Das Nordderby wird es auch dieses Mal in sich haben, wobei es durchaus traurig macht, dass es in den letzten Jahren nur noch darum ging wer denn nun wen in die noch größere Krise schießt. Hier empfängt der 15. Der Tabelle den 14. Und so könnte am Ende des Spieltages eines der Teams auch auf einem Abstiegsplatz enden. In beiden Fällen handelt es sich um Entwicklungen, die abzusehen waren, aber die bei Werder nur schwer aufzuhalten waren, während sie beim HSV nicht aufgehalten wurden auf Grund von Eitelkeiten in der Vereinsführung. Vor allem der HSV scheint sich immer weiter in einen Strudel zu begeben, der früher oder später dann doch zum Abstieg der nicht Absteigbaren führen könnte.

Hamburger SV

Ich bin wahrlich kein Fan der inzwischen oftmals populistischen Schreibe von Spiegel-Online, aber zum Thema HSV gab es nach Finks Entlassung einen sehr guten Artikel. Nicht dass mich jemand falsch versteht, der Fehler war es nicht ihn zu entlassen, sondern ihn einzustellen, aber dies ist nur ein Fehler von einem gesamten Gebilde beim HSV. Die Situation im Verein scheint zunehmend festgefahren und aus „alle sollen Einfluss haben“ ist inzwischen „alle kämpfen um Macht und Einfluss“ geworden. Diese Politik führte nicht nur zu miserablen und überteuerten Transfers, sondern auch zu einer Situation, in der der Verein komplett abzurutschen droht, weil man in der Vereinsspitze keinen Millimeter vorankommt.

Spielerisch scheinen alle weiterhin zu hoffen, dass van der Vaart auch in dieser Saison den Messias spielt, doch einer alleine kann es nicht stemmen. Zuletzt präsentierte sich vor allem die Abwehr in einem Zustand, in dem man nicht in der ersten Liga verbleibt. Leider wurde sogar das Unentschieden auf Schalke schöngeredet obwohl man bereits dort einen defensiven Fehler nach dem anderen machte.

Nun kommt auch noch Verletzungspech dazu mit den langen Ausfällen von Diekmeier und Rajkovic. Große Hoffnungen dürfte man vor allem auf Lasogga setzen und dies ist in meinen Augen auch der beste Transfer, den der HSV seit langer Zeit getätigt hat.

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Lam, Djourou, Westermann, Jansen – Badelj, Jiracek – Beister, van der Vaart, Calhanoglu – Lasogga

Werder Bremen

Welche armselige Vorstellung Bremen im eigenen Stadion gegen die Eintracht ablieferte ist kaum zu fassen. Die Krönung war sicherlich der geistige Aussetzer von di Santo (ein Aussetzer, der ihn mindestens 10 Spiele kosten sollte in meinen Augen). Sein KungFu Tritt ins Gesicht des Gegenspielers war sinnbildlich für die Probleme von Werder, die scheinbar das Talent haben sich Problemkinder einzufangen.

Arnautovic und Elia scheinen beide für immer „Talente“ zu bleiben und ansonsten wird der Kader immer dünner. Die defensiven Probleme wurden nicht beseitigt und die zwei Siege in den ersten zwei Spielen waren einfach glücklich gegen schwache Gegner. Für Bremen könnte der Klassenverbleib ein schwieriges Unterfangen werden in dieser Saison jedenfalls mit diesem Kader in der Abwehr.

Hinzu kommt eine Verletzungsliste, die mit Schmitz, Bargfrede, Junuzovic, Stevanovic und Trybull auch nicht wirklich kurz ist.

Voraussichtliche Aufstellung: Mielitz – Fritz, Prödl, Caldirola, Garcia – Makiadi, F. Kroos – Öz. Yildirim, Hunt, Ekici – Petersen

Fazit

Ja, der HSV ist in einer miserablen Verfassung und hat am Ende dennoch das bessere Team auf dem Platz. Mit Lasogga gibt es einen Stürmer, der seine Form wieder finden wird nach der Verletzung und der dank seiner physischen Präsenz der Abwehr von Werder Probleme bereiten wird.

Tipp: Sieg HSV- 2,00 Sportingbet

sportingbet bonus250€Besuchen