Hannover – Stuttgart, ein Jahr nach dem gemeinsamen Abstieg aus der Bundesliga wollen beide zurück ins Oberhaus. Der VfB Stuttgart reist als Spitzenreiter an und kann mit einem Sieg schon alles klar machen oder dann, wenn Eintracht Braunschweig im Parallelspiel bei Arminia Bielefeld nicht gewinnt. Hannover 96 könnte mit einem Remis die Relegation sichern und mit einem Sieg zum VfB aufschließen. Aufsteigen können die Roten an diesem Spieltag aber noch nicht definitiv.

61 Duelle gab es bisher zwischen beiden Vereinen, davon 54 in der Bundesliga. Mit 28 Siegen hat der VfB die etwas bessere Bilanz, während es Hannover bei elf Remis auf 22 Erfolge bringt. In Hannover spricht die Statistik indes mit 13 Heimsiegen, zehn Remis und nur sechs Stuttgarter Erfolgen klar für 96.

Hannover 96

Hannover 96 hat mit 32 Punkten in der Hinrunde die Grundlage für den angepeilten Wiederaufstieg geschaffen und im Jahr 2017 trotz bei weitem nicht immer überzeugender Leistungen im Schnitt mit 31 Zählern aus 15 Begegnungen sogar noch besser gepunktet. 14 Punkte aus den ersten acht Partien reichten Trainer Daniel Stendel nicht, um seinen Job zu behalten. Stattdessen übernahm Ende Andre Breitenreiter das Kommando, der bislang bei fünf Siegen und zwei Remis noch ungeschlagen ist. Breitenreiter begann mit zwei Heimsiegen gegen den 1. FC Union Berlin (2:0) und den 1. FC Nürnberg (1:0) optimal und feierte dann nach einem mageren 0:0 bei den Würzburger Kickers einen 1:0-Derbysieg gegen Eintracht Braunschweig (1:0). Bei Erzgebirge Aue (2:2) ließ Hannover dann kurz vor Schluss zwar zwei Punkte liegen, doch seitdem landeten die Roten gegen Fortuna Düsseldorf (1:0) und beim 1. FC Heidenheim (2:0) wieder zwei Siege, jeweils aber ohne großen Glanz.

In Abwesenheit des weiterhin verletzt fehlenden Kapitäns Manuel Schmiedebach ist eine unveränderte Startelf wahrscheinlich. Nicht zur Verfügung stehen neben Schmiedebach auch die schon länger fehlenden Noah Joel Sarenren Bazee, Stefan Strandberg und Timo Hübers.

Aufstellung Hannover 96

Voraussichtliche Aufstellung: Tschauner – Sorg, Sané, Hübner, Albornoz – Bakalorz, Anton – Klaus, Prib – Harnik, Füllkrug

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,50
€200

VfB Stuttgart

Wie Hannover hat auch der VfB Stuttgart die Hinrunde mit 32 Punkten beendet. Die Schwaben spielen mit 34 Zählern aus den bisherigen 15 Begegnungen aber die bessere Rückserie. Diese begann aus VfB-Sicht mit fünf Siegen in Folge hervorragend, doch danach erlaubte sich die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf mit fünf sieglosen Spielen, von denen indes auch nur eines verloren wurde, eine kleine Durststrecke. Diese wurde mit einem prestigeträchtigen 2:0-Derbysieg gegen den Karlsruher SC aber beendet und seitdem gelangen bei Arminia Bielefeld (3:2), gegen den 1. FC Union Berlin (3:1), beim 1. FC Nürnberg (3:2) und gegen Erzgebirge Aue (3:0) vier weitere Siege. Wesentlichen Anteil an diesem Lauf hat die überragende Offensive um Torjäger Simon Terodde, die viermal in Folge genau dreimal getroffen hat.

Trotz starker Alternativen gerade im Offensivbereich ist eine unveränderte Aufstellung wahrscheinlich. Carlos Mane, Hans Sarpei und Jens Grahl fehlen weiterhin.

Aufstellung VfB Stuttgart

Voraussichtliche Aufstellung: Langerak – Pavard, Baumgartl, Kaminski, Insua – Gentner, Ofori – Klein, Maxim, Brekalo – Terodde

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€100

Tipp

Hannover wirkt sehr stabil und könnte mit einer guten Ordnung die starke VfB-Offensive in Schach halten. In einem vermutlich sehr engen Spiel dürften Kleinigkeiten den Ausschlag geben. Möglicherweise entscheidet der Heimvorteil.

Tipp: Sieg Hannover 96 – 2.50 Betway (sehr guter 200€ Sonderbonus)

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus

100%-€200

6xBonus

Quote:1,75

Liveticker und Statistiken