Diese Begegnung am 3. Spieltag dürfte ordentlich Zunder mit sich bringen. Der HSV braucht dringend Punkte, starteten die “Rothosen“ denkbar schlecht, mal wieder! Und für RB Leipzig scheint es nach dem 2. Spieltag nach oben hin keine Grenzen zu geben.

Hamburger SV

Das 1800. Spiel für den Bundesligadino brachte die 100. Niederlage nach Führung bei den Leverkusenern. Dazu verspielte man diese wieder in der Schlussviertelstunde. Genau wie am 1. Spieltag kassierte man späte Tore und musste diesmal sogar mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Die Frage nach der körperlichen Fitness muss sich Trainer Labbadia wohl gefallen lassen. Ekdal kam in der 66. Minute! ins Spiel für den von Krämpfen geplagten Holtby. Jedoch war Ekdal selber lange verletzt und hat gezeigt, dass er kaum eine Alternative ist. Lasogga, bei dem man ohnedies nie das Gefühl hat er wäre ganz austrainiert, kam für den einzigen Lichtblick beim HSV Wood, der nach langer Länderspielreise trotz leichter Blessuren auf die Zähne biss und mit seinem zweiten Torschuss in dieser Saison das zweite Tor erzielte.

Und der im Vorfeld hoch angepriesene Halilovic, der laut Labbadia aber noch Zeit braucht, kam für den erschreckend schwachen Kostic. Alle drei Einwechselspieler arbeiteten nicht nach hinten, ergo verliert man dieses Spiel noch und hat jetzt in der englischen Woche ein Hammer-Programm vor der Brust, das den Fehlstart perfekt machen kann. Nach den Leipzigern müssen die „Rothosen“ am Dienstag zum SC Freiburg und danach empfängt man den FC Bayern, gegen die man in der momentanen Verfassung auch gut und gerne unter die Räder kommen wird.

Diekmeier fällt mit Faszienriss in der linken Wade für mindestens zwei Wochen aus. Der eigentliche Abwehrchef Djourou ist weiter fraglich, genauso wie Gideon. Dem einzigen Torschützen für den HSV in dieser Saison Wood plagen ebenfalls kleinere Blessuren und es bleibt abzuwarten ob er für das Wochenende fit wird.

Aufstellung Hamburger SV

Adler – G. Sakai, Cleber, Spahic, Ostrzolek – Hunt, Holtby – N. Müller, Gregoritsch, Kostic – Wood

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€200

RB Leipzig

Hingegen scheinen die Leipziger nach dem späten 1:0 Heimsieg endgültig in der obersten deutschen Spielklasse angekommen zu sein. Rangnick hatte nach dem Tor sogar das Gefühl, das Dach fliegt weg vor lauter Jubel.

Auch wenn die Dortmunder das Spiel in der ersten Hälfte durchaus im Griff hatten, ging ihnen am Ende doch die Luft aus. Zudem bewies Trainer Hasenhüttl, dass sein Kader auch in der Breite extrem gut aufgestellt ist und wechselte mit Forsberg, Burke und Keita in dieser Reihenfolge den Sieg ein.

Die „Roten-Bullen“ haben nach dem 2:2 in Hoffenheim am 1. Spieltag und jetzt dem ersten Bundesliga-Sieg im ersten Heimspiel gegen niemand geringerem als dem BVB ordentlich Selbstvertrauen getankt und werden mit breiter Brust nach Hamburg reisen.

Ob man die Neuzugänge Burke und Keita von Beginn an bringt oder sie zum Schluss wieder einwechselt, bleibt abzuwarten. So oder so vergessen die Leipziger nicht wo sie herkommen, werden sich aber auch nicht kleiner machen als sie sind. Klostermann verletzte sich unter der Woche im Training schwer. Nach dem Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie wird er ca. 6 Monate ausfallen. Ihn ersetzt Schmitz auf der rechten Abwehrseite.

Aufstellung RB Leipzig

Gulacsi – Schmitz, Orban, Papadopoulos, Halstenberg – Ilsanker , Keita – D. Kaiser, Sabitzer, Burke – Selke

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,75
€100

Tipp

Neben den personellen Problemen kommt beim HSV der negative Einfluss des Umfeldes hinzu. Hingegen läuft es beim Aufsteiger aus Leipzig wie am Schnürchen.

Tipp: Sieg RB Leipzig – 2,75 888sport (Perfekte Auswahl, starke Quoten und Top-Bonus mit PayPal)

Anbieter
Bonus
Link
888sport bonus
€100

Liveticker und Statistiken