Zwei Teams, die ihren Befreiungsschlag schon hatten, wobei die Stuttgarter noch immer sehr vorsichtig sein müssen. Die Ausgangslage ist einfach. Hannover ist punktgleich mit Frankfurt und Freiburg und sie alle haben ganze acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und sie dürften damit eigentlich gerettet sein. Die Schwaben sind jedoch nur fünf Punkte vor den Hamburgern und bräuchten den ein oder anderen Punkt um sicher zu sein.

Hannover 96

Die Niedersachen gewannen ihre letzten zwei Spiele gegen Hamburg und Frankfurt und zeigten, dass sie wissen wie man um den Klassenerhalt geht, schließlich waren beide Gegner direkte Konkurrenten. In beiden Fällen wurde das Spiel ganz klar über die Offensive gelöst, da die eigenen defensiven Probleme noch lange nicht gelöst sind. Das letzte Spiel ohne Gegentor war das gegen Hertha am 15. März, also eine ganze Weile her. Dennoch hat Hannover zumindest beim Kampfgeist gute Leistungen gezeigt. Es war der gute alte Ya Konan, der in beiden Spielen sehr gut spielte. Eigentlich als Ersatz von Diouf im Team, ist er seit seiner Verletzung immer besser geworden. Die Verletzungsliste ist mit Miller, Diouf und Sobiech nicht sehr lang, aber mit Bittencourt, Hoffmann und Prib kommen noch stolze drei Sperren hinzu.

Voraussichtliche Aufstellung: Zieler – H. Sakai, Marcelo, C. Schulz, Pander – Schmiedebach, Andreasen – Schlaudraff, Stindl, Huszti – Ya Konan

VfB Stuttgart

Stuttgarts Stevens erhielt sein Geschenk von seiner großen Liebe Schalke 04. Bis heute dürfte kein Trainer so beliebt sein wie der Niederländer und so schien niemand wirklich sauer darüber, dass Stuttgart alle drei Punkte im Süden hielt. Für die Schwaben war es ein unglaublich wichtiger Sieg. Sie sind damit vier Punkte vor dem Relegationsplatz bei nur drei verbleibenden Spielen. Punkten sie gegen Hannover dürfte das Thema Abstieg durch sein. Es gibt inzwischen auch keine wirklich wichtigen Ausfälle, so dass Stevens eine ziemlich starke Elf auf den Platz schicken kann. Bisher überraschte Stevens mit seinen Aufstellung, so dass wir ein wenig raten müssen. Er stellte Cacau in die Startelf und dieser dankte es ihm mit einem Tor gegen Schalke. Ibisevic dürfte die Verbannung auf die Bank so gar nicht passen, da er über lange Strecken der einzige brauchbare Akteur der Schwaben war.

Voraussichtliche Aufstellung: Ulreich – Schwaab, Rüdiger, Niedermeier, G. Sakai – Gruezo, Gentner – Traoré, Didavi, Harnik – Cacau

Tipp

Ich hätte hier als erstes auf viele Tore getippt, aber die vielen Ausfälle starker Spieler bei Hannover lassen mich noch mehr an eine erfolgreiche Stuttgarter Mannschaft glauben. Die Schwaben sind gut aufgestellt und haben zuletzt sehr solide agiert, während Hannovers Siege eher wackelig waren.

Tipp: Bei Unentschieden Geld zurück Stuttgart – 1,91 Ladbrokes

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen

Statistisch interessantes

  • In den letzten sieben Spielen von Hannover gab es mehr als 2,5 Tore.
  • Stuttgart hat die letzten acht Bundesliga-Auswärtsspiel nicht gewonnen.
  • Die letzten drei Auswärtsspiele von Stuttgart hatten weniger als 2,5  Tore.
  • Hannover kassierte mindestens zwei Gegentore in fünf ihrer letzten sechs Bundesliga-Spiele.