Mit 127-104 konnten die Golden State Warriors das erste Spiel gegen die Portland Trail Blazers in dieser Saison gewinnen. Während Lillard mit 31 Punkten auf Seiten der Blazers trotzdem überzeugte, war Steph Curry mit 28 Punkten der beste Scorer bei Golden State. Vor allem das dritte Viertel wurde in diesem Spiel entscheidend, da die Warriors dieses mit 41-20 gewinnen konnten.

Golden State Warriors

Ein solches Viertelergebnis ist in dieser Saison keine Seltenheit, da die Offensive der Warriors auf Hochtouren läuft. 117,3 Punkte erzielt die Mannschaft von Steve Kerr pro Spiel – ein Wert den es lange nicht gegeben hat. Dazu kommt, dass die Warriors pro Spiel über 31 Assists spielen und das obwohl die Mannschaft in der Off-Season einige Veränderungen durchmachen musste.

Doch entsprechend der überragenden Statistiken gestalten sich auch viele Spiele und die Warriors scheinen nur schwer zu besiegen. So gewannen sie auch ihre letzten drei Spiele in Folge und ließen sich von ihrer Niederlage gegen die Grizzlies nicht beeinflussen. Als „eines dieser Spiele“ bezeichnete Durant die Niederlage, da die Warriors nicht konzentriert waren und sich von hart kämpfenden Grizzlies den Schneid abkaufen ließen.

Die richtige Antwort kam allerdings nur eine Nacht später, als sie trotz back-to-back-Belastung gegen die Timberwolves gewinnen konnten. Zwei weitere Siege gegen die Pelicans und Knicks sorgten dann wieder für gute Stimmung, zumal vor allem gegen die Knicks auch die Defensive mal wieder besser stand (103-90). Die Defense bleibt trotz des Sieges, derzeit auch das einzige Makel, am ansonsten hervorragenden Auftreten der Warriors.

Portland Trail Blazers

Die Blazers wollen diese eine Schwachstelle natürlich ausnutzen und da sie offensiv selbst mit 110,1 Punkten pro Spiel sehr stark sind, bieten sich durchaus Möglichkeiten. Vor allem Damian Lillard kam nach einigen schwächeren Spielen im letzten Duell gegen die Nuggets wieder zu alter Form und überzeugte mit 40 Punkten und 10 Assists. Da auch CJ McCollum gut drauf ist, sind die Blazers auf jeden Fall gefährlich.

Im Vergleich zu den Warriors stehen sie aber nicht nur offensiv sieben Punkte hinter ihnen, sondern haben auch die schlechtere Verteidigung. Diese ist allerdings nicht nur im Vergleich zu Golden State klar schlechter. Mit 112,2 kassierten Punkten ist es sogar die drittschlechteste der gesamten Liga und der Hauptgrund für das unzufriedene Abschneiden der Blazers.

Zwar stehen sie mit zwei Siegen Vorsprung auf Rang 8, doch ihre Bilanz ist negativ, der Rückstand auf Platz 7 beträgt drei Spiele und die aktuelle Form ist nicht wirklich gut. Fünf der letzten sechs Spiele gingen verloren und im letzten Spiel gegen die Nuggets verloren die Blazers mit 120-132. Natürlich war die Defensive erneut Thema nach dem Spiel, zeigten sich Lillard und Co entsprechend gefrustet.

Tipp

Form und Statistiken belegen also, dass die Warriors favorisiert sind. Außerdem dürfen sich Fans auf viele Punkte freuen, in Anbetracht der zu verbessernden Verteidigungen auf beiden Seiten. Für Portland kommt zusätzlich der Nachteil hinzu, dass sie auswärts spielen., wo sie sich bisher sehr schwach präsentieren. Die Warriors sind andererseits heimstark und so werden die Warriors dieses Spiel erneut gewinnen.

Tipp:  -13,5 Golden State Warriors – 1,93 10bet.com (gutter Bonus, immer sehr gute NBA Quoten)

Anbieter
Bonus
Link
10bet bonus
100€

Player to watch: Steph Curry

Der unangefochtene MVP des letzten Jahres leidet unter Neuzugang Durant. Natürlich ist diese Kritik etwas hart und betrachtet man die Ergebnisse, vielleicht auch nicht ganz gerechtfertigt, doch es fällt auf, dass Curry nicht mehr die Leichtigkeit der letzten Saison an den Tag legt. Drei Würfe weniger nimmt Curry pro Spiel, wodurch natürlich auch sein Scoring (5 Punkte weniger) im Vergleich zur letzten Saison runter ging. Im letzten Spiel erzielte er sogar nur 8 Punkte, obwohl er 34 Minuten spielte. Das wird nicht erneut vorkommen und so kann man mit einem aggressiveren Curry rechnen, der heute seinen Schnitt von 25 Punkten erreicht.