärke der Hannoveraner kommt im eigenen Stadion am besten zur Geltung, aber ihre defensiven Defizite können sie auch dort nur ganz schwer verstecken. Gegen starke Offensive wirkt Hannover insgesamt recht schnell überfordert.

Gladbach verlor sehr unglücklich gegen Hoffenheim und das obwohl sie über lange Strecken genau den tollen Fußball zeigten, für den sie so viel Lob ernten. Die Niederlage gegen nicht wirklich stark aufspielende Hoffenheimer war insgesamt mehr als unverdient und sollte daher nicht überschätzt werden. Die Offensive der Gladbacher wirkte über weite Strecken wieder vital nachdem mit Herrmann der schnelle Motor wieder auf dem Platz stand. Gegen Hannover dürfte nun auch Hanke wieder mit von der Partie sein. Hier wäre die einzige Fehlentscheidung von Favre aus dem Spiel gegen Hoffenheim, nämlich der Einsatz von de Camargo anstatt Hanke, der zuvor besser mit Reus und Herrmann harmonierte. Bei allem Lob gibt es auch Kritikpunkte an Gladbach. Die defensive Stärke, die wir in der letzten Saison und auch teilweise in dieser Saison sahen ist manchmal wie weggefegt und zwar meist dann wenn sie anfangen offensiv zu zaubern (was sie als Team können!).

Hannover ist zu Hause immer offensiv ausgerichtet, beide neigen zu Fehlern in der Defensive und beide können hier nur auf Sieg spielen. Folge: Action!

Tipp: Über 2,5 Tore – 2,11 10bet

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Cherundolo, Eggimann, Pogatetz, Pander – Schmiedebach, Pinto – Stindl, Rausch – Schlaudraff, M. Diouf

Voraussichtliche Aufstellung Gladbach: ter Stegen – Jantschke, Brouwers, Dante, Daems – Nordtveit, Neustädter – Herrmann, Arango – Hanke, Reus