Die einen dürfen sich als Gewinner der letzten Spieltages bezeichnen, die anderen waren die klaren Verlierer. Nur hatte man eher erwartet, dass der HSV sich auf der Seite der Verlierer wiederfinden würde.

Nach fünf Auswärtsniederlagen in Folge schafften sie in Mainz einen erlösenden Sieg. Nachdem sich die ganze Stadt noch vor zwei Wochen unter dunklen Wolken befand, scheint in Hamburg nun wieder die Sonne. Mit einem weiteren Heimsieg gegen einen direkten Konkurrenten wäre der Klassenerhalt so gut wie geschafft.

Für die Freiburger lief am letzten Wochenende zunächst alles nach Plan, doch am Ende stand eine empfindliche Heimniederlage gegen den SC Paderborn. Diese verlorenen Punkte müssen sie sich nun in Hamburg zurückholen.

Hamburger SV

Der ganze Mut wurde am Ende belohnt. Durch einen Kraftakt siegten die Hanseaten in Mainz mit 2:1. Kacar erzielte in der 87. Minute den erlösenden Siegtreffer für die Gäste. Ausgerechnet Kacar werden sich nun einige denken. Er ist einer der Spieler, die nach der Saison den Verein verlassen müssen. Neben ihm bot van der Vaart seine beste Partie seit langer Zeit. Dagegen war von Lasogga diesmal nicht viel zu sehen.

Durch den Sieg in Mainz haben sie sich nun bis auf Platz vierzehn geschoben. Zum ersten Mal seit Mitte März stehen sie damit nicht auf einem Abstiegsplatz. Der neue Trainer scheint an den richtigen Schrauben gedreht zu haben, doch noch sind sie nicht gerettet.

Aufstellung Hamburger SV

Müller fällt bis zum Saisonende aus, ihn wird vermutlich Jansen ersetzen, ansonsten baut Labbadia wohl auf die gleiche Elf.

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Westermann, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek – Kacar. Van der Vaart, Jansen, Olic – Ilicevic, Lasogga

SC Freiburg

Nicht viele haben eine Heimniederlage gegen Paderborn vorhergesehen. Der Sportclub ist ja gerade dafür bekannt, dass sie genau dann ihre Siege einfahren, wenn sie es am nötigsten brauchen. Am Samstag sah es aber eher danach aus, als würde sich der Aufsteiger schon seit Jahren mit dem Abstiegskampf auseinandersetzen.

Der SC ging erwartungsgemäß mit 1:0 in Führung. Über die 90 Minuten hatte Freiburg 62% Ballbesitz und bis Mitte der zweiten Halbzeit lief auch alles nach Plan, doch Rupp hatte eine andere Idee.

Aufstellung SC Freiburg

Wir können wohl davon ausgehen, dass der Trainer einige Veränderungen vornehmen wird.

Voraussichtliche Aufstellung: Bürki – Riether, Krmas, Günter, Torrejon – Schuster, Darida, Schmid, Frantz – Mehmedi, Petersen

Tipp

In dieser Partie steht unheimlich viel auf dem Spiel. Eine Niederlage kann sich niemand erlauben. Ich gehe daher davon aus, dass beide sehr vorsichtig agieren werden. Der HSV hat aber ein wenig Selbstvertrauen sammeln können und sollte sich am Ende knapp durchsetzen.

Tipp: Unter 2.5 Tore – 1,88 Unibet (gutes Wettangebot)

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken