Hamburger SV – Eintracht FrankfurtHamburger SV – Eintracht Frankfurt, beide Mannschaften haben sich ordentlich aus der Winterpause zurückgemeldet. Jeder Experte erwartet das die Eintracht so langsam mal einbricht, bisher tun sie uns den Gefallen aber nicht. Auch die Transfergerüchte um die beiden Jungstars Sebastian Jung und Sebastian Rode lassen Frankfurt eiskalt. Obwohl ich denke das der Sieg gegen Hoffenheim etwas glücklich war, muss man sehen das Frankfurt solche Spiele vor nicht allzulanger Zeit sicherlich nicht gewonnen hätte.

Der HSV ist mittlerweile mehr oder weniger dort wo man sich am Anfang der Saison gesehen hat. Nach einem etwas holprigen Start haben die Hanseaten in den letzten Wochen mehr Stabilität hinzugewonnen. Ein Derbysieg, wie gegen Bremen am letzten Wochenende tut der Moral ebenfalls gut. Auch die Trennungsgerüchte um van der Vaart haben das Team in keinster Weise beeinflusst.

Hamburger SV

Nach dem Sieg gegen Bremen bleibt Hamburg die Nummer 1 im Norden. Die beiden Stürmer Son und Rudnevs scheinen sicher immer besser zu verstehen und sind jeder Zeit für ein Tor gut. Von bisher 9 Heimspielen konnte der HSV immerhin 6 gewinnen.

Verletzt fehlen wird weiterhin Mancienne mit Bänderriss.

Halbrechts in der Raute könnte Arslan wieder den Vorzug vor Skjelbred erhalten, ansonsten bleibt die gegen Bremen siegreiche Startelf unverändert.

Eintracht Frankfurt

Zu Beginn der Saison sah es so aus als würde die Eintracht alles und jeden in Grund und Boden spielen, einige Fans sangen gar schon „Deutscher Meister wird nur die Eintracht“. Das Bild hat sich seither ein wenig geändert, dennoch liegt Frankfurt weit über dem Schnitt. Mit Platz 4 konnten selbst die größten Optimisten nicht rechnen. Da die Eintracht finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, musste man zwangsläufig auf junge deutsche Talente setzen, was sich bis jetzt mehr als ausgezahlt hat.

Bei Frankfurt fehlt weiterhin Amedick, der sich aber so langsam wieder an die Mannschaft rantastet. Vermutlich winkt Neuzugang Lakic ein Platz in der Startelf.

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt Form

Beide Mannschaften sind gut in Form und sind durch die Siege letztes Wochenende mit reichlich Selbstvertrauen ausgestattet.

Frankfurt konnte von den letzen 4 Spielen 3 für sich entscheiden, nur bei der Niederlage in Leverkusen hatten sie das nachsehen. Auf fremden Platz konnten allerdings erst 11 Tore erzielt werden, was für eine Spitzenmannschaft sicherlich nicht ausreicht.

Die letzte Heimniederlage des HSV dotiert vom 3.11. 2012 wo sie den Bayern unterlegen waren.

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt Voraussichtliche Aufstellungen

Hamburger SV: Adler – Diekmeier, Bruma, Westermann, Jansen – Badelj – Arslan, Aogo – van der Vaart – Rudnevs, Son

Eintracht Frankfurt: Trapp – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Laki

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt Tipp

Nimmt man die Form beider Teams kann man hier kaum einen Unterschied ausmachen. Was für mich hier den Ausschlag gibt ist die Heimstärke des HSV. Die Stürmer scheinen zu klicken und das Team kann etwas befreiter aufspielen.

Die Eintracht wird dem Druck in der Imtech Arena nicht standhalten

Tipp: Heimsieg für den HSV – 2.30 Tipico