Düsseldorf – Dresden, beide Mannschaften haben am vergangenen Wochenende unerwartete Siege eingefahren und nicht zuletzt deshalb die Erwartungen bisher übererfüllt. Fortuna Düsseldorf schnuppert als Tabellenfünfter mit bereits 19 Punkten nach dem Abstiegskampf der vergangenen Spielzeit sogar an den nur einen Zähler entfernten Aufstiegsrängen, während Dynamo Dresden als Aufsteiger mit 16 Punkten auf Rang acht stehend insbesondere wegen des Polsters nach unten sehr zufrieden sein kann.

Nach 13 Duellen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen mit jeweils vier Siegen sowie fünf Unentschieden exakt ausgeglichen. Gleiches gilt für die bisherigen sechs Partien in Düsseldorf, wo die Fortuna bei zwei Siegen und zwei Remis auch schon zweimal gegen Dresden verloren hat.

Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf hat sich von Anfang an als schwer zu schlagende Einheit präsentiert und nach sechs Punkten aus den ersten vier Spielen erst am fünften Spieltag beim 1. FC Heidenheim (0:2) eine erste, unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den VfL Bochum (3:0) zeigte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel dann aber eine starke Reaktion und enttäuschte auch danach nicht, obwohl es bei Eintracht Braunschweig (1:2) und gegen den Karlsruher SC (1:1) nur zu einem von sechs möglichen Punkten reichte. Seitdem aber hat die Fortuna beim TSV 1860 München (3:1), gegen Arminia Bielefeld (4:0) und zuletzt beim zuvor 14-mal in Folge zu Hause unbesiegten 1. FC Union Berlin (1:0) dreimal in Folge gewonnen. Zumindest in der Liga, denn vor dem Union-Spiel kam Düsseldorf im DFB-Pokal bei Hannover 96 (1:6) böse unter die Räder.

Die Fortuna wird in personeller Hinsicht aktuell nicht vom Glück verfolgt. Neben den weiter fehlenden Julian Koch, Marcel Sobottka, Christian Gartner und Maecky Ngombo fallen nun auch noch Axel Bellinghausen und Kaan Ayhan gesperrt aus. Immerhin kehrt Alexander Madlung nach verbüßter Rotsperre zurück und zumindest etwas Hoffnung besteht auf das Comeback von Kapitän Oliver Fink.

Aufstellung Fortuna Düsseldorf

Voraussichtliche Aufstellung: Rensing – Schauerte, Akpoguma, Madlung, Schmitz – Bodzek, Bormuth – Kiesewetter, Bebou, Ferati – Hennings

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,25
€100

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden hat mit acht Punkten aus den ersten vier Spielen sowie dem Erfolg nach Elfmeterschießen in der ersten Pokalrunde gegen RB Leipzig einen Traumstart hingelegt, sich danach aber eine kleine Schwächephase erlaubt. Gegen Erzgebirge Aue und beim 1. FC Kaiserslautern gab es zwei 0:3-Niederlagen in Folge und auch aus den nächsten beiden Spielen gegen die Würzburger Kickers (2:2) und beim SV Sandhausen (0:2) blieb am Ende nur ein Punkt. Danach aber gelang der SGD ein beeindruckendes 5:0 gegen den VfB Stuttgart, nach dem beim 1. FC Heidenheim (0:0) auch ein Sieg möglich gewesen wäre. Ebenso im Pokal gegen Arminia Bielefeld, doch diese Begegnung ging trotz klarer Überlegenheit auf bittere Art und Weise mit 0:1 verloren. Die Reaktion darauf fiel gegen Eintracht Braunschweig aber mit einem 3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand aber wieder richtig stark aus.

Dresdens Trainer Uwe Neuhaus kann personell aus dem Vollen schöpfen. Ob der gegen Braunschweig aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichene Aias Aosman wieder dabei ist, bleibt abzuwarten. Gründe für Veränderungen gibt es indes nicht wirklich.

Aufstellung Dynamo Dresden

Voraussichtliche Aufstellung: Schwäbe – Teixeira, Modica, Ballas, F. Müller – Hartmann – Hauptmann, Lambertz – Gogia, Stefaniak – Kutschke

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
€150

Tipp

Beide Mannschaften sind in guter Form, jeweils aber zu Hause stärker, was eigentlich die Fortuna zum Favoriten machen würde. Durch die vielen Ausfälle wird dieser Vorteil aber aufgewogen, sodass wir Dresden zutrauen, in der Esprit-Arena zu punkten.

Tipp: Unentschieden – 3.30 888sport (starke Quoten, super Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
888sport bonus
€100

Liveticker und Statistiken