Düsseldorf – Frankfurt, Letzter gegen Viertletzter in der Rückrundentabelle. Während Fortuna Düsseldorf trotz der schlechten Bilanz nach der Winterpause auf dem achten Platz steht, der freilich die hohen Erwartungen nicht erfüllen kann, ist der FSV Frankfurt durch eine Negativserie von elf Partien ohne Sieg vor dem Saisonfinale auf den Relegationsplatz abgerutscht und steht damit am Abgrund zur dritten Liga, zumal der Vorsprung von einem Punkt auf Rang 17 dünn ist.

Nach 13 Duellen spricht die Bilanz mit sieben Siegen bei drei Unentschieden und drei Niederlagen für die Fortuna, die in Düsseldorf noch nie gegen den FSV verloren hat. Mehr als zwei Remis waren für die Bornheimer bei vier Pleiten in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt bislang nicht drin.

Fortuna Düsseldorf

Nach dem 26. Spieltag und einem 2:0 gegen den SV Darmstadt 98 war in Düsseldorf noch die Hoffnung auf den Aufstieg vorhanden, die sich dann aber schnell verflüchtigt hat. Sechs sieglose Partien mit nur zwei mageren Heimpunkten gegen den 1. FC Kaiserslautern und den TSV 1860 München (jeweils 1:1) und vier Niederlagen ließen sämtliche Bundesliga-Träume zerplatzen und führten letztlich zur Entlassung von Sportvorstand Helmut Schulte, nachdem zuvor schon im Februar Trainer Oliver Reck gehen musste. Am vergangenen Wochenende fand nun zumindest die Negativserie ein Ende. Beim SV Sandhausen gelang ein verdienter 2:0-Sieg und die dabei gezeigte Leistung ließ erahnen, dass für die Fortuna in dieser Saison auch mehr drin gewesen wäre.

Düsseldorfs Interimscoach Taskin Aksoy wird in seinem letzten Spiel im Vergleich zur Vorwoche wohl nur wenig verändern. Für den gelbgesperrten Charlison Benschop könnte Joel Pohjanpalo stürmen und im Tor hat sich Aksoy bereits auf den Wechsel von Lars Unnerstall zu Michael Rensing festgelegt.

Aufstellung Fortuna Düsseldorf

Voraussichtliche Aufstellung: Rensing – Schauerte, Bomheuer, Bruno Soares, Schmitz – Urban, Lambertz – Liendl, Bellinghausen – Hoffer, Pohjanpalo

FSV Frankfurt

Der FSV Frankfurt hat nach der 1:3-Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin am vorigen Sonntag überraschend einen Spieltag vor Schluss die Reissleine gezogen und Trainer Benno Möhlmann entlassen. Dafür hat der bereits bis 2009 am Bornheimer Hang tätige Tomas Oral das Zepter übernommen. Oral fand eine Mannschaft vor, in der zuletzt nichts mehr stimmte. Nach drei Siegen zum Start in die Rückrunde stellte sich mit zunächst vier Unentschieden in Folge ein schleichender Abwärtstrend ein, an dessen vorläufigem Tiefpunkt nun elf sieglose Partien und fünf Niederlagen in den letzten sieben Begegnungen stehen.

Oral wird die Mannschaft vom vergangenen Wochenende personell sicherlich verändern und vermutlich auch an der Taktik schrauben. Ersetzt werden muss der gelbgesperrte Odise Roshi, womit ein Mangel an Flügelspielern herrscht, den Oral mit der Umstellung auf ein System mitzwei Spitzen beantworten könnte.

Aufstellung FSV Frankfurt

Voraussichtliche Aufstellung: Klandt – Huber, Oumari, Balitsch, Bittroff – Konrad, Kruska, Kauko – Grifo – Dedic, Kapllani

Tipp

Die Geschehnisse der letzten Tage in Frankfurt sind typisch für einen späteren Absteiger. Dass der neue Trainer Oral in der Kürze der Zeit so an den Stellschrauben drehen kann, dass eine seit Wochen verunsichert und neben der Spur agierende Frankfurter Mannschaft den für den Klassenerhalt nötigen Sieg einfahren kann, erscheint fraglich, zumal der entlassene Coach Möhlmann in den vergangenen Monaten einige Male die Mentalität der Mannschaft kritisierte. Düsseldorf will sich derweil nach einem verkorksten Halbjahr versöhnlich in die Sommerpause verabschieden und hat vorige Woche gezeigt, die Saison noch nicht abgehakt zu haben.

Tipp: Doppelte Chance 1X – 1.53 Bwin (tolle Angebote im Moment)

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken