Wer kann einen totalen Fehlstart in die neue Saison vermeiden? Für den HSV ist es bereits jetzt fünf vor zwölf. Nach dem Aus im Pokal sowie der Klatsche gegen die Bayern stehen sie schon jetzt mit dem Rücken zur Wand.

Der VfB zeigte sich im Heimspiel gegen Köln zwar überlegen, doch das allein bringt ihnen keine Punkte. Die Euphorie nach dem Testspiel Erfolg gegen Manchester City ist bereits wieder verflogen, um nicht sofort ganz unten reinrutschen zu wollen, müssen sie hier punkten. Beide Vereine wollen so eine Horror Saison wie die letzte auf jeden Fall vermeiden, mal sehen wer nach diesem Spieltag auf einen besseren Weg ist.

Hamburger SV

Hamburg wollte sich nach den letzten beiden Jahren nun endlich einmal nach oben orientieren, doch der Verein scheint ganz einfach nicht mehr in der Lage zu sein dies zu tun. Man kann sicherlich gegen die Bayern verlieren, doch ein 0:5 ist dann doch schon sehr klar. Es war mehr als nur ein Klassenunterschied zu erkennen.

Neben den ganzen Problemen auf dem Platz haben sie auch daneben weiterhin ihre Sorgen. Die Rucksack Debatte hat riesige Wellen geschlagen und dem Verein weiteren Schaden hinzugefügt. Die einzige Möglichkeit etwas Ruhe in den Club zu bringen wären Siege, doch woher sollen diese kommen?

Aufstellung Hamburg

Gregoritsch und Ilicevic sind angeschlagen, doch es sollte für einen Einsatz reichen. Etwas schlimmer sieht es dagegen bei Djourou aus, für ihn steht erneut Jung als erste Alternative parat. Für Olic und Lasogga bleibt erneut nur ein Platz auf der Bank.

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Sakai, Jung, Spahic, Ostrzolek – Ekdal, Díaz, Kacar, Müller, Schipplock – Gregoritsch

VfB Stuttgart

Ich habe letzte Woche schon davor gewarnt, dass man den Sieg in einem Vorbereitungsspiel nicht überbewerten sollte, doch auf mich hat wohl niemand gehört. Im Schwabenland wurde schon von den neuen jungen Wilden gesprochen.

Eine Woche später ist Ernüchterung eingekehrt. Gegen Köln können sie sich eigentlich nur vorwerfen ihre zahlreichen Chancen nicht genutzt zu haben. Das 1:3 war schon ein sehr herber Schlag ins Gesicht. Genau wie auch in Hamburg wollen die Schwaben so ein Horror Jahr wie das letzte vermeiden. Die Qualität dafür sollte eigentlich vorhanden sein. Noch ein Wort zu Nationalspieler Rüdiger, er hat unter der Woche einen Vertrag beim AS Rom unterschrieben.

Aufstellung Stuttgart

Ibisevic spielt beim Trainer weiterhin keine Rolle. Verletzungsbedingt muss Stuttgart auf Torhüter Langerak verzichten.

Voraussichtliche Aufstellung: Tyton – Klein, Baumgartl, Hlousek, Insua – Die, Gentner, Didavi, Kostic, Harnik – Ginczek

Tipp

Stuttgart hinterließ in den letzten Wochen trotz der Niederlage gegen Köln den besseren Eindruck. Der HSV ist schon jetzt auf dem besten Weg in die zweite Liga und wartet zudem seit fünf Jahren auf einen Heimsieg gegen den VfB. Ich gehe davon aus, dass sie mindestens noch ein weiteres Jahr warten müssen.

Tipp: Sieg Stuttgart – 2,5 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken