Hannover präsentierte sich willensstark in der Qualifikation für die Europe League und will sicherlich auch in diesem Jahr weiter oben mitspielen. Sehr viel Geld hat Slomka dafür auch weiterhin nicht, aber kaum ein Verein konnte so viel aus seinen Spielern rausholen wie Hannover. Für Schalke kann das Ziel nur sein ganz oben anzugreifen. Sie waren starker Dritter in der letzten Saison und das so wichtige Champions League Geld ist perfekt für die Schulden, aber nun dürften die Schalker weiteroben angreifen wollen. Ob der Kader allerdings das hergibt muss bezweifelt werden.

Hannover 96

Bei Hannover geht es immer um die schrittweise Entwicklung und das zeigen auch die aktuellen Transfers. Felipe und Huszti sind klassische solide Hannover Spieler, die dem Kader Tiefe geben, aber alle anderen Neuzugänge sind junge Spieler mit viel Potenzial. Diese Einkaufspolitik, die sich zunehmend in der Bundesliga breit macht, findet auch im Ausland viel positives Echo. Schaut man sich die Abgänge an, dann sind da keine Belastungen dabei. Pogatetz wurde zuletzt eher zum Unruheherd und so war sein Weggang absolut vertretbar. In der Vorbereitung und in der Europe League wurde sofort deutlich, dass Hannover seinem Kurs treu bleibt und sich weiter offensiv ausrichten wird. Verständlich, haben sie doch im Sturm auch die meiste Stärke mit Ya Konan, Abdellaoue, Schlaudraff, Sobiech und Diouf. Also sogar beinahe die Qual der Wahl für Slomka.

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Cherundolo, Haggui, Felipe, Pander – Andreasen, da Silva Pinto – Stindl, Huszti – Schlaudraff, Abdellaoue

Schalke 04

Schalkes Liebling Raul ging weg. Ich habe viel mit dem Umfeld von diesem Verein zu tun, aber habe bislang kaum einen Fall gesehen, bei dem ein Spieler so schnell so geliebt wurde und dies absolut berechtigt, weil der Spanier trotz seiner unglaublichen Erfolge zu 100% normal bliebt. Nun hat man neben ihm noch weitere „Bereinigungen“ vorgenommen, da man ja irgendwie die tausend Einkäufe von Magath auch wieder loswerden muss. Kenia, Wiegel, Zambrano, Deac, Moravek, Gavranovic, Kluge und Baumjohann sind die geläufigsten Namen, die abgegeben wurden. Natürlich sind viele von ihnen junge Talente, aber bei den meisten zeigte sich, dass sie für Schalkes Ansprüche nicht talentiert genug sind. Der wichtigste und beste Neuzugang ist Neustädter, der eine echte Verstärkung sein dürfte fürs defensive Mittelfeld und perfekt ins Spielsystem passt. Barnetta ist ein guter Offensivmann, während man sich fragen muss warum zum Teufel Schalke einen Söldner wie Obasi gebraucht hat, der eh nur auf der Ersatzbank sein wird.

Liest man sich die Startelf durch, wird deutlich, dass Schalke durchaus Bayern und den BVB ärgern könnte. Huntelaar ist ein Torgarant, dahinter hat man mit Farfan, Holtby und Draxler gleich mehrere fantastische Optionen und defensiv kommt man schon nur schwer an Jones und Neustädter vorbei. Die wichtigste Änderung ist, dass Holtby endlich offensiver spielen darf und ich bin mir sicher, wir werden einen unglaublich positiv veränderten Spieler sehen, denn dies ist seine natürlich Position.

Voraussichtliche Aufstellung Schalke: Hildebrand – Uchida, K. Papadopoulos, Höwedes, Fuchs – J. Jones, Neustädter – Farfan, Holtby, Draxler – Huntelaar

Tipp

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage, dass wir hier das vielleicht beste Schalke seit Jahrzehnten haben. Holtbys Umstellung ist ein Kernpunkt, aber auch Neustädter als Neuzugang und schneller Mann fürs Mittelfeld.

Tipp: Sieg Schalke – 2,50 tipico