Kanada – Costa Rica, am dritten Spieltag in Gruppe B des Gold Cups kommt es zu einer Partie, die mit einem Endspiel gleichzusetzen ist. Co-Gastgeber Kanada muss vor heimischem Publikum in Toronto nach bislang nur einem Punkt aus zwei Spielen in jedem Fall gewinnen, um eine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale zu haben. Und auch für Costa Rica könnte ein drittes Remis am Ende zu wenig sein, um weiterzukommen.

Drei Punkte könnten zwar reichen, um als einer der beiden besten Gruppendritten den Sprung unter die letzten Acht zu schaffen, doch eine Garantie gibt es dafür nicht. Nach bisher 17 Duellen spricht die Bilanz für Costa Rica. Die Ticos haben achtmal gegen Kanada gewonnen und bei fünf Remis nur viermal verloren. Nur bezogen auf den Gold Cup hat Kanada aber die Nase vorne. Hier steht zwei kanadischen Siegen und drei Unentschieden nur ein Sieg Costa Ricas gegenüber.

Kanada

Aufstellung Kanada

Voraussichtliche Aufstellung: Stamatopoulos – Ledgerwood, Edgar, Jakovic, Straith, de Jong – de Guzman, Piette – Ricketts, Akindele – Larin

Kanada hat eine gute Vorbereitung auf den Gold Cup absolviert, beim Turnier selbst aber bislang enttäuscht. Im Jahr 2015 wurde zwar das erste Spiel gegen Island mit 1:2 verloren, doch es folgten sechs ungeschlagene Spiele. Zunächst trennte sich Kanada abermals von Island mit 1:1 und gewann dann die Testspiele gegen Guatemala (1:0) und Puerto Rico (3:0) ebenso wie die beiden WM-Qualifikationsspiele gegen Dominica (4:0 und 2:0). Im ersten Spiel des Gold Cups bedeutete das 0:0 gegen El Salvador aber eine Enttäuschung, die nach der anschließenden, späten 0:1-Niederlage gegen Jamaika noch viel größer war.

Kanadas Trainer Benito Floro hat vor dem Spiel gegen Jamaika nur Kyle Bekker durch Julian de Guzman ersetzt und dürfte auch jetzt nicht viel verändern. Möglich aber, dass in der Offensive etwa Marcus Haber von Beginn an ran darf.

Costa Rica

Aufstellung Costa Rica

Voraussichtliche Aufstellung: Esteban – Myrie, Gonzalez, Miller, Calvo – Borges, Guzman – Campbell, Ruiz, Ramirez – Saborio

Costa Rica hat nach dem Aus im Viertelfinale der WM 2014, dessen Erreichen der größte Erfolg in der Geschichte des Verbandes war, nahtlos an die in Brasilien gezeigten Leistungen angeknüpft und seine Serie auf insgesamt 13 Spiele in Folge ohne Niederlage ausgebaut. Erst im April bedeutete eine 1:2-Niederlage gegen Panama das Ende des Erfolgslaufs, läutete aus heutiger Sicht aber gleichzeitig eine kleine Krise ein. Denn auf die Pleite gegen Panama folgten gegen Kolumbien (0:1), Spanien (1:2) und Mexiko (2:2) drei weitere Testspiele ohne Sieg. Schließlich wurde auch der Auftakt beim Gold Cup mit einem 2:2 gegen Jamaika durch ein spätes Gegentor in den Sand gesetzt. Anschließend gegen El Salvador war Costa Rica abermals auf der Siegerstraße, agierte aber nicht mehr konsequent genug und kassierte folgerichtig in der Nachspielzeit das 1:1, das nun vor der Partie gegen Kanada für Druck sorgt.

Nach den bislang durchwachsenen Auftritten seiner Elf dürfte Trainer Paulo Wanchope über die eine oder andere personelle Veränderung nachdenken. Allzu viele hochkarätige Alternativen sind es in der zweiten Reihe allerdings nicht, sodass auch eine unveränderte Startelf nicht auszuschließen ist.

Livestream

Bet365 hat auch dieses Spiel im Livestream und das absolut kostenlos.

Tipp

Beide Mannschaften haben in der Offensive bislang nicht überzeugen können und dass in den bisherigen 17 Direktduellen insgesamt nur 32 Tore gefallen sind, ist ein weiterer Punkt, der auf eine eher torarme Begegnung schließen lässt. Costa Rica ist zwar der Favorit, doch sollte der Heimvorteil Kanadas nicht unterschätzt werden. Daher raten wir nicht zu einer Siegwette, sondern zum Tipp auf wenige Treffer.

Tipp: Unter 2,5 – 1.50 Interwetten (die besten Favoriten-Quoten)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Liveticker und Statistiken