Handball Wetten 2019 – Bundesliga, EM, WM, Tipps

Spätestens seit dem Weltmeistertitel im eigenen Land im Jahr 2007 hat es der deutsche Handballsport geschafft sich hinter König Fußball als Sportart Nr. 2 zu etablieren. Dies belegen einige Studien, wonach Handball Wetten hinter Fußball, aber vor Basketball, Eishockey und Volleyball liegen. Handball und Handballwetten bringen alles mit, was ein Zuschauer sehen möchte: rassige Zweikämpfe, Tempo, Tore, Action!

Handball – Wett-Tipps

THW Kiel – TSV Hannover-Burgdorf, Handball Bundesliga 13. Spieltag

THW Kiel

TSV Hannover-Burgdorf

2019-11-17
13:45
Doppelte Chance X2
4.25

Vorhang auf für das absolute Spitzenspiel der laufenden Saison. Der Rekordmeister THW Kiel fordert den derzeitigen Spitzenreiter TSV Hannover-Burgdorf heraus. Unser Experte hat einen speziellen Tipp für Sie.

Rhein-Neckar Löwen – THW Kiel, Handball Bundesliga 12. Spieltag

Rhein-Neckar Löwen

THW Kiel

2019-11-07
19:00
THW Kiel gewinnt
2.30

Am kommenden Wochenende steht der 12. Spieltag der Handball Bundesliga auf dem Programm. Wer bleibt dem Spitzenreiter aus Hannover auf den Fersen? Wer kann sich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen? Diese und noch viel mehr Fragen werden u.a. in der Partie zwischen den Rhein-Neckar Löwen und dem THW Kiel geklärt.

THW Kiel – MT Melsungen, Handball Bundesliga 12. Spieltag

THW Kiel

MT Melsungen

2019-10-31
19:00
Doppelte Chance X2
5.20

Zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Melsungen ist die einzige Mannschaft, die bsher dem Tabellenführer trotzen konnte. Der Druck liegt auf Kiel, und das könnte zum Problem werden. Vermutet zumindest unser Experte.

TSV Hannover-Burgdorf – Rhein-Neckar Löwen, Handball Bundesliga, 10. Spieltag

TSV Hannover-Burgdorf

Rhein-Neckar Löwen

2019-10-17
19:00
Heimsieg Hannover-B.
2.35

Wird das Überraschungsteam auch gegen den neuen Tabellenzweiten seine Erfolgsgeschichte weiterschreiben? Die Rhein-Neckar Löwen fordern die NIedersachsen auf ihrem eigenen Terrain. Das Spitzenspiel der Handballwoche! Was sagt der Experte?

Volle Hallen in der Bundesliga

Das zeigt sich auch in der Zuschauergunst in den Hallen der Bundesligisten. Mit Abstand die meisten Fans hat der THW Kiel, der in jedem Heimspiel „ausverkauft“ vermelden konnte. Dies ist für eine Halle mit 10.285 Zuschauern sehr beachtlich. Auf den nächsten Plätzen kommen die Rhein-Neckar Löwen mit etwa 7.800 und die Füchse Berlin mit ca. 7.500 Zuschauern. Über die gesamte Liga betrachtet kamen in der Saison 2018/19 im Schnitt 4.800 Zuschauer. Zum Vergleich, beim Basketball waren in der vergangenen Saison durchschnittlich 4.336 Zuschauer bei einem Bundesligaspiel.

Auch für den Wettmarkt gilt: Handball wetten und Basketballwetten halten sich ungefähr die Waage. Zumindest, wenn man die auch in Deutschland beliebte NBA außer Acht lässt.

Die größte Spielstätte haben die Rhein-Neckar Löwen mit einer Hallenkapazität von 13.200 Zuschauern. Die kleinste Arena befindet sich in Stuttgart, wenn der dortige TVB 1898 Stuttgart seine Heimspiele in der Scharrena austrägt (Kapazität 2.251 Zuschauer). Die neue Saison wird zeigen, ob der Rekordmeister THW Kiel es schaffen kann, seinem Nordnachbarn aus Flensburg den Titel streitig zu machen.

Handballwetten – Handball-Bundesliga

Handball ist für Fans von Sportwetten sehr interessant, da es so eine große eine Vielzahl von Wetten gibt. Welche Möglichkeiten das sind, was genau Handball ist, welche Events auf den Handballfan in den nächsten 12 Monaten zukommen usw. wird im weiteren Verlauf im Detail erklärt.

Am 22. August startet die deutsche Handball-Bundesliga in ihre 54. Saison. Zum ersten Mal ohne das Urgestein und Gründungsmitglied den VFL Gummersbach. Dieser musste in einem dramatischen Saisonfinale im Juni 2019 den Gang in die zweite Liga antreten. Neben Gummersbach stieg noch die SG BBM Bietigheim aus der ersten Liga ab.

Handball Wetten

Beim weltweit größten Anbieter für Sportwetten online finden Sie auch Handball Wetten zu Ihrem Lieblingsverein!

Modus – Absteiger und Aufsteiger

Im Gegenzug sind die HBW Balingen-Weilstetten und die HSG Nordhorn-Lingen in die Beletage des deutschen Handballs einzogen. Der Spielmodus ähnelt der Fußball-Bundesliga, das bedeutet, es spielen 18 Mannschaften im Modus „Jeder gegen jeden“ mit je einem Heim- und Auswärtsspiel. Im Gegensatz zum Fußball erhält der Sieger einer Partie lediglich zwei statt drei Punkte. Bei einem Unentschieden erhält jeder Verein einen Punkt.

Wer nach 34 Spieltagen Erster ist, ist Deutscher Meister. Sollte es nach 34 Saisonspielen Mannschaften geben, die dieselbe Punktzahl haben, dann entscheidet das bessere Torverhältnis über den Titel. Die beiden Mannschaften auf den Plätzen 17 und 18 sind die Absteiger. Es gibt keinen Relegationsplatz. Das hat natürlich Auswirkungen auf unsere Handball-Wetten.

Regelkunde – Handball heute

Der Handballsport ist im Vergleich zu Fußball noch eine relativ junge Sportart, von daher ist Handball weltweit (noch) nicht so weit verbreitet wie Fußball. In Europa befinden sich die meisten und besten Vereine bzw. Nationalmannschaften.

Handball ist eine sehr körperbetonte und schnelle Sportart. Außerdem fallen viele Tore. Das sind alles sehr gute Voraussetzungen um die Zuschauer an sich binden. Das Regelwerk ist ein wenig komplizierter als im Fußball. Eine Handballmannschaft besteht grundsätzlich bis zu 14 Spielern. Davon können ein Torwart und sechs Feldspieler gleichzeitig auf dem Feld stehen. Es kann so oft gewechselt werden wie man möchte, und zwar mit so genannten „fliegenden Wechseln“.

In der Handball-Bundesliga ist es ein probates Mittel, kurz vor Ende eines Spiels, das noch nicht entschieden ist, den Torwart auszuwechseln, um einen zusätzlichen Feldspieler einzusetzen. Somit hat man vorne am Kreis einen Mann mehr. Ein Spiel dauert zwei Mal 30 Minuten. Der Ball ist in etwa 10 cm kleiner im Umfang als ein Fußball, aber genauso schwer. Dadurch können die Spieler den Ball besser fassen und härter werfen.

Weiterhin darf der Handball max. drei Sekunden in den Händen eines Spielers gehalten werden. Mit dem Ball dürfen max. drei Schritte gemacht werden, ansonsten muss geprellt werden, wenn man das Spielfeld überqueren möchte. Ein Spieler darf ein Tor mit allen Körperteilen erzielen, außer mit dem Unterschenkel oder Fuß. Dieser Kontakt ist verboten und führt zu Ballbesitz für den Gegner.

Bei einem so zweikampfbetonten Sport kommt es natürlich auch zu Fouls. Griffe, Klammern, Stoßen und Festhalten gehören zum Handballalltag. Diese Vergehen führen in der Regel zu einem Freiwurf. Ein Schiedsrichter hat die Möglichkeit einem Spieler die gelbe Karte zu zeigen. Diese Karte hat noch keine unmittelbaren Folgen für den Spieler. Erst bei einem zweiten gelbwürdigen Vergehen erhält der Spieler eine sogenannte 2-Minuten-Strafe. Dann muss das Team für die nächsten 2 Minuten mit einem Mann weniger auskommen.

Erhält ein Spieler drei 2-Minuten-Strafen in einem Spiel, so muss der Spieler mit einer roten Karte bestraft werden und den Rest des Spiels von der Tribüne aus ansehen. Eine rote Karte kann aber auch für grob unsportliches oder besonders aggressives Verhalten gezeigt werden. Einen Siebenmeter erhält eine Mannschaft dann, wenn eine klare Torchance durch ein Foul oder das Betreten des Kreises verhindert wird.

Handball-Wetten bei Bet-at-Home!

Riesiges Wettangebot aus aller Welt und einfache Bedienung bietet Bet-at-Home.

Die Titelfavoriten

THW Kiel

Der THW Kiel hat im Sommer seinen langjährigen und erfolgreichen Trainer Alfred Gislason verloren. Dies war jedoch schon seit einem Jahr bekannt, sodass die Verantwortlichen des THW genug Zeit hatten einen möglichen Nachfolger zu suchen bzw. aufzubauen. Die Verantwortlichen kamen zum Entschluss, Filip Jicha eine Chance zu geben. Jicha kam zur Saison 2018/19 als Co-Trainer zu den „Zebras“. Dort konnte er nun bei der täglichen Arbeit vom großen Meistertrainer Gislason einiges abschauen.

Jicha hat selbst acht Jahre lang das THW-Trikot getragen und kennt daher den Verein sehr gut. Bleibt abzuwarten, ob er das Team mit all seinen Stars bändigen und führen kann. Neben dem Abgang von Trainer Gislason war der Verlust von Torwart Andreas Wolff das Gesprächsthema in Kiel. Wolff war sehr unzufrieden mit seinen geringen Spielanteilen und kam letztlich deswegen zu dem Entschluss, Kiel zu verlassen. Er schloss sich dem polnischen Spitzenverein KS Kielce an. Als Nachfolger für Wolff kam der Magdeburger Dario Quenstedt. Weitere Abgänge sind Christian Dissinger (RK Vardar) und Sebastian Firnhaber. Neben Quenstedt kommt Rückraumspieler Pavel Horak vom HC Meshkov Brest.

SG Flensburg-Handewitt

Aber nicht nur der Rekordmeister hat in diesem Sommer wichtige Abgänge vorzuweisen. Auch der Meister SG Flensburg-Handewitt muss in Zukunft auf zwei etablierte Kräfte verzichten. Zum einen ist das Rasmus Lauge, derzeitiger Weltmeister mit Dänemark. Er verlässt die SG nach drei Jahren in Richtung Veszprem. Zum anderen ist da Tobias Karlsson, der seine Karriere beendet. Neu im Team von Trainer Maik Machulla sind Michal Jurecki (KS Vive Kielce) und Lasse Kjaer Möller (GOG Handbold).

Rhein-Neckar Löwen

Der dritte große Verein im deutschen Handball sind die Rhein-Neckar Löwen. Ähnlich wie die Kieler müssen sie den Abgang ihres langjährigen und überaus erfolgreichen Trainers Nicolai Jacobsen verkraften. Jacobsen wird in Zukunft nur noch die dänische Handballnationalmannschaft trainieren.

Als Nachfolger konnten die Rhein-Neckar Löwen den aktuellen schwedischen Nationaltrainer Kristjan Andresson verpflichten. Neben dem neuen Trainer ist die Rückholaktion von Deutschlands bestem Linksaußen und Kapitän der deutschen Nationalmannschaft Uwe Gensheimer der Transfercoup des Sommers. Nach drei Jahren bei Paris Saint-Germain kehrt er zu seinem Heimatverein zurück.

Wenn Sie Ihre Handball-Wetten darauf abschließen möchten, wer Meister wird, können Sie das sogar schon vor Beginn der Saison tun. Die Quoten verändern sich natürlich mit der Zeit je nach Saisonverlauf.

Der Deutsche Handballbund DHB umfasst heute

Vereine

Mannschaften

Mitglieder

Wetten und Wettstrategien für die DKB Handball Bundesliga

Handball bietet ebenso vielfältige Wettmöglichkeiten wie Fußball. Wir stellen Ihnen die wichtigsten und häufigsten Handball-Wetten vor. Zum Beispiel kann man wie beim Fußball vor Beginn der Saison den nächsten (Deutschen) Meister tippen. Das wäre eine so genannte Langzeitwette, die sich über das ganze (Handball-) Jahr bzw. eine ganze Saison erstreckt. Neben den Langzeitwetten hat man selbstverständlich auch die Möglichkeit, auf einzelne Begegnungen zu wetten.

Die häufigste und am weitesten verbreitete Handballwette ist der sogenannte 3-Wege Tipp. Hier wettet man auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage. Dabei ist jedoch zu beachten, dass ein Unentschieden beim Handballspiel relativ selten vorkommt. Entsprechend hoch sind hier die Quoten.

Wetten auf Siege der Favoriten sind im Handball relativ sicher, da Überraschungen nicht so oft vorkommen wie beispielweise im Fußball. Dementsprechend gering sind die Quoten, wenn man z.B. beim Spiel vom THW Kiel vs. GWD Minden auf Sieg THW Kiel setzt. Sie wird etwa bei 1,1 bis 1,4 liegen. Man kann den 3-Wege Tipp auch auf eine einzelne Halbzeit herunterbrechen, das bedeutet man wettet wer die erste bzw. die zweite Halbzweit gewinnt oder verliert bzw. ob ein Unentschieden herauskommt.

Eine weitere Option sind sogenannte Handicap-Wetten. Die bekannteste im Handballsport ist die +/- 4,5 Wette. Spielt einer der Top-Drei Vereine (THW Kiel, Flensburg oder Rhein-Neckar Löwen) gegen einen schwächeren Verein, so gewähren die meisten Wettanbietern dem Außenseiter einen „Vorsprung“ ein. Je nachdem welche Handicap-Wette man ausgewählt hat, so werden die wie bspw. +4,5 dem schwächeren Verein 4,5 Tore Vorsprung gewährt, die auf das tatsächliche Ergebnis draufgerechnet wird.

Beispiel: HBW Balingen-Weilstetten vs. Flensburg-Handewitt. Wette +4,5 Tore auf HBW Balingen-Weilstetten. Das Spiel endet 25:28 für Flensburg. Wenn man jetzt die Handicap-Wette +4,5 auf HBW Balingen-Weilstetten gesetzt hat, hat man gewonnen, da im Gesamtergebnis folgendes steht:

25:28 + 4,5 für HBW Balingen-Weilstetten= 29,5:28 für HBW Balingen-Weilstetten.

Weiterhin kann man auch auf die Anzahl der Tore in einem Spiel wetten. Aus den vergangenen Jahren hat sich hier ein Durchschnittswert von 56,5 Toren pro Spiel herauskristallisiert. Dies ist unter der Wette +/- 56,5 zu verstehen. Man kann also darauf wetten, ob in einem Spiel mehr als 56,5 Tore fallen oder weniger. Bei Spielen von sehr guten Mannschaften gegen Aufsteiger bzw. kleineren Vereinen ist dies eine gern genommene Wette. Auch kann man bei Handball wetten, ob die Gesamtzahl der Tore gerade oder ungerade ist. Dies ist für das ganze Spiel oder speziell für ein Team möglich.

Handball-Wetten bei Interwetten

Interwetten ist auf Sport in Deutschland spezialisert und entsprechend breit aufgestellt.

Terminvorschau

Bundesliga

Die deutsche Liqui Moly Handball-Bundesliga (benannt nach dem gleichnamigen Hauptsponsor) beginnt ihre Saison am 22. Augst 2019. In der höchsten deutschen Handballklasse befinden sich 18 Mannschaften. Der letzte Spieltag findet im kommenden Jahr am 14. Mai statt.

Das Hinspiel des mit Spannung erwarteten Nord-Derbies zwischen der SG Flensburg Handewitt (amtierender Meister) und dem THW Kiel (Tabellenzweiter in der Saison 2018/19 und Rekordmeister) findet am 12. September um 19 Uhr in der Sparkassen-Arena in Kiel statt.

Ein weiteres Highlight in der Hinserie der Handball-Bundesliga wird die Partie zwischen dem Vorjahresdritten SC Magdeburg und dem Vizemeister THW Kiel am vierten Spieltag. Dieses Spiel wird live in der ARD übertragen.

Handball-Europameisterschaft

Neben der vermeintlich stärksten Liga der Welt ist für alle Fans des Handballsports die kommende Europameisterschaft ganz wichtig. Die EM findet vom 9.-26. Januar 2020 in Österreich, Norwegen und Schweden statt. Erstmals wird der Wettbewerb gleichzeitig in drei Ländern ausgetragen; ein Novum in der Handball-EM-Geschichte. Insgesamt werden 24 Teams an den Start gehen, insgesamt werden 65 Partien gespielt. Austragungsorte sind Wien, Graz, Trondheim, Malmö und Göteborg. Die ARD und ZDF wird für den deutschen Markt die Spiele mit deutscher Beteiligung live übertragen.

Handball-WM 2019

Weltmeister Dänemark.

Die letzte Handball-Weltmeisterschaft fand 2019 in Deutschland und Dänemark statt. Bei ihrer Semi-Heim-WM erreichte die deutsche Mannschaft ohne Niederlage das Halbfinale, scheiterte dort aber in einer Nervenschlacht an den starken Norwegern.

Im Spiel um Platz 3 trat Deutschland dann gegen Frankreich an, führte zur Halbzeit mit vier Toren und konnte den Vorsprung doch nicht über die Zeit bringen. In der Schlusssekunde trafen die Franzosen zum 26:25 und sorgten damit dafür, dass die deutsche Mannschaft seit dem Sensationsturnier 2007 ohne Medaille blieb.

Norwegen spielte in einem rein skandinavischen Finale gegen Dänemark. Die Dänen erwiesen sich als das stärkere Team und gewannen letztlich ungefährdet mit 31:22.

Champions League

Neben dem Ligaalltag ist für einige Mannschaften die Champions League vor allem eine Möglichkeit, sich international mit den Besten zu messen. Die VELUX EHF Champions League beginnt mit ihren Gruppenphasen im September 2019. In den Gruppen A und B werden sechzehn Plätze vergeben, in den Gruppen C und D werden es zwölf Mannschaften sein. In Summe sind es 28 Teilnehmer, die den Champions League Pokal gerne in den Händen halten möchten. Der Austragungsort des Final-4 in 2020 steht noch nicht fest. Die Champions League ist – wie im Fußball – der höchste Europapokal-Wettbewerb für Handball-Vereinsmannschaften.

Handball-Wetten bei Sunmaker

Ein Allrounder mit übersichtlicher Webseite und breitem Angebot.

Rekorde aus der Handball Bundesliga

Die deutsche Handball-Liga gilt für viele als die beste der Welt. Ohne Übertreibung ist sie zumindest eine der besten. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist der Handballsport in Deutschland hinter Fußball einer der beliebtesten, zum anderen gibt es zahlreiche große Traditionsvereine wie Kiel, Flensburg, Magdeburg und aufstrebende junge Vereine wie die Füchse Berlin und die Rhein-Neckar Löwen, die viel Potenzial (Fans, Geld) haben. Entsprechend viele Stars finden sich in den Vereinen. In den letzten Jahren hat aber vor allem die französische Liga aufgeholt, insbesondere Paris St. Germain. Geld ist dort bekanntlich unbegrenzt verfügbar.

Der FC Bayern München des deutschen Handballs ist der THW Kiel. Mit nunmehr 20 Titeln ist Kiel der Rekordmeister. Der letzte Titel liegt jedoch bereits vier Jahre zurück. Vor allem die Rhein-Neckar Löwen (2016, 2017) und Nordrivale Flensburg-Handewitt (2018, 2019) machen dem Rekordmeister schwer zu schaffen.

Für die Fans ist diese Abwechslung wunderbar, und sie ist ein Garant für volle Hallen. Wer will schon vor der Saison wissen, wer deutscher Meister wird? Langeweile wie im Fußball, wo der FC Bayern siebenmal in Folge Meister geworden ist, gibt es derzeit im Handball und deshalb auch bei Handball Wetten nicht.

Rekordspieler in der Geschichte der deutschen Handball-Liga ist Ex-Torhüter Jan Holpert. In insgesamt 618 Spielen für TSV Milbertshofen und der SG Flensburg-Handewitt stand er auf dem Spielfeld. Die ewige Torschützenliste der Handball-Bundesliga führt nach wie vor der Südkoreaner Yoon Kyung-shin mit 2905 Toren an. 643 Tore davon erzielte er per Siebenmeter. Diese hohe Anzahl von Toren erzielte er in 406 Spielen.

Die meisten Tore in einem Spiel wurden bei einem Spiel THW Kiel gegen den SC Magdeburg erzielt. Am 16. Spieltag in der Saison 2005/06 (20.12.2005) trennten sich die Teams 54:34. In Summe unglaubliche 88 Tore. Dieser Rekord hat bis heute noch Bestand.

Auch den Weltrekord für die meisten Zuschauer bei einem Handballspiel ist in der Historie der deutschen Handball-Bundesliga zu finden. Am 06. September 2014 fand das damalige Topspiel zwischen den Rhein-Neckar-Löwen und dem HSV Handball vor 44.189 Fans in der Frankfurter Commerzbank-Arena statt.

Kurioses aus der Handballwelt

Im Auftaktspiel der 3. Liga der Saison 2018/19 kam es zu einem noch nie da gewesenen Vorfall auf dem Spielfeld. Es laufen die letzten Spielsekunden im Spiel zwischen der TuS Fürstenfeldbruck und dem damaligen Zweitligaabsteiger HSG Konstanz. Die Heimmannschaft führt mit 24:23. Die Gäste haben Ballbesitz und haben noch die Chance auf den Ausgleich.

Rückraumspieler Tom Wolf wirft den allerletzten Freiwurf an der Mauer und dem Torwart vorbei in die obere rechte Torecke. Aber anstatt, dass der Ball in das Tornetz fällt, bleibt dieser oben rechts zwischen Latte und Pfosten stecken. Unglaublich. Der Ball überquerte somit nicht die Linie und die Heimsieben und deren Fans aus Fürstenfeldbruck feierten den Heimsieg. Fassungslosigkeit auf der anderen Seite. Das ein Ball zwischen Latte und Pfosten stecken blieb gab es noch nie.

Wo kann man die Handball Bundesliga live sehen?

Wer auf Handball wetten will, der will die Spiele auch live sehen. Die Übertragungsrechte der DKB Handball Bundesliga hat sich der Bezahlfernsehsender Sky gesichert. In der Regel finden die Spiele der Liga am Donnerstag oder am Sonntag statt. Es kann aber auch immer wieder passieren, dass Spiele am Mittwoch bzw. Dienstag stattfinden, dies ist abhängig welcher Verein wie lange im europäischen Wettbewerb dabei ist. Bis zu zwölf Spiele werden im Free-TV bei der ARD/ ZDF gezeigt. Weiterhin zeigt Sky die Champions League. Diese finden in der Regel am Mittwoch statt.

Hier finden Sie Sport Live-Streams im Überblick.

FAQ – Häufig gestellte Handballfragen

Wie viele Handball-Ligen gibt es in Deutschland?

Das hängt davon ab, in welcher Region Deutschlands man sich aufhält, denn nicht jede Spielklasse existiert bundesweit. Dafür werden andere Klassen in mehrere Unterligen aufgeteilt, wenn es dafür ausreichend Mannschaften gibt. Das gilt vor allem für die untersten Ligen auf Kreisebene.

Folgende Ligen werden in Deutschland offiziell bespielt:

1. Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga (4), Oberliga (12), Verbandsliga, Landesliga, Bezirksoberliga, Bezirksliga, Bezirksklasse, Kreisliga, Kreisklasse (A-E).

Welche Handballgrößen gibt es?

Es gibt vier verschiedene Handballgrößen, die je nach Altersgruppe und Geschlecht gespielt werden. Der Überblick:

GrößeGewicht (g)Umfang (cm)AltersklasseName
048E-Jugend
1290-33050-52D-Jugend (m/w), C-Jugend (w)Kinderhandball
2325-37554-56C-Jugend (m), B-Jugend (w/m), A-Jugend (m), FrauenFrauenball
3425-47558-60A-Jugend (m), MännerMännerball

 

Wieviel verdienen Handballspieler?

Im Jahr 2019 verdienten die Spieler der deutschen Nationalmannschaft im Schnitt ca. €22.500 im Monat. In der Spitze kommen die Spieler auf etwa das doppelte. International gibt es derzeit nur zwei Spieler, die mehr als eine Million Euro pro Jahr verdienen: der Däne Mikkel Hansen und der Franzose Nikola Karabatic.

Die Prämie für einen Handball-Weltmeistertitel lag 2019 bei €450.000 – insgesamt, also für das komplette Team. Im Fußball erhält jeder einzelne Spieler fast genauso viel.

Wie viele Menschen interessieren sich für Handball?

Nach offiziellen Umfragen interessierten sich 2019 immerhin 8,7 Mio. Menschen „sehr“ und 18,3 Mio. „auch“ für Handball in Deutschland. Rund 42 Mio. gaben an, sich „kaum oder gar nicht“ für Handball zu interessieren.

Wo kann man Handball live sehen?

Wenn sie bei bet365 registriert sind, haben Sie rund um die Uhr Zugang zu Live-Streams aus allen möglichen Sportbereichen. Bei Wettbonus bieten wir verschiedene, zeitweise verfügbare Handball Live-Streams im Angebot. Einzelne Spiele werden im Free TV, andere nur über Pay TV gezeigt.