Frankfurt – Duisburg, für beide Mannschaften geht es bis zu Ende der Saison nur um den Klassenerhalt, allerdings mit gravierend anderer Ausgangslage. Der FSV Frankfurt hat als Tabellenvierzehnter schon ein ordentliches Polster von neun Punkten zu Relegationsplatz 16. Mehr als dieser ist derweil für den MSV Duisburg schon jetzt Utopie. Die Zebras liegen als Schlusslicht bereits elf Zähler hinter dem rettenden Ufer und haben selbst auf den Relegationsplatz schon fünf Punkte Rückstand.

14-mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber. Mit sechs Siegen bei vier Unentschieden und vier Niederlagen spricht die Bilanz dabei leicht für den FSV Frankfurt, der allerdings vor eigenem Publikum nur zwei Siege gegen den MSV vorweisen kann und bei drei Remis auch schon zwei Heimpleiten kassierte. Bemerkenswerterweise gewann in den letzten sieben Duellen nie die Heimmannschaft.

FSV Frankfurt – MSV Duisburg 02.03.2016 Tipp

FSV Frankfurt

Aufstellung FSV Frankfurt

Voraussichtliche Aufstellung: Weis – Huber, Barry, Ballas, Haji Safi – Konrad, Perdedaj – Yann, Kalmar – Schahin, Awoniyi

17 Punkte aus den ersten zwölf Spielen waren eine bemerkenswert gut Startbilanz für den FSV Frankfurt, der diese hervorragende Ausgangslage aber nicht nutzen konnte, sondern mit nur sechs Punkten aus den folgenden neun Spielen wieder in den Kreis der Abstiegskandidaten abrutschte. Das 1:1 im ersten Spiel des Jahres beim Karlsruher SC war zwar eher ein Erfolg, doch danach ging die Heimpartie gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 1:2 verloren und die Abstiegsangst war am Bornheimer Hang wieder richtig vorhanden.

Insbesondere wegen der ausgeprägten Heimschwäche mit bereits acht Niederlagen in den ersten elf Partien vor eigenem Publikum. Deshalb war man in Frankfurt nicht unglücklich darüber, zweimal in Folge auswärts antreten zu dürfen. Und beim FC St. Pauli (3:1) sowie bei Eintracht Braunschweig (0:0) holte die Mannschaft von Trainer Tomas Oral denn auch vier vorher kaum für möglich gehaltene Punkte.

Nach abgesessener Gelbsperre dürfte Dani Schahin im Angriff den Vorzug vor Zlatko Dedic erhalten. Kapitän Manuel Konrad, der in Braunschweig nach seinen muskulären Problemen noch geschont wurde, ist ebenfalls wieder eine Option für die Startelf.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,35
€200

MSV Duisburg

Aufstellung MSV Duisburg

Voraussichtliche Aufstellung: Ratajczak – Feltscher, Bohl, Bajic, Poggenberg – Holland, Özbek – Chanturia, Janjic, Wolze – Tomané

Nach zwölf Punkten aus den ersten 19 Spielen war man sich beim MSV Duisburg schon im Winter darüber im Klaren, dass schon eine bemerkenswert gut Restrückrunde her muss, um den direkten Wiederabstieg noch vermeiden zu können. Danach sieht es aber bislang ganz und gar nicht aus. Im ersten Spiel verloren die Zebras bei Arminia Bielefeld mit 1:2 und kassierten anschließend auch gegen den Karlsruher SC (0:1) eine Pleite.

Etwas Mut machte dann zwar das 1:1 bei der SpVgg Greuther Fürth, doch weil das anschließende Heimspiel gegen den FC St. Pauli (0:2) wieder verloren wurde, hilft dem MSV nun wohl nur noch ein kleineres Fußball-Wunder.

Im Vergleich zur Niederlage gegen St. Pauli kehrt James Holland nach abgesessener Rotsperre zurück. Dafür fällt aber mit Tim Albutat ein anderer Sechser gelbgesperrt aus. Möglich außerdem, dass der am Sonntag kurzfristig ausgefallene Abwehrchef Branimir Bajic wieder auflaufen kann.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,25
€100

Tipp

Dem MSV Duisburg läuft die Zeit weg. Beim FSV Frankfurt ist für die Zebras ein Sieg eigentlich schon Pflicht und wo, wenn nicht beim heimschwächsten Team der Liga, soll der MSV noch punkten? Weil die Bornheimer im eigenen Stadion gravierende Probleme haben und deutlich schwächer sind als auswärts könnte für Duisburg in der Tat etwas gehen.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 1.67 bet365 (unser Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken