Zwei Gewinner des letzten Spieltages treffen im direkten Duell aufeinander. Der Gewinner wäre gerettet, für den Verlierer dagegen beginnt das große Zittern. Was sie sich vor allem beim HSV nicht wünschen wäre ein Remis, denn das würde sofern Stuttgart nicht gegen Paderborn gewinnt beiden helfen.

Bei beiden Teams konnte man nicht davon ausgehen, dass sie ihre Spiele gewinnen würden. Hannover holte genau zum richtigen Zeitpunkt den ersten Sieg der Rückrunde und auch der SC Freiburg war gegen die Bayern bestimmt nicht der Favorit. Nun haben beide den Klassenerhalt selbst in der Hand, wer setzt sich durch?

Hannover 96

Der Weg ins Kloster hat dann wohl doch geholfen. Nachdem sich die Niedersachsen komplett von der Außenwelt verabschiedet hatten gab es den lang ersehnten Sieg. Gegen Augsburg war Kapitän Stindl der alles überragende Mann auf dem Platz. Ihn werden sie in Hannover im kommenden Jahr schmerzlich vermissen, denn ihn zieht es ja bekanntlich nach Gladbach.

Mit ihren 34 Punkten stehen sie auf Rang fünfzehn, ein Sieg im letzten Heimspiel würde die Rettung bedeuten. Sollten sie gegen Freiburg allerdings den Kürzeren ziehen, wäre ein Abstieg so gut wie besiegelt. Nach der Saison müssen sie sich an der Leine fragen was alles schief gelaufen ist. So einen totalen Einbruch habe selbst ich noch nicht sehr oft gesehen. Für Tayfun Korkut war die Bundesliga wohl doch eine Nummer zu groß. Im nächsten Jahr werden sie daher wahrscheinlich auf ein bekanntes Gesicht setzen. Der Name Fink geistert durch die Gazetten. Bevor man aber an die nächste Saison denkt, muss erst noch die Partie gegen Freiburg gespielt werden.

Aufstellung Hannover 96

Sakai ist gegen Freiburg gesperrt, wir erwarten Schmiedebach auf seiner Position.

Voraussichtliche Aufstellung: Zieler – Schmiedebach, Marcelo, Schulz, Albonorz – Andreasen, Sane, Stindl, Kiyotake, Prib – Briand

SC Freiburg

Die Abstiegskampf erprobten Freiburger scheinen auch diesmal den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen. Mit dem unerwarteten Sieg gegen die Bayern haben nun auch sie wieder alles in der eigenen Hand. Ausgerechnet der frühere Bayernspieler Nils Petersen erzielte Sekunden vor dem Ende den vielumjubelten Siegtreffer.

Der Sportclub hat damit nur eine seiner letzten vier Partien verloren. Sie müssen einfach nur so weitermachen wie zuletzt, dann sollten sie auch im kommenden Jahr in Deutschlands höchster Spielklasse vertreten sein. An Hannover haben sie allerdings keine guten Erinnerungen, denn der SC hat an der Leine nur eines seiner letzten elf Spiele gewonnen. Trainer Christian Streich wird sich aber auch gegen Hannover einen Schlachtplan ausgedacht haben.

Aufstellung SC Freiburg

Vorne wird Streich wohl Guede den Vorzug vor Joker Petersen geben.

Voraussichtliche Aufstellung: Bürki – Riether, Krmas, Mitrovic, Günter – Höfler, Darida, Schmid, Klaus – Guede, Mehmedi

Tipp

Ich denke wir bekommen hier genau das, was den Abstieg des HSV so gut wie besiegeln würde, ein Remis. Zu Beginn werden beide Mannschaften sicherlich versuchen einige Akzente zu setzen, doch mit zunehmender Spieldauer wird die Anzeigetafel, wo man die Ergebnisse der anderen Partien sieht, die Hauptrolle übernehmen.

Tipp: Unentschieden – 3.75 Betway (aktuell bester Bonus)

Betway BonusWertungLink
100€
Betway Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken