In den Viertelfinalspielen haben wir teilweise hochkarätiges Tennis gesehen. Die ganz großen Überraschungen sind dabei ausgeblieben. Maria Sharapova ist laut den Buchmachern nun der klare Favorit auf den Titel. Kann sie die letzten beiden Partien auch noch gewinnen um diesen Vorschusslorbeeren gerecht zu werden? Werfen wir einfach mal einen Blick auf die beiden Halbfinalpartien bei den Frauen.

Maria Sharapova – Eugenie Bouchard

Auf den ersten Blick ist die Russin natürlich der klare Favorit. Man sollte aber Eugenie Bouchard hier auf keinen Fall unterschätzen. Beide Spielerinnen standen sich in ihrer Karriere bisher zwei Mal gegenüber. Beide Spiele gewann Sharapova klar in zwei Sätzen. Diese Partien fanden beide Anfang des Jahres 2013 statt. Seitdem hat sich Bouchard um mindestens zwei Klassen gesteigert. Die Spielweise beider Spielerinnen ist in etwa gleich. Sie versuchen das Spiel von der Grundlinie aus zu diktieren.

Sharapova musste im Viertelfinale erneut über drei Sätze gehen. Wie schon gegen Sam Stosur stand sie auch gegen Murguruza nach dem verlorenen ersten Satz mit dem Rücken zur Wand, doch wieder konnte sie sich in den dritten Satz retten, wo sie ihre Gegnerin dann klar beherrschte. Sie kann es sich aber nicht jedes Mal leisten einem Rückstand hinterherzulaufen. Irgendwann wird sich das mal rächen. Was mir aber besonders aufgefallen ist, ist dass Sharapova deutlich nervenstärker geworden ist. Sobald sie das Heft in die Hand nehmen konnte wirkte sie wie verwandelt. Die Chance auf einen weiteren Grand Slam Erfolg war schon lange nicht mehr so groß wie jetzt.

Eugenie Bouchard quälte sich nach einem harten Dreisatz Match gegen Suarez-Navarro in dieses Halbfinale. Im dritten Durchgang lag sie bereits mit 1:4 hinten ehe sie den Satz noch mit 7:5 gewinnen konnte. Für sie wird in erste Linie wichtig sein sich vor dem Duell mit Sharapova zu regenerieren. Die erst 20jährige Kanadierin hat einen kometenhaften Aufstieg hinter sich. Vor ein, zwei Jahren kannte sie fast niemand doch nun steht sie immerhin schon auf Platz 16 der Weltrangliste. Bouchard scheint ein Talent für die ganz großen Turniere zu haben. Bereits bei den Australian Open in diesem Jahr kam sie bis ins Halbfinale. Nun also steht sie wieder in der gleichen Runde. Man muss abwarten ob sie jetzt schon bereit ist den letzten Schritt zu gehen.

Tipp: Beide Spielerinnen mussten in der letzten Runde bis an ihre Grenzen gehen. Von daher sollte es im Bezug auf die Kondition keine großen Unterschiede geben. Sharapova hat ihre beiden Partien gegen Bouchard bisher klar gewonnen doch irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir hier einen anderen Gewinner erleben werden. Bouchard hat die Mittel um Sharapova weh zu tun. Es kommt darauf an wer mit dem Druck besser umgehen kann. Sharapova hat den Druck gewinnen zu müssen, alles andere wäre eine herbe Enttäuschung. Für Bouchard geht es darum, ob sie schon erfahren genug ist um gegen die Russin in einem Grand Slam Halbfinale zu bestehen. Der Mehrwert ist hier eindeutig auf der Seite von Bouchard. Sie hat eine gute Chance diese Partie zu gewinnen. Sieg Eugenie Bouchard – 4.0 Sportingbet

Sportingbet BonusWertungLink
150€
Sportingbet Erfahrungen
Besuchen

Andrea Petkovic – Simona Halep

Ich muss zugeben, dass ich vor dem Turnier nicht viel auf die deutschen Damen gegeben habe, doch Andrea Petkovic zeigte im Viertelfinale der French Open ihr wohl bestes Spiel seit einigen Jahren. Petkovic war schon immer dafür bekannt das sie sich gegen die vermeintlich stärkeren Spielerinnen besser in Szene setzen kann doch ein 6:2 und 6:2 gegen Sara Errani konnte man wirklich nicht erwarten. Die Deutsche attackierte jeden zweiten Aufschlag der kleinen Italienerin und ließ diese überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Sie mühte sich bisher mehr schlecht als recht durch dieses Turnier, doch wenn es drauf ankam war sie nicht zu stoppen. Für Petkovic freut es mich besonders da sie eine lange Leidenszeit hinter sich hat. Mit der Entscheidung es doch noch einmal mit dem Tennissport zu versuchen liegt sie nach dem Einzug in dieses Halbfinale goldrichtig.

Simona Halep kam ihrer Favoritenstellung auch im Viertelfinale nach. Die Rumänin spielt schon beinahe außerirdisches Tennis. Auch Kuznetsova hatte ihr absolut nichts entgegenzusetzen. Vor einigen Jahren tat sie sich gegen die guten Spielerinnen sehr schwer, man konnte fast von einer mentalen Blockade sprechen, doch gerade bei diesen French Open ist davon nichts zu sehen. Wenn Halep diese Form halten kann ist sie wohl der Favorit auf den Turniersieg.

Tipp: Wie wir schon angesprochen haben tut sich Petkovic gerade gegen die starken Spielerinnen leichter. Sie hat in diesem Halbfinale absolut nichts zu verlieren. Die Deutsche hat schon jetzt viel mehr erreicht als man ihr zugetraut hatte. Leider kann ich hier dennoch keinen Sieg für sie erkennen. Simona Halep spielt von allen Spielerinnen das mit Abstand beste Tennis. Bisher konnte ich noch keinerlei Schwächen erkennen. Die Rumänin wird sich auf dem Weg ins Finale auch von Petkovic nicht stoppen lassen. Sieg Simona Halep – 1,30 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen