Das Giganten Duell gibt es in diesem Jahr bereits im Viertelfinale. Das liegt vor allem an Rafael Nadal, der in der Weltrangliste ein ganzes Stück nach hinten gerutscht ist. Er hat bisher eine sehr durchwachsene Saison hinter sich und geht bei seinem Lieblingsturnier zum ersten Mal überhaupt nicht als Favorit in das Match.

Djokovic ist der mit Abstand beste Spieler auf der Tour. Er hat in den letzten Monaten etwas Luft zwischen sich und den anderen großen Drei Federer, Nadal und Murray geschaffen. Nadal und Djokovic stehen sich hier zum 43. Mal gegenüber, kein Duell hat es öfters gegeben. Der Spanier führt mit 23:20 Siegen. Alle sechs Duelle bei den French Open konnte Nadal gewinnen doch die Experten schieben in diesem Jahr dem „Joker“ die Favoritenrolle zu.

Novak Djokovic

Das Jahr 2015 gehört bisher ganz klar dem Joker. Er konnte schon fünf Titel gewinnen und hat nur zwei Spiele verloren. Die einzigen beiden Niederlagen kamen zu Beginn der Saison in Doha gegen Ivo Karlovic sowie in Dubai gegen Federer. Djokovic gewann die Australian Open sowie die Masters Turniere in Indian Wells, Miami, Monte Carlo und Rom. Unter Boris Becker hat er nochmal einen Sprung nach vorne gemacht.

Nun soll endlich der letzte ihm noch fehlende Grand Slam Titel her. Die Chance war sicherlich noch nie so groß wie jetzt. Bei den diesjährigen French Open ist er noch ohne Satzverlust. Nur gegen den Finnen Nieminen gab es einmal ein 7:5, aber auch da blieb er ohne ernsthafte Schwierigkeiten.

Rafael Nadal

Nadal musste im Achtelfinale über vier Sätze gehen. Gegen den Amerikaner Sock hieß es am Ende 6:1, 6:1, 5:7 und 6:2. In den Runden zuvor hatte er wie auch Djokovic keine großen Probleme. Etliche Verletzungen haben Nadal bis auf Rang sieben in der Weltrangliste zurückgeworfen. Auch in diesem Jahr ist er weit von seiner Bestform entfernt. Es reichte nur zu einem mageren Titel bei einem kleineren Turnier in Buenos Aires.

Gerade bei der Sandplatz Saison hat er jedoch sehr enttäuscht. Für ihn gab es in diesem Jahr unter anderen Niederlagen gegen Michael Berrer oder auch Fabio Fognini. Vielleicht ist der beste Sandplatz Spieler aller Zeiten auch über seinen Zenit hinaus. Die Partie gegen Djokovic wird darüber Aufschluss geben, ob der Spanier noch einmal zurückkommen kann.

Quoten

Wie deutlich Djokovic hier Favorit ist überrascht doch ein wenig. Für einen Sieg Nadals gibt es sogar eine 3,40 bei Ladbrokes. Was die Wettanbieter jedoch glauben ist, dass es ein harter Kampf wird, so dass man für vier oder mehr Sätze im Match eine noch immer ziemlich hohe 1,67 bei 10bet bekommt. Wer wirklich glaubt, dass Djoker Nadal vom Platz fegt, wird mit einer 2,90 auf das 3-0 in Sätzen belohnt. Für die ganz Verrückten Nadal-Gläubigen wäre die Gegenwette interessant, also dass Nadal glatt in drei Sätzen siegt. Daran glaubt scheinbar niemand, denn es gibt eine 11,00 bei Ladbrokes.

Tipp

Noch vor einem Jahr wäre ein Tipp zu einer Partie von Rafael Nadal auf Sand ganz klar ausgefallen.  Nadal galt auf der roten Asche als unbesiegbar, doch das hat sich mittlerweile geändert. Zwar darf man ihn niemals abschreiben und ich gehe auch davon aus, dass er Djokovic einen großen Kampf liefern wird, doch der Joker will sich in diesem Jahr den Titel holen. Momentan hat man den Eindruck, dass ihn absolut nichts stoppen kann.

Tipp: Sieg Djokovic – 1,36 RealDealBet (Evander Holyfield Wettanbieter)

BonusWertungLink
100€
RealDealBet Erfahrungen
Besuchen