Der erste Verfolger der beiden Top Teams trifft auf zuletzt voll punktende Grödiger. Die Liga zeigt auch in diesem Duell wie ausgeglichen sie in dieser Saison ist. Sehen wir eine Überraschung?

FK Austria Wien

Die Wiener Austria bezwingt Altach zum zweiten Mal in der Saison und setzt sich im „Ländle“ trotz eines 1-0 Rückstands mit 1-2 durch. Der Altacher Tajouri verwandelt in der 18. Minuten einen Eckball direkt ehe kurz vor der Pause Kayode mit seinem 5. Saisontreffer ausgleicht. Die zweite Hälfte startet mit zwei abwartenden Teams mit leichten Platzvorteilen für die Altacher. Schüsse von Zwischenbrugger und Harrer landen nicht im Netz. In der 65. Minute hat Koch auf der rechten Seite freie Bahn, er läuft bis in den Strafraum und erzielt mit einem satten Schuss ins kurze Eck den letzten Treffer des Spiels. Die Austria liegt am 3. Tabellenplatz – mit nur einem Punkt Rückstand auf den Stadtrivalen Rapid.

Vier der letzten fünf Duelle beider Teams endeten mit einer Punkteteilung. Der letzte Sieg der Veilchen gegen die Grödiger war am 13. Dezember 2014 (1-0 zuhause). Die Austria hat drei von fünf Heimspielen gewonnen. Die Austria traf in allen vier Heimspielen gegen Grödig mindestens einmal.

Aufstellung Austria Wien

Es fehlen: Ronivaldo (Sturm Ersatz; rekonvaleszent),

Voraussichtliche Aufstellung: Almer – Klem, Spendlhofer, Madl, Potzmann – Kamavuaka, Hadzic – Gruber, Avdijaj, Schick – Kienast

SV Grödig

Der SV Grödig bricht die negative Serie und beendet einen guten Lauf von Sturm Graz. Dank eines überragenden Sulimani (2 Treffer) gewinnt man vor bescheidener heimischer Kulisse mit 3-0. In einer unterirdischen 1. Hälfte haben die Grazer mehr Ballbesitz kommen aber wie die Hausherren zu keinen nennenswerten Chancen. Nach der Pause patzt Spendlhofer und Sulimani läuft allein auf den Schlussmann der Grazer zu – er lässt dem Deutschen keine Chance und Grödig geht mit dem 1. richtigen Torschuss in Führung. Das 2-0 ist ein Tor der Kategorie „Tor des Jahres“. Swete macht einen Abschlag aus der eigenen Hälfte – Sulimani nimmt den Ball per Brust an und zieht aus 35 Minuten direkt ab – 2-0. Jetzt sind die Grazer gebrochen und die Abwehr ist weiter unaufmerksam. Der schnelle Venuto setzt im Konter den Schlusspunkt beim 3-0 Heimsieg.

Den einzigen Auswärtserfolg in dieser Spielpaarung gab es im allerersten Aufeinandertreffen im September 2013 – damals gewannen die Grödiger mit 3-2. Die Grödiger sind auswärts noch sieglos – lediglich ein Punktgewinn in Graz steht zu Buche. Grödig kassierte mindestens ein Tor in den letzten 18 Auswärtsspielen. Die Grödiger erzielten fünf Tore ausserhalb des Strafraums (Ligabestwert).

Aufstellung SV Grödig

Es fehlen: Baumgartner (Verteidigung Ersatz; Kreuzbandriss),

Fraglich: Derflinger (Mittelfeld Regulär; Muskelprobleme), Swete (Torwart Regulär; Knöchel), Völkl (Mittelfeld Ersatz; Muskelprobleme)

Voraussichtliche Aufstellung: Schlager – Strobl, Pichler, Maak, Kainz – Rasner, Bauer – Denner, Djuric, Venuto – Sulimani

Tipp

Beide Teams starten gewöhnlich aus einer sicheren Defensive – kein Gegentor mussten sie in den ersten 15 Minuten hinnehmen. Zudem sind beide Teams absolute Spitze wenn es um den Führungstreffer geht. Austria hat sieben Mal das 1-0 erzielt – nur Grödig öfter (acht Mal). Auf dem Papier scheint das Spiel eine klare Sache. Die Grödiger konnten sich aber mit dem Sieg gegen Sturm Graz gehörig Luft im Abstiegskampf verschaffen und können so befreit in Wien Favoriten aufspielen.

Sollten sie die erste Hälfte schadlos überstehen und die Austria zu mehr Risiko zwingen, dann sind die Grödiger speziell mit Venuto sehr stark im Konterspiel.

Tipp: Halbzeit/Endstand: Unentschieden/Austria Wien gewinnt – 4,75 BetVcitor

Betvictor BonusWertungLink
100€
BetVictor Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken