Hamburger SV – Greuther Fürth, ein Erstligist im heimischen Stadion gegen einen Zweitligisten. Im Normalfall sind die Favoritenrollen vor so einem Spiel klart verteilt, nicht aber wenn es sich um den HSV handelt. Der Bundesliga Dino rennt von einer Verlegenheit in die nächste. Ich habe keine Ahnung, ob da überhaupt nochmal Ruhe einkehrt.

Fürth hat sich nach einer zwischenzeitlichen Schwächeperiode eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim letzten Spiel der beiden im März trennte man sich in der Imtech Arena mit 1:1. Ein weiteres Unentschieden wird es heute Abend nicht geben.

Hamburg steht in diesem Spiel mit dem Rücken zur Wand. Schon jetzt glaube ich, obwohl es noch sehr früh in der Saison ist, dass der Pokal die einzige Chance für den HSV ist, im nächsten Jahr international zu spielen. Internationaler Fußball war ja das erklärte Ziel vor der Saison. Wenn sie aber so weiterspielen wie zuletzt, geht es im nächsten Jahr nicht nach Spanien oder England, sondern nach Sandhausen oder Aue.

Hamburger SV

Durch das 0:2 im Derby gegen Bremen ist der HSV am Tiefpunkt angelangt, oder vielleicht auch nicht. Eine weitere Niederlage im Pokal wäre dann aber wohl endgültig das Ende. An der Elbe herrscht derzeit absolute Untergangsstimmung. Sie stehen momentan auf Platz sechzehn. Da ich glaube, dass nur Braunschweig noch schwächer agiert als der HSV, läuft es auf einen Kampf um Platz sechzehn hinaus.

Es muss sich alles ändern. Den Anfang macht ein neuer Trainer. Während ich grad diesen Artikel schreibe, sitzt der liebe Herr van Marwijk sicher gerade über seinem neuen Vertrag. Er soll das sinkende Schiff wieder flott machen. Die Frage lautet allerdings, wie soll das geschehen? Kapitän van der Vaart hat mehr mit sich selbst zu kämpfen. Die Abwehr ist mit siebzehn Gegentoren die schlechteste in der Liga und nach vorne geht auch nicht viel.

Nun kommt Fürth in die Imtech Arena. Die Hamburger müssen versuchen, in diesem Spiel alles aus sich rauszuholen, um das drohende Unheil nochmal abzuwenden.

Hamburger SV: Adler -Lam, Westermann, Djourou, Jansen – Badelj, Arslan, Beister, van der Vaart, Calhanoglu – Lasogga

Greuther Fürth

Fürth hat mich doch etwas überrascht. Nach der langen Saison im Fußball Oberhaus dachte ich, dass sie eine Weile brauchen, um sich wieder in der zweiten Liga zu etablieren. Ich habe sie nicht unbedingt als Favoriten auf den Aufstieg gesehen. Bis jetzt aber haben sie mich eines Besseren belehrt. Der 4:2 Erfolg bei Union war Fußball vom Allerfeinsten.

Es war ein Spiel, das den Titel Gipfeltreffen durchaus verdient hat. Union startete mit viel Ballbesitz und ging mit einer 1:0 Führung in die Pause, doch dann drehten die Kleeblätter das Spiel. Stieber schnürte ein Doppelpack und Joker Trinks steuerte gleich drei Vorlagen bei.

Durch diesen Sieg hat sich Fürth die Tabellenführung zurückerobert. Sie haben nun einen drei Punkte Vorsprung auf die ärgsten Verfolger. Bei Fürth fehlen die verletzten Tyrala, Djurdjic und Mudrinski.

Greuther Fürth: Hesl – Brosinski, Korcsmar, Mavraj, Baba – Sukalo, Sparv, Weilandt, Trinks, Stieber – Azemi

Hamburger SV – Greuther Fürth Form

Die Form der Hamburger ist einfach nur schlecht. Aus den letzten sechs Spielen holten sie vier Punkte. Zuletzt gab es die klaren Niederlagen gegen Dortmund und Bremen.

Fürth hat sich durch den Erfolg über Union aus der Minikrise geballert. Zuvor gab es drei Spiele ohne Sieg.

Hamburger SV – Greuther Fürth Tipp

Bei Hamburg geht es derzeit drunter und drüber. Es wird ein Spiel, welches über den Willen entschieden wird. Spielerische Klasse erwarte ich nicht. Ich sehe durchaus die Möglichkeit, dass sich Fürth hier in die Verlängerung rettet, vielleicht reicht es sogar für mehr.

Tipp: Doppel Chance Greuther Fürth – 2.25 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen