Ein interessantes Duell zweier Teams, die in der letzten Saison einige Auf und Abs hinter sich gebracht haben. Auch sonst haben beide Teams einige Gemeinsamkeiten. So haben sowohl Freiburg als auch Mainz Trainer, die einen sehr eigenen Führungsstil haben und den modernen Fußball lehren. Beide haben im Sommer keinen großen Umbruch vollzogen, sondern setzen auf Evolution im Team mit sehr gezielten Zukäufen. Das Ziel für beide dürfte das obere Mittelfeld sein und vor allem eine stabile Saison.

SC Freiburg

Freiburgs Wunder geschah in der letzten Saison. Eigentlich sah das Team wie der sichere Absteiger aus, doch dann schaffte Trainer Streich die komplette Wende und man verzauberte die Fans mit großartigem Fußball und der perfekten Einstellung auf dem Platz. Die Zugänge sind wie schon erwähnt absolut punktuell, aber smart gewählt. Max Kruse kam von Pauli und dürfte dem Mittelfeld einen Offensivschub geben. Hedenstad ist eine solide Verstärkung als Außenverteidiger und auch Calvente sollte seinen Platz finden. Die Vorbereitung verlief durchwachsen, aber im Grunde genommen wurde sichtbar, dass Freiburgs Spielweise sehr offensiv bleibt mit allen damit verbundenen Problemen, insbesondere einer eher durchlässigen Abwehr.

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg: Baumann – Hedenstad, Ginter, Diagne, Sorg – Schuster, Makiadi – Schmid, Guedé, M. Kruse – Santini

Mainz 05

Die Mainzer legten ebenfalls einen wirklich miesen Ligastart hin in der letzten Saison, aber dann verbesserte man sich. Das ewige Problem blieb jedoch die fehlende Konstanz. Mutig ist die Entscheidung von Tuchel Zidane abzugeben, aber die ist richtig. Der Stürmer limitierte das Team und passte auch nicht zum eher jungen und schnellen Kader, der zukunftsfähig sein soll. Neben ihm verließ mit Allagui ein weiterer namhafter Spieler das Team. Der Rest der Weggänge waren eher eine Bereinigung. Was viele Kritiker des Zidane Transfers vergessen ist, dass man mit Szalai einen ausgezeichneten Stürmer hat, der davor nach einer langen Verletzung einfach seine Zeit brauchte um wieder fit zu sein. Szalaia zeigte in der Vorbereitung als auch im Pokal, dass er wieder der alte ist. Mainz bevorzugt ebenfalls eher den offensiven Fußball, aber es sind eher Fehler als eine zu offensive Ausrichtung, die sie die Gegentore kosten.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Bungert, Kirchhoff, Noveski, M. Caligiuri – Baumgartlinger, Soto – N. Müller, Ivanschitz, Choupo-Moting – Szalai

Tipp

Beide haben eine offensive Ausrichtung und beide haben ihre defensiven Probleme, die immer wieder sichtbar werden. Ich neige dazu Mainz stärker zu sehen, aber viele Tore scheinen noch einmal wahrscheinlicher.

Tipp: Über 2,5 Tore – 2,10 ladbrokes