Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Hannover – Aue, im Duell Vierter gegen Drittletzter bzw. Bundesliga-Absteiger gegen Aufsteiger sind die Rollen im Vorfeld klar verteilt. Hannover 96 geht natürlich als Favorit ins Spiel und will sich bei schon vier bzw. fünf Punkten Rückstand auf die direkten Aufstiegsplätze keinen Ausrutscher erlauben. Erzgebirge Aue hat sich derweil einigermaßen ordentlich in der 2. Bundesliga zurechtgefunden, zuletzt aber fünf von sechs Spielen verloren. Weil die Veilchen von Anfang an nur den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben haben, kommt die momentane Situation aber nicht überraschend und niemand in Aue verliert die Ruhe.

Beide Vereine treffen zum ersten Mal überhaupt in einem Pflichtspiel gegenüber. Im Sommer endete eine Testspiel mit 3:3.

Hannover 96

Hannover 96 hat bislang in dieser Saison noch nicht die Konstanz an den Tag gelegt, die für den Aufstieg nötig ist, zuletzt aber wieder eine positive Tendenz gezeigt. Nach inklusive Pokal drei Auftaktsiegen in Folge, danach drei sieglosen Partien mit nur zwei Punkten und anschließend wiederum drei Siegen am Stück hat sich Hannover am neunten und zehnten Spieltag beim 1. FC Union Berlin (1:2) und beim 1. FC Nürnberg (0:2), also bei zwei mutmaßlichen direkten Konkurrenten im Aufstiegsrennen, zwei Niederlagen hintereinander erlaubt, die schon für den Anflug von Krisenstimmung sorgten.

Ein 6:1 im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf war dann aber ein bemerkenswerter Auftritt und ein Befreiungsschlag gleichermaßen, dem in der Liga ein 3:1-Erfolg gegen die Würzburger Kickers folgte. Vor der Länderspielpause zeigte Hannover im Derby bei Spitzenreiter Eintracht Braunschweig eine gute Moral und kam nach einem 0:2-Rückstand zumindest noch zu einem 2:2, hätte am Ende indes auch noch gewinnen können.

Im Vergleich zum Derby wird Trainer Daniel Stendel wohl nicht viel verändern. Miiko Albornoz könnte aber Edgar Prib als Linksverteidiger verdrängen. Ausfälle gibt es zumindest im erweiterten Kreis der Stammelf derzeit keine zu beklagen.

Aufstellung Hannover 96

Voraussichtliche Aufstellung: Tschauner – Anton, Strandberg, Felipe, Albornoz – Bakalorz, Sané – Karaman, Klaus – Harnik, Sobiech

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€

Erzgebirge Aue

Nach durchwachsenem Start mit drei Punkten aus den ersten vier Spielen, in denen allerdings auch eine deutlich bessere Ausbeute möglich gewesen wäre, hat Erzgebirge Aue am fünften Spieltag mit einem 3:0 bei Dynamo Dresden einen prestigeträchtigen Erfolg gelandet, der mit einem 1:1 gegen Arminia Bielefeld sowie Niederlagen beim Karlsruher SC (0:2) und gegen den VfL Bochum (2:4) aber nicht vergoldet werden konnte.

Selbiges gilt für den etwas schmeichelhaften 2:1-Sieg am neunten Spieltag beim FC St. Pauli, seit dem Aue gegen den 1. FC Union Berlin (1:3), beim TSV 1860 München (2:6) und gegen den 1. FC Nürnberg (1:2) dreimal in Folge verloren wurde. Sorgen bereitet aktuell vor allem die enorm anfällige Hintermannschaft.

Bis auf Stammkeeper Martin Männel, der vor allem als Leader schmerzlich vermisst wird, und den noch an seinem Comeback arbeitenden Sören Bertram hat Trainer Pavel Dotchev, der noch sicher im Sattel sitzt, alle Mann an Bord.

Aufstellung Erzgebirge Aue

Voraussichtliche Aufstellung: Haas – Rizzuto, Breitkreuz, Susac, Hertner – Riese, Tiffert – Adler, Kvesic, Kaufmann – Köpke

Quote
Anbieter
Bonus
Link
6,10
€110

Tipp

Aue ist nicht nur ein gutes Stück von seiner Bestform entfernt, sondern Hannover schlichtweg auch qualitativ in allen Belangen überlegen. Dass sich die 96 zu Hause gegen den Aufsteiger einen Ausrutscher erlauben, ist nicht zu erwarten, zumal die starke Offensive der Hannoveraner Aues zuletzt alles andere als sattelfeste Hintermannschaft sicherlich vor sehr große Probleme stellen wird,

Tipp: Sieg Hannover 96 – 1.57 Bet-At-Home (die besten Limits und der beste Support)

Anbieter
Bonus
Link
bet at home bonus
€100

Liveticker und Statistiken