Novak Djokovic – Rafael Nadal

Vor diesen French Open gab es etliche Fragezeichen hinter Novak Djokovic und Rafael Nadal. Beide waren zu Beginn des Jahres weit von ihrer Bestform entfernt. Der Joker zeigte sich zuletzt zwar ein wenig erholt, doch mit dem Einzug ins Finale musste man vor dem Turnier nicht unbedingt rechnen.

Auch Nadal hatte schon bessere Jahre hinter sich. In den vergangenen Monaten hatte man den Eindruck, dass man ihn auch auf Sand besiegen könnte. Nun ist es aber gekommen wie schon so oft in den letzten Jahren. Zwei der besten Tennisspieler aller Zeiten stehen sich erneut in einem Finale gegenüber.

An diesem Sonntag wird auch Geschichte geschrieben. Entweder gelingt es Djokovic seinen ersten Titel in Roland Garros zu holen oder es wird der fünfte Titel in Folge für Nadal. So eine Serie hat es bei dieser Veranstaltung noch nie gegeben.

Djokovic hat in dieser Saison schon gezeigt wie man Nadal auf Sand besiegen kann. Beim Masters in Rom siegte er mit 4:6, 6:3 und 6:3. Er hat vor einigen Tagen in einem Interview mitgeteilt, dass die Zusammenarbeit mit Boris Becker so langsam Früchte zeigt.

Der Joker spielte bisher ein sehr starkes Turnier. Er musste insgesamt erst zwei Sätze abgeben. Im Halbfinale sah es lange nach einer sehr klaren Angelegenheit aus, doch Ernests Gulbis holte sich nach verlorenen zwei Sätzen den dritten Durchgang und hatte auch im vierten Satz so seine Möglichkeiten. Was mir dabei besonders aufgefallen ist war, dass Djokovic am Ende sehr müde ausgesehen hat. Er kam mit den hohen Temperaturen in Paris nicht sonderlich gut zurecht und war am Ende froh das Match in vier Sätzen zu gewinnen.

Rafael Nadal so scheint es ist und bleibt der König von Paris. Was er im Halbfinale mit Andy Murray angestellt hat war eigentlich nicht von dieser Welt. Er deklassierte den Schotten mit 6:3, 6:2 und 6:1. Sollte er auch gegen Djokovic so spielen kann es nur einen Sieger geben. Der Spanier hat in seiner ganzen Karriere erst ein Spiel bei den French Open verloren und zwar 2009 gegen Robin Söderling. Alle anderen Spiele konnte er dort gewinnen. Eine solche Serie habe ich in noch keinem Sport erlebt. Pünktlich zu seinem Lieblingsturnier präsentiert er sich in überragender Form.

Tipp: Vor zwei Wochen hätte ich hier noch Djokovic einen Vorteil eingeräumt. Er hat Nadal bereits auf Sand geschlagen und präsentierte sich bei diesem Turnier bisher ohne große Schwächen. Was der Spanier allerdings auf der roten Asche abliefert ist einfach nur phänomenal. Während er sowohl in Madrid als auch in Rom angeschlagen schien, so unbesiegbar stark präsentiert er sich hier. Im letzten Jahr lieferten sich beide im Halbfinale eine Fünfsatz Schlacht von der man noch in Jahren sprechen wird. Djokovic muss allerdings noch besser spielen als zuletzt um eine wirkliche Chance zu haben. Ich komme hier dennoch nicht an einem Sieg von Nadal vorbei. Der Joker wird auch diesmal alles geben, doch am Ende muss er mindestens ein weiteres Jahr auf seinen ersten Titel in Paris warten. Sieg Rafael Nadal – 1.8 bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen