Hamburger SV – VfL Wolfsburg, für den HSV geht es weiterhin um die Existenz. Für Wolfsburg geht es darum in der Champions League zu spielen. Da derart viel auf dem Spiel steht haben wir uns diese Begegnung als Top – Spiel des 31. Spieltages ausgesucht, obwohl man ja eigentlich die Worte Top und HSV in dieser Saison nicht miteinander verbinden kann.

Im Hinspiel gab es in der VW Arena ein müdes 1:1. Hier würde ein Unentschieden keinem so richtig weiterhelfen. Der HSV hat sicherlich einen kleinen Vorteil, da die Wölfe bereits unter der Woche in Dortmund ran mussten. Sie sollten daher etwas frischer drauf sein. Nach dem Aus im Pokal hat Wolfsburg nun nur noch die Liga. Im Kampf um den so wichtigen vierten Platz müssen sie eigentlich alle ihre noch ausstehenden Partien gewinnen.

Hamburger SV

Nach dem so wichtigen Sieg gegen Leverkusen habe ich gedacht, dass sie die Kurve doch noch bekommen haben. Damit lag ich voll daneben. Irgendjemand muss mir mal erklären was das mit Slomka und den Auswärtsspielen ist. Weder mit Hannover noch mit dem HSV konnte er in der Fremde punkten.

Die Mannschaft war im Vergleich zum Leverkusen Spiel nicht wiederzuerkennen. Den Zweikämpfen gingen sie komplett aus dem Weg, nach vorne ging mal wieder nicht viel und hinten brannte es an allen Ecken und Enden. In ihrer Situation wäre es fatal sich nur auf die Heimstärke zu verlassen.

Zusätzlich zu der aktuellen Lage kamen diese Woche gleich zwei weitere Hiobsbotschaften dazu. DFL-Präsident Rauball hatte verkünden lassen, dass die Lizenz für die kommende Saison noch nicht gesichert ist. Die Schulden des Clubs belaufen sich auch ca. 100 Millionen Euro. Bei einem Abstieg könnten sie im schlimmsten Fall gleich bis in die Niederungen des Fußballs durchgereicht werden. Zudem stellt sich die Verletzung von Lasogga doch schlimmer heraus als zuerst angenommen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird er in dieser Saison nicht mehr auflaufen können.

Gegen Wolfsburg zählen mal wieder nur drei Punkte. Zumindest konnten sie sich in der letzten Zeit auf ihre Heimform verlassen. Diese werden sie auch gegen die hungrigen Wölfe brauchen.

Hamburger SV: Adler – Diekmeier, Djourou, Mancienne, Westermann – Jiracek, Tesche, Arslan, Ilicevic – Calhanoglu, Zoua

VfL Wolfsburg

Die Hürde Dortmund war dann doch noch ein kleines bisschen zu hoch. In den vergangenen Wochen haben sie gleich zwei Mal gegen den BVB verloren. In beiden Partien waren sie über weite Strecken ebenbürtig doch sie konnten ihre vielen Möglichkeiten nicht in Tore umwandeln. Eigentlich hat Dortmund Probleme seine Chancen zu verwerten doch gegen Wolfsburg waren sie sehr effizient. Durch das Aus im DFB Pokal können sie sich nun wieder voll und ganz der Liga widmen.

Dort gab es am vergangenen Wochenende einen klaren 4:1 Erfolg gegen Nürnberg. Zum wiederholten Male war Neuzugang de Bruyne bester Mann auf dem Platz. Sie haben eigentlich ein sehr dankbares Restprogramm denn nach der Partie gegen Hamburg geht es unter anderem noch gegen Freiburg und Stuttgart. Man kann sagen, dass Wolfsburg im Abstiegskampf eine entscheidende Rolle einnimmt.

Sie müssen auch in Hamburg so auftreten wie in den letzten Spielen. Dann kann der vierte Platz gelingen. Dies wäre auch wichtig um neue Stars in die VW Stadt zu locken, denn wer will schon gerne in der Europa League spielen.

VfL Wolfsburg: Grün – Träsch, Naldo, Knoche, Rodriguez – Gustavo, Arnold, Perisic, de Bruyne, Caligiuri – Olic

Aktuelle Form

Hamburg schafft es einfach nicht konstant zu spielen. Das 2:1 gegen Leverkusen war vom Willen her das Beste was ich von ihnen in dieser Spielzeit gesehen habe, doch schon eine Woche später war davon nichts mehr zu sehen. Mit nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Partien gehen sie dem Abstieg mit großen Schritten entgegen.

Wolfsburg hat von den letzten sieben Partien nur zwei verloren. Beide Niederlagen kamen gegen Dortmund zustande. Ansonsten befinden sie sich auch dank de Bruyne in ansprechender Form.

Tipp

Beide Teams müssen hier gewinnen um ihre Ziele zu erreichen. Ich gehe nicht davon aus, dass sich beide erst abtasten werden. Hamburg muss im eigenen Stadion etwas riskieren und Wolfsburg ist gerade offensiv in den vergangenen Wochen stärker geworden. Tore sollten daher auf beiden Seiten garantiert sein.

Tipp: beide Mannschaften erzielen mindestens ein Tor – 1.55 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen