Der Freitag mausert sich so langsam zum Tag, an dem die Bundesliga Dinos uns Unterhaltung bieten wollen. Meist darf ja der VfB Stuttgart Freitags ran, die bieten uns dann schon mal so „tolle“ Spiele wie das 0:0 gegen Hertha, nun dürfen sich die Hamburger an diesem Tag versuchen. Auch die Hanseaten sind ja nicht unbedingt dafür bekannt, dass ihre Angreifer die gegnerischen Tornetze einreißen.

Hamburger SV

In dieser Woche habe ich mich sehr über die Aussage von Heiko Westermann gefreut, er behauptete doch tatsächlich, dass man den HSV nicht mehr aufhalten kann, sollte dieser einmal ins Rollen geraten. Wann ist das denn Bitteschön der Fall? Seit Jahren dümpeln sie im unteren Drittel der Bundesliga herum und absolut nichts spricht für eine schnelle Besserung. Es tut mir leid dies zu sagen, doch mit solchen Statements macht sich Westermann nur noch lächerlich.

Ich habe aber irgendwie so eine Vorahnung, dass sie sich auch in diesem Jahr retten werden. In der vergangenen Saison hatten sie Nürnberg und Braunschweig als große Hilfen an der Seite, in diesem Jahr übernehmen wohl Paderborn und Stuttgart diese Rollen. Sollte es dann wieder in die Relegation gehen, dürfte vermutlich Karlsruhe der Gegner sein und dort erwarte ich ein ähnliches Resultat wie gegen Greuther Fürth.

Gegen Hoffenheim boten sie abermals solch eine schlechte Leistung, dass man es kaum noch mit Worten beschreiben kann. Aus eigener Kraft werden sie vermutlich keine Chance haben sich zu retten.

Aufstellung HSV

Drobny fehlt gegen Hertha wegen seiner roten Karte im letzten Spiel. Auch Jiracek ist nach seiner fünften gelben Karte hier nicht mit an Bord.

Voraussichtliche Aufstellung: Adler – Diekmeier, Westermann, Cleber, Ostrzolek – Behrami, Holtby, Ilicevic, Stieber, Gouaida – Olic

Hertha BSC Berlin

Die Hertha ist nun immerhin schon seit drei Partien ungeschlagen. Schönen Fußball haben aber auch sie nicht anzubieten. Einige Experten werden mir nun sicherlich vorhalten, dass es im Abstiegskampf ja nur um Punkte geht und nicht um schön zu spielen. Das Problem ist, dass die Hertha schon seit Beginn der Saison ihre Fans nicht von den Stühlen reißt.

Gegen den Champions League Sieger Besieger holten sie am vergangenen Wochenende ein 2:2. Trainer Dardei ließ dabei durchblicken, dass er sich mit Unentschieden durchaus zufrieden gibt. Das kann er auch sein, solange Paderborn, Hamburg und Stuttgart keine Spiele gewinnen können. Auch in Hamburg würde den Gästen ein Remis wohl ausreichen, denn damit würden sie den HSV hinter sich lassen.

Aufstellung Hertha BSC

Voraussichtliche Aufstellung: Kraft – Pekarik, Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Lustenberger, Ben-Hatira, Stocker, Beerens – Kalou

Tipp

Wer Unterhaltung will sollte an diesem Freitag in die Disko oder ins Kino gehen. Auf dem Fußballplatz würde es mich nicht wundern, wenn wir eine weitere Nullnummer zusehen bekommen. Der HSV erzielte in seinen bisherigen 12 Heimspielen 10 Tore, Hertha schaffte auf fremden Plätzen immerhin 16 Treffer.

Tipp: Unter 2.5 Tore – 1.60 bwin (tolle Aktionen im Moment)

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken