Normalerweise halten wir uns ja mit Tipps zu Boxkämpfen eher zurück, doch wenn der beste Pound-for-Pound Boxer der Welt gesucht wird, gibt es auch von uns einen Tipp. Keiner versteht es so gut wie die Amerikaner wichtige Veranstaltungen zu verkaufen und das ist hier nicht anders.

Ob Mayweather vs Pacquiao so groß wird wie einst Ali gegen Frazier muss sich aber erst noch zeigen. Auf jeden Fall ist so viel Geld im Spiel wie niemals zuvor. Die Einnahmen bei diesem Kampf werden höchstwahrscheinlich die 400 Millionen Dollar Grenze übersteigen. “Money” Mayweather kann mit ca. 150 Millionen Dollar rechnen, für seinen Gegner bleiben immerhin noch 110 Millionen.

Wer den Kampf live sehen will, muss sehr tief in die Tasche greifen. Tickets wurden zwischen 5000 und 10000 Dollar gehandelt, doch wie gemunkelt wird liegen die Schwarzmarktpreise um ein vielfaches höher. Geboxt wird natürlich im Mecca Las Vegas. Das MGM Casino hat sich bereit erklärt die Veranstaltung auszuführen. Neben drei Titeln im Weltergewicht geht es vor allem darum, den besten Boxer der Welt zu finden. Sechs Jahre haben diese beiden Kontrahenten versucht den Kampf auf die Beine zu stellen, doch erst jetzt konnten sie sich einigen.

Letztendlich können wir nur hoffen, dass der Kampf hält was er verspricht. Ach ja, Sky Deutschland verlangt 20€ für den Kampf im Pay per View. Das ist zwar teuer, aber in den USA muss dafür ca. 100 Dollar bezahlt werden um den Kampf live im TV zu sehen!

Floyd “Money” Mayweather

Der Amerikaner trägt seinen Spitznamen nicht umsonst. Mayweather ist der bestverdienende Sportler der Welt. Selbst einen Ronaldo oder Tiger Woods stellt er klar in den Schatten. Mit seiner Arroganz kommt er jedoch bei vielen Fans nicht sonderlich gut an. Es kommt oft vor, dass er sich mit etlichen Geldscheinen bei Facebook zeigt, oder Fotos von sich vor seinen 100 Autos und Privatjets ablichten lässt.

Auch mit dem Gesetz ist er schon einige Male in Konflikt gekommen. Er saß sogar schon hinter Gittern. Was man ihm jedoch nicht absprechen kann sind seine boxerischen Fähigkeiten. Mayweather ist in seinen 47 Profikämpfen noch ungeschlagen. 26 Duelle konnte er dabei vorzeitig gewinnen. Er ist dafür bekannt, dass er sich auf seine Gegner gut einstellen kann. Meist lässt er sie erst austoben um dann zuzuschlagen. Seine Abwehr gilt als die beste im Boxsport. Mayweather war bereits Weltmeister in fünf verschiedenen Gewichtsklassen. Derzeit hält er die Titel der WBC und WBA.

Manny “Pacman” Pacquiao

Pacquiao ist das komplette Gegenteil von Mayweather. Er ist ein Mann aus dem Volk und wird gerade in seiner Heimat wie ein Gott verehrt. Er stammt aus sehr armen Verhältnissen und hat sich von ganz unten nach ganz oben geboxt. Manny ist mittlweile schon 36 Jahre alt und einige behaupten, er habe seine beste Zeit schon hinter sich, doch davon war in seinem letzten Kampf nicht viel zu sehen.

Im November 2014 prügelte er den Amerikaner Algieri nur so durch den Ring. Ganze sechs Mal musste Algieri auf die Bretter. Pacquiao selbst behauptet, dass er in der Form seines Lebens sei. Der Filipino konnte 57 seiner 64 Fights gewinnen. Zwei Kämpfe gingen verloren zudem boxte er fünfmal Unentschieden. Auch er kann sich hier auf den größten Zahltag in seiner Geschichte vorbereiten.

Aber auch der Pacman hatte schon eine schwere Zeit zu überstehen. Vor einigen Jahren wurde ihm nachgesagt, dass er mit Steroiden seine Leistungskraft verbessert, dies konnte aber nie komplett nachgewiesen werden. Er ist der einzige Boxer, der in acht Gewichtsklassen anerkannter Weltmeister wurde.

Tipp

Laut den Buchmachern ist Mayweather der Favorit und vor einigen Wochen sah es noch so aus, als würde er den Kampf klar gewinnen. Mittlerweile schlagen sich immer mehr Experten auf die Seite des Filipinos. Sollte der Pacman gelingen die Verteidigung von Mayweather zu durchbrechen, kann er durchaus gewinnen. Die Frage lautet nur, ob er das schafft.

Wir gehen davon aus, dass Mayweather den Ring als Sieger verlassen wird. Pacquiao befindet sich nicht mehr auf dem absoluten Höhepunkt seines Schaffens, dies wäre aber nötig, um “Money” in die Knie zu zwingen.

Tipp: Sieg Floyd Mayweather – 1.60 Interwetten (sehr starke Quote)

BonusWertungLink
Bonus
Interwetten Erfahrungen
wetten

Gewinnspiel

Unser Partner PinnacleSports ist einer der größten Anbieter wenn es um Boxen geht und weltberühmt für die höchsten Limits und extremsten Quoten. Außerdem zahlt man bei ihm KEINE Wettsteuer auf die tollen Quoten. Wer bei PinnacleSports mindestens 5$ auf diesen Kampf setzt hat die Chance 1.000$ zu gewinnen und nicht nur das! Oben drauf wird auch noch ein signierter Handschuh von Manny Pacquiao verlost! Der Traum eines jeden Boxfans. PinnacleSports.com besuchen…

Vorgeschichte und Verhandlungen

In der erste Verhandlungsrunde wurde eigentlich bereits ein Termin festgesetzt, der uns den Kampf am 13. März 2010 bereits beschert hätte. Der Vertrag beinhaltete eine 50-50 Aufteilung der Einnahmen, aber auch jedes Detail zum Ablauf, da er vom Mayweather-Lager verfasst wurde. So wurde festgelegt wer als erste einlaufen würde, wer sich als erstes wiegt, wer die Umkleide aussucht usw. Schon damals war traditionell das MGM Grand in Vegas ein potenzieller Veranstaltungsort, aber zur Debatte standen auch das Cowboys Stadium und der Superdome in New Orleans. Am Ende scheiterte dieser Versuch an einem eskalierten Streit rund um das Thema Doping-Test. Während das Mayweather Lager auf extrem strenge und zahlreiche Kontrollen bestand, wollte sich Pacquiao nicht darauf einlassen, sondern bei den normalen Regularien bleiben. Er warf der anderen Seite vor, sie wolle ihn nur schikanieren. Er verklagte sogar Mayweather wegen übler Nachrede.

Eine zweite Verhandlungsrunde soll angeblich im Mai 2010 stattgefunden haben, aber dies ist bis heute nicht bestätigt. Es wurde vieles berichtet und das Pacquiao Lager behauptete immer wieder man habe der Gegenseite alle Türen offen gelassen, doch am Ende leugneten die meisten Beteiligten, dass überhaupt verhandelt wurde.

Danach folgten fast zwei Jahre persönlicher Vorwürfe und Unterstellungen. Beide Seiten machten die andere Seite dafür verantwortlich, dass der Kampf nicht stattfinden konnte. Mayweather machte zu diesem Zeitpunkt jedoch zunehmend klar, dass es keinen 50-50 Split des Geldes geben wird, weil er der finanziell größere Star war mit dem Pay-par-view Markt in den USA. Am Ende wurde man sich am 13.01.2015 einig, nachdem Mayweather ein öffentliches Angebot am 12.12.2014 gemacht hatte.

 

Kampfdetails

  • Die finanzielle Aufteilung ist 60-40 für Mayweather
  • Mayweather wird in der offiziellen Eintragung zuerst genannt, also lautet der Kampf Mayweather-Pacquiao
  • Pacquiaos Promoter „Top Rank“ wollte eigentlich dem Besitzer der Dallas Cowboys die Möglichkeit geben sich für die Austragung zu bewerben, aber für Mayweather kam nur Vegas in Frage
  • Der Kampf findet im Weltergewicht statt (bis zu 66,7kg)
  • Beide Boxer haben zugestimmt, dass ihnen durch die USADA Dopingproben entnommen werden, sowohl in Form von Urin als auch Blut und das auch unmittelbar nach dem Kampf
  • HBO und Showtime werden ihr eigenes Vorprogramm haben und kein gemeinsames wie sonst üblich
  • Bei allen Entscheidungen rund um Promo entscheidet das Mayweather Lager
  • Showtime und HBO werden das pay-per-view gemeinsam haben in den USA. Die Produktion übernimmt Showtime
  • Im deutschsprachigen Raum hat Sky die Rechte für den Kampf und Frühbucher müssen ca. 20€ bezahlen (später mehr)
  • Ringrichter wird Kenny Bayless, die Punktrichter Burt Clements, Dave Moretti und Glenn Feldman
  • Der Mundschutz von Mayweather wird einen Wert von sage und schreibe 25.000 USD haben

Wer sehr viele unterschiedliche Sonderwetten sucht, der sollte allerdings bei Ladbrokes vorbeischauen! Ansonsten findet ihr alles in unserem Quotenvergleich.

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen