Auch wenn wir in den letzten Wochen in unserer Vorschau schon häufiger auf die Warriors eingegangen sind, ist auch heute der Blick auf ihr Spiel gegen die Washington Wizards gerechtfertigt. Die Wizards erspielten sich im der Laufe der Saison nämlich eine immer bessere Form, sodass ihr Spiel gegen die Warriors fast zu einem Duell auf Augenhöhe wird. Auch die Tatsache, dass die Wizards das erste Aufeinandertreffen mit 112-108 gewinnen konnten, spricht für das Gäste-Team aus Washington.

Golden State Warriors

Gleichzeitig war die Niederlage gegen die Wizards für die Warriors der Beginn einer toughen Phase in der sie Anfang März fünf von sieben Spielen verloren. Die Durant-Verletzung machte sich also bemerkbar und plötzlich wurden Zweifel an den Leistungen der Warriors laut. Doch seit jenen fünf Niederlagen änderte sich das Blatt und obwohl Durant noch immer fehlt, gewannen die Warriors ihre folgenden zehn Spiele.

Vor allem defensiv überragen die Warriors dabei und während andere Teams straucheln, bringen sie sich gerade in Playoff-Form und dominieren nach Belieben. Die zehn Siege waren nämlich alles andere als geschenkt, konnte das Team von Coach Kerr unter anderem gegen OKC, Memphis, San Antonio und zweimal gegen die Rockets gewinnen. Vor allem defensiv überragte die Mannschaft und scheint damit für die Playoffs einen enorm wichtigen Grundstein zu legen.

Vergessen darf man zwar nicht, dass Durants Eingliederung nicht ganz einfach wird, doch er war sogar noch einer der besten Verteidiger. Das was den Warriors Sorgen machen könnte, ist gleichzeitig auch ein Faktor der Mut machen kann. So läuft es offensiv zwar ganz ok, doch sowohl Thompson als auch Curry, haben immer noch Luft nach oben und Durant wird derzeit auch noch vermisst. Trotz allem sind die Warriors nicht nur bilanziell derzeit die stärkste Mannschaft und daher gehen sie nach Siegen über Memphis, Houston, San Antonio und nochmal Houston mit einer Menge Selbstvertrauen in das heutige Spiel.

Washington Wizards

Ganz so gut sind die Wizards leider nicht drauf. Nachdem sie sich phasenweise sogar bis auf Platz 2 vorkämpfen konnten, verloren sie zuletzt sechs der letzten elf Spiele. Zugegebenermaßen fanden viele Spiele auswärts statt und gegen die Cavs konnte man während dieser Zeit gewinnen, doch trotzdem fehlte zumindest in den letzten beiden Spielen wieder ein wenig der Fokus.

Nach vier Niederlagen aus fünf Spielen, dachten die Wizards vermutlich selbst, dass sie mit den anschließenden vier Siegen und dem Erfolg über die Cavs wieder in der Spur wären, doch leider gingen die letzten beiden Spiele gegen die Clippers und Jazz verloren. Mit dem heutigen Spiel in Golden State erwartet sie das fünfte Auswärtsspiel in Folge, doch besonders groß ist das Selbstvertrauen nach den beiden Niederlagen nicht.

John Wall kritisierte nach dem Spiel in Utah die Schiedsrichter und macht diese für die Niederlage verantwortlich. Sicher nicht der smarteste Weg, doch trotzdem braucht man sich deswegen noch keine Sorgen um Washington machen. Gegen die Cavs konnten sie ihr Spiel nämlich auch auf den Punkt steigern, sodass man trotz der Frustration über die Niederlagen ein hochmotiviertes Team aus Washington erwarten darf, das jederzeit gefährlich sein kann.

Tipp

Auch wenn die Warriors das erste Spiel gegen die Wizards verloren und Durant weiterhin fehlt, macht für mich ein Tipp auf Washington keinen Sinn. Die Warriors sind wirklich gut drauf und weiterhin spielen Iguodala und Green auf einem sehr hohen Niveau. Klar, die Wizards sind mit Wall und Beal auch gut aufgelegt, doch bei den Warriors läuft es einfach etwas besser und sie haben die Fans im Rücken. Daher erzielen sie den elften Sieg in Folge.

Tipp: Golden State Warriors – Spread noch nicht raus, aber wir empfehlen den Sonderbonus bei Betway mitzunehmen. 200€ für Neukunden.

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus

100%-€200

6xBonus

Quote:1,75

Player to watch: Andre Iguodala

7,4 Punkte erzielte Andre Iguodala im Schnitt in dieser Saison. Natürlich ist dies kein Vergleich zu seinen besten Jahren (19,9 Punkte im Schnitt), doch trotzdem ist er äußerst wertvoll für seine Mannschaft. Seine überragende Defensive und die Erfahrung, die der 33-jährige mitbringt, gehören zu den wichtigsten Elemente der Warriors-Bank. Dazu kommt, dass er seit der Durant-Verletzung aufdrehte. In den letzten 10 Spielen markierte er 12,3 Punkte pro Spiel und in den letzten vier Spielen kam er auf 20, 12, 14 und 14 Zählern. Auch dank ihm, läuft es derzeit gut und so kann man auch heute damit rechnen, dass er erneut gut drauf ist und mindestens 10 oder mehr Punkte erzielt.

Liveticker und Statistiken