Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Am 12. Spieltag kommt es zum insgesamt 105. Mal zum Nordderby zwischen dem Hamburger SV und dem SV Werder Bremen. Keine andere Begegnung in der Bundesliga endet öfter unentschieden als diese. Beide Teams können sich jedoch nicht mit einem Punkt zufrieden geben an diesem Wochenende, denn beide sind im Abstiegskampf und in einer tiefen Krise.

Hamburger SV

Die Hanseaten spielen die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte, stehen nach dem 11. Spieltag mit mageren drei Punkten da, dennoch klammern sich alle Fans in Hamburg an den Strohhalm fest, dass man am letzten Wochenende einen mehr als verdienten Auswärtspunkt aus Hoffenheim entführen konnte.

Ausgerechnet an der alten Wirkungsstätte von Trainer Markus Gisdol, der vor 13 Monaten nach einer 0:1 Niederlage gegen den HSV entlassen wurde, zeigten die Rothosen ihre beste Saisonleistung und konnten zum ersten Mal in dieser Saison nach zweimaligem Rückstand auswärts etwas Zählbares mitnehmen. Diese Tatsache imponierte dem Coach an seiner Truppe am meisten und er will nun mit Zusammenhalt im Nordderby den nächsten Schritt in die richtige Richtung machen. Er bittet sein Team von Mittwoch bis Freitag in ein Kurztrainingslager, um wirklich alle Kräfte für den Abstiegskrimi freizusetzen. Auch wenn man gegen die immer noch ungeschlagenen Hoffenheimer nicht gespielt habe wie das Schlusslicht der Tabelle, steckt der Verein vor dem wichtigsten Spiel des Jahres weiter in der Dauerkrise.

Nicht nur der letzte Auftritt in Hoffenheim macht ganz Hamburg Mut, sondern auch die zwei Torschützen am vergangenen Spieltag Müller und Kostic. Die Flügelzange scheint endlich zu funktionieren und die beiden Profis gehen mit enorm viel Selbstvertrauen ins Derby.

Aufstellung Hamburger SV

Adler wurde erfolgreich am Ellenbogen operiert und wird weiter von Mathenia ersetzt.

Mathenia – Diekmeier, Djourou, Jung, Douglas Santos – G. Sakai, Ostrzolek – Holtby – N. Müller, Kostic – Gregoritsch

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,45
€150

SV Werder Bremen

Dem nächsten HSV-Gegner SV Werder Bremen geht es nicht viel besser. Die Neubesetzung von Trainer Alexander Nouri zeigt keine Wirkung mehr. Nachdem es der neue Coach geschafft hat aus den ersten vier Spielen sieben Punkte zu holen und man auf einer Welle der Euphorie glitt, ist die Ernüchterung speziell nach dem letzten Spieltag groß. Die 1:2 Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt nach 1:0 Führung war bereits die vierte Niederlage in Folge. Nur Werder hat aus den letzten vier Spielen keinen Punkt geholt.

Nach elf Spieltagen hat man jetzt sieben Pünktchen am Konto, stand zum selben Zeitpunkt noch nie schlechter da. Insgesamt acht Niederlagen in dieser Spielzeit ist Vereinsnegativrekord. Man blieb dazu in dieser Saison noch nie ohne Gegentor und kassierte insgesamt 29 Gegentreffer. Sie sind die Schiessbude der Liga. Aber all diese Negativrekorde könnte man in einem Spiel vergessen machen, würden die Bremer das Nordderby bei der Raute gewinnen.

Auf der anderen Seite haben Pizarro und Kruse was gegen einen Sieg vom HSV. Pizarro traf in seiner Karriere bereits 21-mal gegen die Rothosen, 19-mal in der Bundesliga und Kruse gewann vier von fünf Auswärtsspielen gegen die Rothosen und ist in zehn Aufeinandertreffen mit dem HSV noch ungeschlagen.

Aufstellung Werder Bremen

Wiedwald – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, S. Garcia – Fritz, Grillitsch – Gnabry, M. Kruse, Junuzovic – Pizarro

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,15
€110

Tipp

Der HSV hat gesehen, dass die Mannschaft doch nicht so schlecht ist, wie alle denken und wird das Nordderby für sich entscheiden, somit den Abstiegskampf noch spannender machen. Dieser Ausgang hat auch sehr viel mit der fehlenden Substanz bei Werder zu tun.

Tipp: Sieg Hamburger SV – 2,45 Interwetten (sehr starke Quote!)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken