Düsseldorf – KSC, mit neun und sieben Punkten sind beide Vereine ähnlich gestartet und doch fällt die Bewertung der bisherigen Saison unterschiedlich aus, was freilich auch mit den Erwartungen und den gezeigten Leistungen zu tun hat. Fortuna Düsseldorf befindet sich nach dem Fast-Abstieg am Ende der Vorsaison auf einem guten Weg und hätte mit etwas Glück auch schon mehr Punkte haben könne.

Der Karlsruher SC, der eigentlich vorne mitmischen will, musste derweil bis zum siebten Spieltag auf den ersten Sieg warten und konnte vor allem offensiv bisher nicht überzeugen.

Nach 42 Begegnungen spricht die Bilanz für den KSC, der es auf 18 Siege bringt und bei elf Unentschieden nur 13 Partien gegen die Fortuna verloren hat. In Düsseldorf hat allerdings die Fortuna mit zehn Siegen, zwei Remis und neun Niederlagen die Nase ganz knapp vorne.

Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf hat mit fünf Pflichtspielen ohne Niederlage einen hervorragenden Start in die neue Saison hingelegt. Auf ein 2:2 beim SV Sandhausen nach 0:2-Rückstand folgten ein 1:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart und ein sehr souveränes 3:0 im DFB-Pokal bei Hansa Rostock, bevor man sich beim 1. FC Kaiserslautern (0:0) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:1) mit zwei Unentschieden zufrieden geben musste.

Der Nimbus der Ungeschlagenheit ging danach beim 1. FC Heidenheim (0:2) verloren, allerdings trotz einer durchaus ansprechenden Vorstellung und damit sehr unglücklich. Die Reaktion auf diese erste Niederlage fiel mit einem 3:0 gegen den VfL Bochum indes sehr überzeugend aus und auch bei der 1:2-Niederlage bei Spitzenreiter Eintracht Braunschweig am vergangenen Wochenende enttäuschte die Fortuna nicht.

Personell plagen Trainer Friedhelm Funkel einige Sorgen. Mit Julian Schauerte und vor allem Oliver Fink fallen zwei Eckpfeiler wohl auch gegen den KSC nochmals aus und mit Özkan Yildirim, Christian Gartner sowie Marlon Ritter stehen drei Alternativen ebenfalls unverändert nicht zur Verfügung.

Aufstellung Fortuna Düsseldorf

Voraussichtliche Aufstellung: Rensing – Koch, Akpoguma, Madlung, Schmitz – Bodzek – Bebou, Sobottka, Ayhan, Bellinghausen – Hennings

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
€300

Karlsruher SC

Der Karlsruher SC, der mit nur vier Toren nach sieben Spielen die schwächste Offensive der 2. Bundesliga stellt, hat mit Unentschieden bei Arminia Bielefeld (0:0) und gegen den VfL Bochum (1:1) noch einen soliden Start hingelegt, ist dann aber in der ersten Pokalrunde beim TSV 1860 München (1:2) gescheitert und ist danach gegen den gleichen Gegner auch in der Liga nicht über ein 0:0 hinaus gekommen.

Beim 1. FC Union Berlin (0:4) erhielt der KSC dann die Quittung für die bislang schwächste Saisonleistung, der gegen den FC St. Pauli (1:1) das dritte Unentschieden im dritten Heimspiel folgte. Bei Hannover 96 kassierten die Badener anschließend wieder eine 0:1-Niederlage und standen am vergangenen Wochenende gegen Erzgebirge Aue schon mächtig unter Druck. Mit einem 2:0-Erfolg wurde gegen den Aufsteiger aber endlich der Bann gebrochen.

Nach seinem starken Joker-Auftritt gegen Aue samt Tor und Vorlage dürfte Erwin Hoffer in die Startelf rücken. Weichen muss dafür wohl Florian Kamberi. Gaetan Krebs und Manuel Torres fallen unterdessen weiter aus.

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Vollath – Valentini, Thoelke, Stoll, Sallahi – Prömel, Stoppelkamp – Mavrias, Yamada – Hoffer, Diamantakos

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
€300

Tipp

Düsseldorf hat sich in dieser Saison klar besser präsentiert als der KSC, sich aber gerade auswärts oft nicht für gute Leistungen belohnt. Zu Hause dagegen ist die Fortuna bislang ungeschlagen und sicher dazu in der Lage, den KSC zu besiegen, sollten sich die Badener im Vergleich zu den letzten Auswärtsspielen in Berlin und Hannover nicht deutlich steigern.

Tipp: Sieg Fortuna Düsseldorf – 2.20 Ladbrokes (super Bonus, sehr gute Auswahl und aggressive Quoten)

Anbieter
Bonus
Link
ladbrokes bonus
€300
Code: BONUSNET

Liveticker und Statistiken