Absolut entgegengesetzte Trends der Bundesliga. As eigentliche Kellerkind und lange ganz unter aus Freiburg hat sich plötzlich nach oben gekämpft während Lautern am Ende doch nicht so tief an ihren Trainer geglaubt hat und ihn feuerte. Bei Freiburg wurde der Schnitt sehr hart in der Winterpause vollzogen und alle waren sich sicher entweder einen Ruck zu sehen oder den kompletten Absturz. Bei Lautern fragt man sich ob es wirklich zwei Optionen gibt.

Freiburg verbuchte einen der wichtigsten Auswärtssiege der Saison als sie den direkten Konkurrenten Hamburg bezwang. Schon davor konnte man einiges an Boden gutmachen mit dem Sieg gegen Schalke und dem Unentschieden gegen Gladbach und Bayern. Inzwischen steht Freiburg auf dem 16. Platz und mit einem Sieg heute wäre man zu 100% auf einem Nichtabstiegsplatz, weil man entweder Augsburg oder den HSV in das Tal der Tränen befördern würde. Der Vorteil für Freiburg: sie haben in der wichtigen Phase keine gravierenden Verletzungen. Die Stärke zuletzt war eine funktionierende Offensive, die nicht wie zu Cisses Zeiten eine One-Man-Show ist, auf die sich der Gegner einstellen kann. Die Schwäche klar die Abwehr, die sehr wackelig ist.

Lautern  schoss gegen Schalke endlich wieder ein Tor, aber danach waren sie wieder absolut chancenlos auf dem Platz und wirkten teilweise komplett verloren. Die Frage jetzt ist ob Balakov wirklich die Qualität hat als Trainer um ein Team im Abstiegskampf zu führen. Ich bezweifle das, aber die Moral der Mannschaft könnte trotzdem zum Erfolg führen. Das Team hat als Einheit immer recht gut funktioniert und auf dem Platz schien die Einsatzbereitschaft durchaus zu stimmen. Die Stärke, auf die Lautern aufbauen muss ist die Abwehr, die eigentlich sehr solide ist. Die Hoffnung hier ist, dass Balakov mit seinen Erfahrungen als offensiver Spieler ein Mittel findet die Offensive zu beleben.

Gegen Freiburg könnte die starke Abwehr reichen um einen Punkt mitzunehmen.

Tipp: Asiatisches Handicap +0,5 Kaiserslautern – 1,88 bet365

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg: Baumann – Mujdza, Diagné, Ginter, Sorg – Schuster, Makiadi – Schmid, D. Caligiuri – Rosenthal – Freis

Voraussichtliche Aufstellung Kaiserslautern: Sippel – Dick, Yahia, Rodnei, Bugera – Tiffert, Borysiuk – Kirch, Shechter, Fortounis – Wooten