Während Paul Casey der ihm für das Safeway Open zugedachten Favoritenrolle mit einer 64er-Runde (8 unter Par) gerecht wurde, stahl Scott Piercy, von den Buchmachern jetzt quotenmäßig gleich hinter Casey gereiht, dem gesamten Feld die Show und liegt nach dem ersten Tag mit zwei Schlägen Vorsprung auf Casey in Führung.

Platzrekord in Silverado

Dabei spielte Scott Piercy, der heuer bereits mit einem geteilten zweiten Platz beim US Open aufhorchen ließ, nicht einmal fehlerfrei, aber bei zwölf Birdies kann man Bogeys an den Löchern 3 und 7 problemlos verschmerzen, unter dem Strich steht eine phantastische Runde von 10 unter Par. Mit der 62 auf der Scorekarte ist der 37-Jährige aus Las Vegas ab sofort im Besitz des Platzrekordes auf dem North Cours des Silverado Golf Resort und Spa, den bisher mit jeweils 63 Schlägen die Herren Andrew Loupe, Brendan Steele, Jason Schmul und Johnny Miller inne hatten.

Wetterkapriolen werden erwartet

Am ersten Tag herrschten in Napa Valley noch gute äußere Bedingungen, es war leicht bewölkt, hatte Temperaturen um die 22° und der Wind wehte mit 5 – 10 km/h. Die Vorhersage dürfte den Golf-Stars allerdings nicht besonders schmecken, für die restlichen Turniertag werden die Caddies alle Hände voll zu tun haben, um die Ausrüstung trocken zu halten, es sind teilweise starke Regenfälle vorhergesagt.

Erwartete und unerwartete Highlights

Überraschend der etwas holprige Start von Superstar Phil Mickelson, der mit Bogeys an den ersten beiden Löchern eröffnete, gleich darauf aber golferische als auch mentale Klasse unter Beweis stellte und mit drei Birdies in Folge sofort den Turn schaffte. Zwei weitere Schlaggewinne brachten ihm noch eine Runde von 69 Schlägen und den geteilten 21. Platz. Mickelson und Titelverteidiger Emiliano Grillo, der ebenfalls eine 69 spielte, liegen derzeit näher an der Cut-Linie, die je nach Wetterbedingungen bei -1 oder Par erwartet wird, als an den Top 5; beide werden sich in Runde zwei gewaltig steigern müssen.

Die Rekordrunde von Piercy verblasste angesichts zweier echter Traumschläge, die von den Golf-Fans in Napa Valley wohl so schnell nicht vergessen werden. Zunächst erzielt der Spanier Jon Rahm am 11. Loch, einem Par 3, ein Hole-in-One, wenig später wird dieses ohnehin recht seltene Ereignis durch ein noch selteneres übertroffen, als Morgan Hoffmann auf dem Par 5 der 525 m langen 18. Spielbahn mit dem zweiten Schlag einlocht. Die Amerikaner bezeichnen das als Double Eagle, in unseren Breitengraden nennt man es Albatros.

Warum gerade in Silverado Putts mit Längen von mehr als 20 m öfter fallen als auf anderen Kursen, lässt sich nicht schlüssig erklären, ist aber für die Zuschauer in Napa und vor den TV-Schirmen jedenfalls toll anzusehen.

Der Tipp

Es hat sich recht wenig geändert, noch immer wird Paul Casey als Top-Favorit gehandelt, BetWay führt ihn am Ende der ersten Runde mit einer Quote von 3.75. Gefallen sind Scott Piercy (Quote 5.5 bei Bet365) und Jon Rahm, der jetzt bei einer Quote von 13 hält (BetVictor).

Verschlechtert hat sich hingegen Phil Mickelson, für den man beim traditionellen englischen Buchmacher-Riesen WilliamHill Quote 34 für den Gesamtsieg bekommt. Bei ihm muss man abwarten ob er seine Fehler abstellt und wie sich Tag 2 entwickelt.

Eine schöne Wette für die 2. Runde wäre die 3-Ball Wette zwischen Paul Casey, Justin Thomas und Wesley Bryan. Obwohl die Quote auf Paul Casey schon überall fällt, gibt es bei Ladbrokes immer noch Quote 2, dass er in dieser 2. Runde die wenigsten Schläge seines Flights benötigt.

Anbieter
Bonus
Link
ladbrokes bonus
€300