Nach der Derbypleite drängt die Wiener Austria auf Wiedergutmachung bei den eigenen Fans. Im zweiten Heimspiel in Folge kommt ein gern gesehener Gast in die Generali Arena. Mattersburg ist in der Rückrunde ungeschlagen – mit der Austria wartet aber ein Angstgegner auf die Burgenländer.

FK Austria Wien – SV Mattersburg 20.02.2016 Tipp

FK Austria Wien

Die Wiener Austria muss sich auch im zweiten Heimderby mit drei Treffern Unterschied geschlagen geben und verliert den 2. Tabellenplatz an Stadtrivalen Rapid. Die Rapidler gehen durch Ried Neuzugang Murg in der 9. Minute in Führung – er überwindet Keeper Hadzikic aus kurzer Distanz. Wenige Augenblicke später sorgt Shikov mit einer ungestümen Attacke gegen Jelic für einen Elfer, der souverän von Kapitän Hofmann zu 2-0 Pausenführung verwandelt wird.

Bis zum Pausenpfiff sind die Gäste auf Konter und Sicherheit bedacht und lassen keinen Chancen zu. Nach der Pause ist es ein Spiel auf ein Tor ohne die ganz zwingenden Möglichkeiten – ein Kopfball von Shikov wird von Sonnleitner auf der Linie geklärt. Im Gegenzug kassiert man im Konter noch das 3-0. Schobesberger kontrolliert ein Zuspiel von Kainz und legt mustergültig zu Jelic ab, der aus kurzer Distanz einschiebt.

Austria Wien hat jedes der jüngsten sieben Ligamatches gegen Mattersburg gewonnen – in den letzten drei Heimspielen gegen die Burgenländer konnten sie dabei immer mindestens drei Treffer erzielen. Die Austria befindet sich in einer Heimkrise – nur eines der vergangenen fünf Heimspiele konnte gewonnen worden (2-1 gegen Sturm).

Aufstellung Austria Wien

Es fehlen:  Almer (Torwart Stammtorwart; im Aufbautraining), Salamon (Mittelfeld Ersatz; Bänderdehnung im Sprunggelenk), Ronivaldo (Stürmer bis lang nicht im Einsatz; Schambeinentzündung), Shikov (Verteidigung Schlüsselspieler; gesperrt),

Voraussichtliche Aufstellung: Hadzikic – Salamon, Rotpuller, Sikov, Larsen – Grünwald, Holzhauser – Gorgon, Kehat, Venuto – Kayode

SV Mattersburg

Nach acht Runden der Sieglosigkeit feiern die Mattersburger mit einem 2-1 Sieg in Altach einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Vorallem die Defensive zeigt sich dank der Umstellungen in der Startelf stark verbessert. Die Mattersburger legen stark los und hätten mit einem Malic Kopfball bzw. zwei Schüsse von Pink früh in Führung gehen können. Die Entscheidung in einer durchschnittlichen Bundesliga Begegnung fällt aber in der Schlussphase.

Mattersburg Trainer Vastic hat das goldene Händchen und bringt zwei Torschützen von der Bank. Nach einem Konter über Farkas kann Bürger einen zu kurz abgewehrten Ball von der Strafraumgrenze verwerten und sechs Minuten später trifft Templ in einem weiteren Gegenstoß zum 2-0. Der Anschlusstreffer von Prokopic in der 88. Minute kommt zu spät und die Burgenländer sind nun neun Punkte vom Tabellenende entfernt.

In 21 Spielen gegen die Austria haben die Burgenländer ein einziges Auswärtsspiel gewonnen (damals im April 2011 mit 1-0). Für die Mattersburger ging am vergangenen Spieltag eine acht Spiele andauernde Sieglosserie zu Ende. Trotz andauernder Sieglosigkeit sind die Mattersburger neben Sturm Graz das einzige ungeschlagene Team (ein Sieg und drei Remis).

Aufstellung SV Mattersburg

Es fehlen: Grgic (Mittelfeld Regulär; Kreuzbandriss),

Voraussichtliche Aufstellung: Kuster – Novak, Mahrer, Malic, Velasco – Sprangler, Holler, Prietl – Rocher – Ibser, Pink

Tipp

Ein Mitgrund für den harmlosen Derbyauftritt war ein harmloser Kayode, der mit 27 Ballkontakten und 3 von 18 gewonnenen Zweikämpfen im Angriff gegen eine tiefstehende Abwehr nie zur Geltung kam. Der Ballbesitz und die Sicherheit im Kombinationsspiel waren bis zum Angriffsdrittel  zwar gegeben, im entscheidenden Drittel war man aber stets zu zögerlich. Dennoch bekommt der Nigerianer Rückendeckung von Trainer Fink: „Er ist der meistgefaulteste Spieler der Liga und die Hälfte seiner Abseitsstellungen sind Fehlentscheidungen. Wenn mal ein Spiel schlecht ist braucht man nicht sofort auf ihn rumhacken“.

Im kommenden Spiel treffen die zwei Mannschaften mit anteilsmäßig meisten gewonnen Zweikämpfe aufeinander (Austria Wien 53,6 % und Mattersburg 51,8 %) – dementsprechend umkämpft werden die Räume im Mittelfeld sein.

Die Austria ist mit 18 Treffern aus Standardsituationen in dieser Kategorie der Ligaprimus – Mattersburg kassierte hingegen mit 12 Gegentore aus Standards die meisten. Was auf dem Papier nach einer klaren Sache aussieht wird jede Menge Arbeit für die zuletzt heimschwache Austria.

Tipp: Austria Wien Handicap Unentschieden (0-1) – 3,75 bet365 (PayPal, CashOut und die besten Bonusbedingungen)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken