Die French Open biegen nach einer außergewöhnlichen ersten Woche nun auf die Zielgerade ein. Besonders bei den Frauen gab es Ergebnisse wie es sie noch nie zuvor bei einem Grand Slam gegeben hat, doch darüber mehr in unserem Artikel wenn wir uns den Damen widmen. In diesem Bericht geben wir euch zwei Tipps zu den Herren Viertelfinalspielen der unteren Hälfte.

Thomas Berdych – Ernests Gulbis

Der Tscheche Berdych hat sich bisher von Runde zu Runde gesteigert und scheint genau jetzt seine Topform zu erreichen. Gegen den unbekannten Kasachen Nedovyessov und den Spanier Bautista-Agut brauchte er jeweils vier Sätze um sich durchzusetzen, doch im Achtelfinale hatte er mit John Isner beim 6:4, 6:4 und 6:4 keine Probleme. Berdych lebt vor allem von seinem enormen Aufschlag und wenn dieser kommt so wie gegen Isner ist er nur sehr schwer zu besiegen. Sand ist eigentlich nicht sein Lieblingsbelag, er fühlt sich eher auf Gras zu Hause, doch nach der ersten Woche muss man ihn zu den Favoriten zählen. Nun geht es aber in die entscheidenden Spiele und gerade da haben ihm seine Nerven oftmals einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Sein Gegner ist der unberechenbare Lette Gulbis. Bei ihm liegen Genie und Wahnsinn oftmals dicht beieinander. Im Achtelfinale lieferte er sich mit Roger Federer eine gnadenlose Schlacht. Bei einer Spielzeit von fast vier Stunden hatte er das bessere Ende für sich. Gulbis spielt bei diesem Turnier so gut wie schon lange nicht mehr. Das Jahr 2014 war für ihn mehr oder weniger ein Jahr zum Vergessen. Wenn er sich aber voll auf eine Partie konzentriert und motiviert ist, kann er auch die Top 5 der Welt angreifen.

Tipp: Besonders Berdych hat mir in seinem Spiel gegen Isner sehr gut gefallen, doch wie schon oben erwähnt weiß man bei Gulbis nie so recht was man bekommt. Das Spiel gegen Federer hat allerdings viel Kraft gekostet, womöglich zu viel um einen wie entfesselt spielenden Berdych in die Knie zu zwingen. Sieg Tomas Berdych – 1.8 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen

Milos Raonic – Novak Djokovic

Das wir die Nummer acht der Setzliste hier im Viertelfinale sehen würden ist doch schon eine kleine Überraschung. Milos Raonic konnte auf Sand bisher noch keine großen Erfolge vorweisen. In der dritten Runde stand er bereits kurz vor dem Aus, hat dann aber Charakter bewiesen und Gille Simon in einem der besten Spiele bisher bei diesem Turnier mit 7:5 im 5. Satz in die Knie gezwungen. Im Achtelfinale war es dann ein ganz anderes Bild. Gegen den spanischen Sandplatzwühler Marcel Granrollers gab es einen klaren Dreisatz Erfolg. Seine stärksten Waffen sind der Aufschlag sowie die krachende Vorhand. Er bekommt es in diesem Viertelfinale mit dem wohl besten Spieler der Welt zu tun.

Der „Joker“ raste bisher nur so durch dieses Turnier. Man muss ganz ehrlich sagen, dass er noch nicht wirklich geprüft wurde. Selbst Lokalmatador Tsonga hatte gegen Djokovic nicht den Hauch einer Chance. Für Djokovic geht es nur um den Turniersieg. Dieses Grand Slam ist das letzte welches ihm in seiner grandiosen Sammlung noch fehlt. Im letzten Jahr stand er schon dicht davor, doch in einem epischen Fünfsatz Thriller musste er sich Nadal im Halbfinale geschlagen geben. Djokovic kommt mit viel Rückenwind in dieses Turnier. Er konnte den Spanier erst vor kurzem beim Masters von Rom schlagen. Sollte ihn sein neuer Trainer Boris Becker hier zum Titel verhelfen wird er dem Deutschen wohl ein Denkmal setzen.

Tipp: Raonic hat sich bestimmt einen Plan zurechtgelegt wie er Djokovic schlagen kann, doch ich bin mir ziemlich sicher, dass er ihm nicht bis zum Ende durchsetzen kann. Der „Joker“ hinterließ bisher einen sehr starken Eindruck. Sollte Raonic genügend erste Aufschläge ins Ziel bringen kann er durchaus einen Satz gewinnen. Zu mehr wird es aber nicht reichen. Da die Quote auf einen einfachen Djokovic Sieg einfach zu niedrig ist, empfehle ich euch: Djokovic gewinnt mit 3-1 Sätzen – 3.5 Betvictor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen