Während Team Europa am Vormittag in den Foursomes einiges an Lehrgeld bezahlte, so lief es am Nachmittag beim Fourball Bestball ungleich besser und die Truppe von Captain Darren Clarke konnte den Schaden in Grenzen halten. Die Amerikaner wurden dennoch ihrer Favoritenrolle gerecht und führen nach dem ersten Tag mit 5:3.

Foursomes

US-Kapitän Davis Love III vertraute am Vormittag durchwegs auf Leute mit RC-Erfahrung ein, bei den Europäern kamen hingegen Thomas Pieters und Andy Sullivan zu ihrem Debüt. Dass eine Mannschaft alle vier Matches eines Vormittags gewinnt, war zuletzt 1975 der Fall. Das 4:0 war für die Europäer eine schallende Ohrfeige und ließ bei den tausenden US-Golf-Fans das Stimmungsbarometer auf Top-Level ansteigen. Am engsten noch das Ergebnis von McIlroy / Sullivan gegen Mickelson / Fowler, das mit einem 1up der US-Boys endete, Bereits nach 14 gespielten Löchern Schluss war für Lee Westwood und Thomas Pieters, die gegen Dustin Johnson und Matt Kuchar klar den Kürzeren zogen.

Ergebnis Foursomes Freitag:

  • Spieth / Reed – Stenson / Rose 3&2
  • Mickelson / Fowler – McIlroy / Sullivan 1up
  • Walker / Z. Johnson – Garcia / Kaymer 4&2
  • Johnson / Kuchar – Westwood / Pieters 5&4

Fourball

Um einiges stärker war der Auftritt von Team Europa am Nachmittag, Darren Clark änderte seine Mannschaft an zwei Positionen, brachte Danny Willett für den glücklosen Lee Westwood und spannte Sergio Garcia mit Landsmann Rafa Cabrera-Bello zusammen. Auf Seite der Amerikaner kam Brooks Koepka an der Seite von Brandt Snedeker zu seinem Ryder Cup Debüt und sorgte mit einem klaren 5&4-Erfolg über Kaymer/Willett für den einzigen Punkt des US-Teams beim Fourball. Damit war Martin Kaymer der einzige Spieler, der nach dem ersten Tag mit zwei Niederlagen den Platz in Chaska verlassen musste.

Ergebnis Fourball Freitag:

  • Rose / Stenson – Spieth / Reed 5&4
  • Garcia / Cabrera-Bello – Holmes / Moore 3&2
  • Snedeker / Koepka – Kaymer / Willett 5&4
  • Johnson – Kuchar – McIroy / Pieters 3&2

Vorschau Samstag

In der Mannschaft von Davis Love III durften bereits alle Spieler zumindest einmal mitwirken, im Team von Darren Clarke kommen die Rookies Matthew Fitzpatrick und Chris Wood am Samstag zu ihrer Ryder Cup Premiere. Es war vorherzusehen, dass Martin Kaymer eine Pause verordnet bekommt, um nach den beiden deftigen Niederlagen vom Freitag den Kopf für die Einzel am Sonntag wieder frei zu bekommen.

Das aggressive Spiel, das Team Europa beim Fourball am Freitag gezeigt hat, wird wohl auch am Samstag das Rezept sein, um den US-Amerikanern Paroli zu bieten.

Die Paarungen für den Samstagvormittag (ab 14:35 Uhr MESZ):

  • Fowler / Mickelson – McIlroy / Pieters
  • Snedeker / Koepka – Stenson / Fitzpatrick
  • Walker / Z. Johnson – Rose / Wood
  • Reed / Spieth – Garcia / Cabrera-Bello

Tipp

Es hat sich nicht viel geändert, die Europäer bleiben klarerweise in der Außenseiterrolle. Man darf gespannt sein, was sich Darren Clark und seine Vice-Captains einfallen lassen, um den Rhythmus der US-Amerikaner zu brechen.

Wir bleiben allerdings dabei, dass die Europäer dieses Jahr den Kürzeren ziehen werden. Bei 888sport gibt es trotz der 2 Punkte Vorsprung immer noch 1,45 für einen Sieg von Team USA.

Anbieter
Bonus
Link
888sport bonus
€100