Im direkten Duell um Platz 3 will die Austria endlich wieder zuhause brillieren. Die Südstädter sind auswärts immer für eine Überraschung gut – das musste auch Austria´s Stadtrivale Rapid Wien unlängst schmerzvoll feststellen.

Form und direkter Vergleich

FK Austria Wien vs Admira Wacker Mödling 07.05.2016 Tipp

FK Austria Wien

Die Wiener Austria verliert zum zweiten Mal in 10 Tagen gegen Salzburg und ist gegen die Bullen bereits neun Pflichtspiele ohne Sieg. Bei der 0-2 Heimniederlage kann sich die Austria kämpferisch nichts vorwerfen. Erstmals stehen Kayode und Friesenbichler gemeinsam in der Startformation und die Veilchen sind in den Anfangsminuten das bessere Team. Gorgon´s Freistoß wird von Walke zur Ecke geklärt, Windbichlers Kopfball verfehlt im Anschluss das Ziel nur knapp. In der 36. Minute agiert Soriano in verletzungsbedingter Abwesenheit von Keita als Vorbereiter und spielt einen herrlichen Pass auf Lazaro, der setzt sich gegen Martschinko und Sikov durch und trifft ins lange Eck zur Gästeführung.

Kurz vor der Pause pfeift Schiedsrichter Harkam einen regulären Treffer zu Unrecht zurück und es bleibt beim 0-1 Pausenstand. Nach der Pause trifft Friesenbichler die Stange und Kayode semmelt einen Abpraller aus sieben Meter über das Tor. In der 56. Minute muss dann Kapitän Soriano verletzungsbedingt den Platz verlassen. Aber auch das verschafft den Gastgebern keinen zusätzlichen Vorteil. In der 93. Minute rückt Keeper Almer zu einer Ecke mit auf – der Ball wird geklärt und Reyna nimmt aus 50 Meter Maß aufs leere Tor. 0-2! Somit ist die Meisterschaft entschieden. Für die Austria wird es im Kampf um Platz 3 wieder eng.

Fünfmal in Serie gab es bei dieser Begegnung keinen Sieg der Heimmannschaft. (3 Auswärtssiege, 2 Unentschieden). Die Austria ist in dieser Saison noch ungeschlagen gegen die Admira (2 Auswärtssiege und 1 Unentschieden zuhause) – nur gegen die Mattersburger ist man ebenfalls ungeschlagen. Allerdings haben die Veilchen in den letzten drei Heimspielen kein Tor erzielt und zweimal im Gang zuhause mit 0-2 verloren.

Aufstellung Austria Wien

Es fehlen: Ronivaldo (Stürmer; Schambeinentzündung), Rotpuller (Verteidigung Regulär; gesperrt),

Fraglich: Holzhauser (Mittelfeld Regulär; Wadenblessur),

Voraussichtliche Aufstellung: Almer – Martschinko, Shikov, Larsen, Koch – Grünwald  – Meilinger, Kehat, Venuto – Kayode, Friesenbichler

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
€110

Admira Wacker Mödling

Die Admira ist nach dem 2-1 Heimsieg gegen Altach zurück auf Platz 4 in der Tabelle und kann weiter von Platz 3 träumen – einzig die verweigerte Lizenz in erster Instanz trübt vor Spielbeginn die Stimmung. Beide Teams beginnen beherzt. Erst vergibt Knasmüllner in der 3. Minute für die Admira, kurz darauf rettet Maranda einen Aigner Kopfball auf der Linie. Mit einem perfekt vorgetragenen Konter gehen die Hausherren in der 29. Minute in Führung. Aigner verliert das Leder an Toth und über mehrere Stationen gelangt der Ball zum aufgezogenen Malicsek, der souverän zur Führung einschiebt.

Vor der Pause hat Mahop zweimal (37. und 43.) die Chance auf den Ausgleich. Kurz vor der Pause muss Altachs Top Stürmer Aigner den Platz wegen Knieproblemen verlassen und unmittelbar nach Seitenwechsel verliert Altach auch noch Mahop. In der 57. Minute nimmt sich Jäger ein Herz aus 30 Meter und trifft zum vorübergehenden Ausgleich. Dann kommt Mondschein für Knasmüllner und er sorgt kurz vor Schluss nach gescheiterter Abseitsfalle mit dem Kopf für die Entscheidung. Altach liegt mit fünf Zählern Vorsprung auf dem vorletzten Platz.

Die Admira hat die letzten beiden Auswärtsspiele mit 0-1 verloren. Die Südstädter haben in den vergangenen sieben Spielen nie mehr als ein Gegentor.

Aufstellung Admira Wacker

Es fehlen: Schicker (Mittelfeld Ersatz; Meniskus Einriss), Schösswendter (Verteidigung Schlüsselspieler; Leistenbruch), Vastic (Sturm langzeitverletzt; Kreuzbandriss), Pavic (Verteidigung Regulär; Bauchmuskelzerrung), Lackner (Mittelfeld Regulär; Adduktorenprobleme), Schicker (Mittelfeld Ersatz; Meniskus-Einriss)

Voraussichtliche Aufstellung: Siebenhandl – Posch, Wostry, Wessely, Zwierschitz – Toth, Ebner – Ayyildiz, Knasmüllner, Grozurek – Spiridonovic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
6,00
€100

Tipp

Beide Teams sind nicht für die ganz deutlichen Spielergebnisse bekannt,  je 8mal gewann man mit einem Tor Unterschied – kein Team häufiger. Die Austria erzielte im vierten Viertel der Saison 9 Treffer – alle gegen Mattersburg. In fünf der letzten sechs Spiele des Schlussviertels blieb man ohne Torjubel. Mit Kayode, Gorgon und dem Admiraner Schösswendter stehen die aktuell besten Kopfballschützen auf dem Platz, je viermal trafen sie in dieser Saison per Kopf. Ausgerechnet beim Spiel um Platz 3 muss das Trainer Duo Baumeister/Lederer wohl auf wichtige Leistungsträger in der Innenverteidigung setzen.

Ob man diese angesichts der Torflaute der Austria braucht bleibt abzuwarten. Die Admira hat drei der letzten fünf Auswärtsspiele gewonnen und dabei auch dem Stadtrivalen Rapid eine 0-4 Klatsche verpasst. Der ganz große Druck ist weg für die Südstädter – mit dem Erreichen des Cupfinales und dem Meistertitel der Bullen ist man quasi für Europa qualifiziert. Die Austria muss die Chance wahrnehmen und mit einem Sieg den 3. Platz festigen.

Tipp: Austria Wien Sieg – 1,70 Interwetten (absolute Spitzenquoten!)

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken