Greuther Fürth - Hannover 96Greuther Fürth – Hannover 96, eigentlich geht es für beide um nichts. Hannover scheint sich am Ende wohl doch auch die letzte Chance aufs internationale Geschäft verspielt zu haben und für Fürth steht der Abstieg eh fest.

Während sich Fürth recht versöhnlich mit den eigenen Fans stellte und mit dem Sieg gegen den Lokalrivalen Nürnberg einige sogar glücklich machte, brennt es in Hannover. Schmadkte ist weg, aber die Abneigung der Fans richtet sich zunehmend gegen Kind. Nach zuletzt zwei extrem schwachen Spielen braucht Hannover dringend ein Erfolgserlebnis damit man die Stimmung wieder halbwegs hinbekommt. Mit Dufner verspricht man sich einen sehr guten Sportdirektor an Bord geholt zu haben.

Greuther Fürth

Die Fürther hatte keiner mehr für noch einen Sieg auf der Rechnung und plötzlich schlagen sie die stark spielenden Nürnberger, von denen am letzten Spieltag nicht mehr viel zu sehen war. Natürlich kann sich Fürth in der Tabelle nichts davon kaufen, aber so ein Frankenderby dürfte die Fans ein wenig trösten und zeigt auch, dass diese Mannschaft nie ihren Charakter und Kampfgeist verloren hat.

Der Ausverkauf des Teams hat schon begonnen. So stehen Zimmermann, Varga und Sararer als Abgänge fest, aber da sich Fürth nie aus dem Fenster gelehnt hat, dürften sie sogar noch ohne radikalen Neuanfang in Liga 2 weitermachen. Gegen Hannover würde ich einzig den Ausfall von Schmidtgal als schmerzlich verbuchen, da er ein guter Verteidiger ist.

Hannover 96

Hannover wird so etwas wie einen Neuanfang wagen müssen bzw. sie werden sicherlich einige Umbauten vornehmen im Sommer. Man war in dieser Saison zwar offensiv oft mehr als ansehnlich, aber defensiv deutlich zu schwach. Mit dem Zugang von Freiburgs Ex-Sportdirektor Dufner hat man einen sehr guter Mann geholt und sich vielleicht endlich Ruhe verschafft, denn das Thema Schmadtke verkam immer mehr zu einer Farce und hielt einige Jahre.

Die Schwäche von Hannover hat sich in den letzten zwei Jahren nicht verändert und kostet sie nun das internationale Geschäft. Die Abwehr des Teams ist noch zusätzlich von einigen Verletzungen in der Saison geschwächt worden, aber selbst ohne diese darf bezweifelt werden ob man sich hätte durchsetzen können. Offensiv hat das Team Qualität und Tiefe im Kader.

Viele Verletzungen und Ausfälle mit Djourou, Felipe, Pander, Schulz, Andreasen und Huszti, aber auch sonst dürfte man viele Veränderungen in der Defensive sehen.

Greuther Fürth – Hannover 96 Voraussichtliche Aufstellungen

Fürth: Hesl – M. Zimmermann, Kleine, Mavraj, Baba – Geis, Fürstner – Klaus, Park – Prib – Djurdjic

Hannover: Zieler – H. Sakai, Haggui, Hoffmann, Pocognoli – Stindl, da Silva Pinto – Ya Konan, Rausch – Abdellaoue, M. Diouf

Greuther Fürth – Hannover 96 Tipp

Beide haben eigentlich nicht mehr zu verlieren. Hannovers Spielweise dürfte aber am Ende zu vielen Toren führen.

Tipp: Über 2,5 Tore – 1,98 Betvictor

bonus