Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Zu einem absoluten Topspiel kommt es in der heutigen Nacht, wenn der amtierende Meister, die Golden State Warriors, die Milwaukee Bucks empfangen. Während ein Spiel von den Warriors fast immer Topspiel-Charakter hat, sind es vor allem die überzeugend gestarteten Gäste aus Milwaukee, die nach ihrem 8-2 Start diese Partie zu einer besonderen machen. So trifft der Tabellenerste der Western Conference auf den Tabellenzweiten der Eastern Conference.

Tipp: Golden State Warriors

Auch wenn sich die Bucks bisher wirklich toll präsentierten und mit Giannis Antetokounmpo einen MVP-Kandidaten in den eigenen Reihen haben, ist das Heimteam aus Golden State heute der klare Favorit. Die Warriors gewannen ihre letzten acht Spiele in Folge und verloren zu Hause bisher noch gar nicht. Die Bucks kassierten ihre beiden Niederlagen in fremder Halle und verloren zudem ihre letzte Partie, überraschend deutlich gegen die Portland Trail Blazers. Daher sollte der Tipp mal wieder auf Golden State gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,31
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Golden State Warriors (10-1) – Milwaukee Bucks (8-2)

Ein weiterer Vorteil den die Mannschaft von Coach Steve Kerr hat ist, dass sie in den letzten fünf Tagen nur ein einziges Spiel hatte. Zwei volle Tage konnten sie sich nach dem letzten Erfolg gegen die Grizzlies regenerieren, vernünftig trainieren und auf die heutige Partie vorbereiten. Dabei hätten die Warriors diese Phase eigentlich gar nicht gebraucht. Die Form der ersten Wochen war nämlich beeindruckend, verloren sie nur das Spiel gegen die Denver Nuggets mit 98-100.

Davon ließen sie sich allerdings nicht einschüchtern und vor allem Curry, Durant und Thompson zeigten in den folgenden Spielen, nicht nur ihre unfassbare individuelle Klasse, sondern auch, dass sie gut in Form waren (Curry und Durant) bzw. in Sekundenschnelle die Probleme der ersten Spiele vergessen machen konnten (Thompson). Auch der Rest des Teams spielte gut mit, sodass weder die Wizards, noch die Knicks, Nets, Bulls, Pelicans, Wolves oder Grizzlies eine Chancen hatten.

Das Spiel gegen Milwaukee ist in Anbetracht der ersten elf Gegner sicher ähnlich schwer einzuschätzen, wie das gegen Denver, doch in Anbetracht der Leistungen, die die Warriors in den ersten Wochen zeigten, könnte man das Gefühl bekommen, als seien es die Warriors selbst, die dafür verantwortlich sind, wenn sie ein Spiel verlieren. Da dies bisher selten vorkam, werden sie dementsprechend voller Zuversicht und Selbstvertrauen in das heutige Spiel gehen.

Milwaukee wird allerdings auch selbstbewusst ins Spiel gehen, kann sich die Bilanz mit acht Siegen und nur zwei Niederlagen sehen lassen. Während die Warriors bereits im dritten Saisonspiel die erste Niederlage kassierten, hielten die Bucks noch etwas länger durch und gewannen die ersten sieben Spiele in Folge und überstanden den Oktober somit noch schadlos.

Es folgte ein Duell mit den Boston Celtics, dem die Bucks dann allerdings nicht gewachsen waren (113-117). Anschließend rehabilitierten sie sich zwar direkt wieder mit einem deutlichen 144-109 Sieg gegen die bis dato hervorragend gestarteten Sacramento Kings, doch im darauffolgenden und bisher letzten Spiel, setzte es dann eine 103-118 Pleite gegen die Portland Trail Blazers. Die Bucks fanden keine Antwort auf CJ McCollum, der mit 40 Punkten zum Spieler der Partie wurde.

So verlor das Team um den griechischen Top-Star Giannis Antetokounmpo gleich zwei der letzten drei Spiele und verpasste es so, sich gleich zu Saisonbeginn Selbstvertrauen in Hinblick auf die Spiele gegen starke Gegner zu holen. Heute haben sie die nächste Chance in Golden State, ist es das Zweite von insgesamt vier Auswärtsspielen in Folge. Mit Spielen gegen die Clippers und Nuggets geht es anschließend anspruchsvoll weiter und so soll ein Sieg heute natürlich dafür sorgen, dass man mit einem Erfolgserlebnis in die weiteren Partien gehen kann. Allerdings sind die Bucks nur der Underdog und ein Erfolg wäre durchaus eine Überraschung.

Glücklicherweise haben die Bucks keine wichtigen Verletzungen zu verkraften. Mit Wilson, Meeks, Duval und Wood fehlen die gleichen Spieler, die auch in den letzten Wochen immer mal ausfielen bzw. kein fester Bestandteil der Rotation waren. Auf Seiten der Warriors fehlt weiterhin DeMarcus Cousins. Shaun Livingston könnte genauso wie Draymond Green angeschlagen fehlen, Andre Iguodala sollte noch der verordneten Pause wieder zurückkehren.

Player to watch: Kevin Durant

Kevin Durant hat heute eine schwierige Aufgabe vor sich, wird er sich um Giannis Antetokounmpo kümmern müssen. Sowohl offensiv, aber auch defensiv, wird heute also eine Menge von ihm erwartet. Doch Durant bewies schon allzu häufig, dass er diesen Aufgaben gewachsen ist, wurde er nicht umsonst MVP und zweimaliger Finals-MVP. Die Saison startete gut für ihn und seine Werte können sich sehen lassen (27,7 Punkte bei 56% aus dem Feld, 7,5 Rebounds und 5,9 Assists), vor allem wenn man bedenkt wie überragend auch Curry und Thompson aufgetreten sind. Top-Spiele sorgen bei Durant zudem immer für zusätzliche Motivation und so sollte er auch heute seinen Schnitt mit 27 Punkten erreichen können, selbst wenn Curry und Thompson mal wieder einen Sahne-Tag erwischen.

 

Liveticker und Statistiken