Zu einem Duell zweier Mitbewerber um die noch freien Plätze beim ATP-Finals in London Mitte November kommt es im Achtelfinale des ATP 1000-Turniers von Shanghai. Der 30-jährige Franzose Gael Monfils trifft auf den 25-jährigen Belgier David Goffin. Aktuell ist Monfils in dieser Saisonwertung Sechster, während Goffin den zwölften Platz einnimmt.

Gael Monfils

Den bisherigen Auftritt von Gael Monfils kann man ruhig als souverän bezeichnen. Als gesetzter Spieler (Nummer sechs in Shanghai) mit einem Freilos in der Auftaktrunde, bezwang der Franzose in der zweiten Runde den Südafrikaner Kevin Andersson (ATP-Ranking 40) mit 7:6 (4), 6:3. Damit blieb Monfils auch im fünften Aueinandertreffen siegreich.

Mit dem Sieg beim diesjährigen ATP 500-Turnier von Washington ist „Lamonf“ der größte Erfolg in seiner Profikarriere gelungen. Zusätzlich gelang beim ATP 1000-Turnier in Monte Carlo der Einzug ins Finale, wo er sich erst nach drei Sätzen dem Spanier Rafael Nadal geschlagen geben musste. Stark waren auch die Auftritte bei den US Open, wo er ohne Satzverlust bis ins Halbfinale kam (Niederlage gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic aus Serbien).

Diese Leistungen haben dazu geführt, dass der für seine spektakuläre Spielweise bekannte Monfils erstmals seit November 2011 wieder in den Top 10 des ATP-Rankings zu finden ist. Anfang Jänner noch die Nummer 24, ist der 30-jährige aktuell auf Platz acht im ATP-Ranking zu finden. Mit ein Grund ist auch seine starke Matchbilanz 2016: 43 Siege bei 13 Niederlagen (18 Siege, 6 Niederlagen bei ATP 1000-Turnieren). Dabei ist zu bedenken, dass Monfils heuer bei gleich fünf Turnieren (darunter Roland Garros in Paris) wegen Verletzungen und Viruserkrankungen aufgeben musste.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
€200

David Goffin

Im Gegensatz zum gesetzten Monfils hat der 25-jährige Lütticher David Goffin bei Turnier von Shanghai bereits zwei Matches in den Beinen. Zum Auftakt bekam er es mit dem wiedererstarkten „Turm von Tandil“, dem Argentinier Juan Martin Del Potro (ATP-Ranking 64), zu tun, gegen den er sich mit 4.6, 6:3, 7:5 durchsetzen konnte. In der zweiten Runde gelang „La Goff“ dann mit 6:1, 7:6 (0) ein glatter Erfolg gegen den Franzosen Benoire Paire (ATP-Ranking 47).

Zuletzt gelang dem Belgier mit dem Finaleinzug in Peking (Niederlage gegen den Australier Nick Kyrgios) das bishergie persönliche Saisonhighlight. Zuvor zeigte die Nummer zwölf der Weltrangliste vor allem bei den großen Turnieren auf. Bei den French Open gelang ihm zum ersten Mal in seiner Karriere der Einzug in das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers (Niederlage gegen den Österreicher Dominic Thiem). Dazu kommen die Achtelfinali bei den Australian Open (Niederlage gegen den Schweizer Roger Federer) sowie in Wimbledon (Niederlage gegen den Kanadier Milos Raonic). Gleich bei zwei ATP 1000-Turnieren (Indian Wells und Miami) gelang Goffin der Einzug ins Halbfinale.

Dank einer Saisonbilanz von 42:20 (15:7 bei ATP 1000) mischt Goffin nachwie vor im Kampf um einen Startplatz bei den ATP-Finals mit. Der Sprung in die Top 10 ist dem Belgier noch nicht gelungen, aber ist seit Monaten dicht dran. Zu Jahresbeginn als Nummer 16 im ATP-Ranking, pendelte der Lütticher in der Weltrangliste zwischen Position 11 und 17 herum.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,55
€100

Tipps und Prognosen

Zwischen Gael Monfils und David Goffin kam im Rahmen der ATP-Tour erst einmal zu einem Aufeinandertreffen, und zwar heuer im Achtelfinale des ATP 1000-Turniers in Toronto. Monfils setzte sich dabei mit 7:6 (5), 2:6, 6:4 durch.

Auch dieses Mal könnte es ein ausgeglichenes Spiel werden. Neben der Situation, dass beide sich im Rennen um die ATP-Finals befinden, spricht auch die statistischen Daten beider Spieler auf der diesejährigen ATP-Tour dafür. Beide zeichnen sich als starker Rückschläger aus (jeweils 32 Prozent Gewinnquote bei Rückschlagspielen) und weisen ähnlich Werte beim Nutzen von Breakchancen (Monfils 46 Prozent, Goffin 43 Prozent). Ähnlich sind auch die Werte beim Abwehren gegnerischer Breakbälle (Monfils 62 Prozent, Goffin 64 Prozent). Wo sich Monfils etwas absetzt, ist bei der Siegesquote bei den Aufschlagspielen (84 Prozent gegenüber 79 Prozent).

Während Monfils durch das Freilos in der ersten Runde einen Vorteil in Sachen Frische hat, spricht für Goffin der erfolgreiche Start in die Hallensaison und das dabei getankte Selbstvertrauen. Klar durchsetzten wird sich vermutlich keiner der beiden. Interessant in Sachen Wetten ist das Setzen auf Handicap David Goffin +2,5.

Tipp: Game-Handicap David Goffin +2,5 Quote 1,96 bei 888sport (super Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
888sport bonus
€100

Liveticker und Statistiken