Gladbach - Borussia DortmundGladbach – Borussia Dortmund, die Zeit des Überfliegers aus Gladbach ist vorbei und Favre muss sich mit den Fakten in der harten Realität befassen. Nach einer wirklich starken Phase ist Gladbach bislang nicht wirklich drin in der Rückrunde und die Ergebnisse sehen aus Sicht des Vereins verheerend aus. Beim BVB dürfte die Stimmung eine andere sein, schließlich haben sich die Dortmunder eine sehr gute Ausgangslage in der Champions League geschaffen und in der Liga lief es zuletzt auch alles andere als schlecht. Platz zwei oder drei scheint bei der aktuellen Form kaum zu nehmen und was für Gladbach sicherlich schmerzhaft erscheinen muss: der Überflieger beim BVB spielte in der letzten Saison noch für Gladbach.

Gladbach

Gladbach läuft den eigenen Ansprüchen, aber auch dem eigenen Potenzial hinterher. Gegen ein Lazio, das sich zuvor ebenfalls schwach präsentiert hatte, war das Team am Ende eigentlich chancenlos. Das Problem ist die Form seit Beginn der Rückrunde. Ist man offensiv erfolgreich, dann scheint das Team defensiv sehr schwach zu sein wie bei den 3-3 gegen Bayer und Lazio (Hinspiel). Versucht man etwas mehr zu mauern wie es Favre schon früher praktizieren ließ, dann werden dennoch Tore kassiert auf Grund von individuellen Fehlern, aber man ist offensiv nicht gut genug um selbst erfolgreich zu sein.

Herrmanns Ausfall ist für das Team eine riesige Schwächung, da er einer der Lichtblicke war. Alle anderen Ausfälle sind im Grunde genommen aussortierte Spieler, die nicht zur ersten Garde gehören. Mit Herrmanns Ausfall sollte Hanke wieder in die Startelf rücken, aber auch er ist nicht in der Form der letzten Saison, wobei dort natürlich alle Statistiken von Reus profitiert haben, schließlich konnte man ihm die Vorlage geben oder wurde von Reus in Szene gesetzt, wenn die gesamte Abwehr nur auf ihn achtete.

Borussia Dortmund

Der Sieg gegen die Eintracht war Gold für die Tabellensituation der Dortmunder. Nicht nur, dass sie den zweiten Platz behaupten konnte, sie verdrängten die Frankfurter auf vier Punkte Abstand und schufen sich so ein Mini-Polster. Für den BVB geht es nun einzig und allein um den Champions League Platz und natürlich den laufenden Champions League Wettbewerb, sowie den DFB Pokal wo es ja bekanntlich bald zum absoluten Highlight zwischen dem BVB und den Bayern kommt. Natürlich gab es in der Rückrunde auch Patzer, doch es fällt mir schwer die seltsamen Schiedsrichterentscheidungen und andere Faktoren außer Acht zu lassen, so dass ich diese Ausrutscher nicht überbewerten kann und will.

Interessant wird BVBs Lösung auf der Stürmerposition, da neben Lewandowski auch Schieber nun gesperrt ist, wobei Lewandowskis Karte diskutabel ist, während Schiebers Aktion unter „Doofheit“ zu verbuchen ist. Der BVB hat eh schon nur einen wirklich guten Stürmer gehabt und jetzt ist auch seine talentierte Vertretung nicht dabei. Eigentlich bleibt nur die Lösung mit Götze in der Spitze, denn seine Leistungen in den letzten Wochen sprechen ganz klar für ihn als Offensivwaffe.

Gladbach – Borussia Dortmund Voraussichtliche Aufstellungen

Gladbach: ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Alvaro Dominguez, Wendt – Nordtveit, Marx, Cigerci – Hanke, L. de Jong, Arango

BVB: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Kehl – Blaszczykowski, Gündogan, Reus – M. Götze

Gladbach – Borussia Dortmund Tipp

Ich sehe keine Mittel, die die Gladbacher hier auch noch ohne Herrmann auf dem Platz hätten.

Tipp: Sieg Dortmund – 1,67 Betvictor

bonus