Valencia – Real, aktuell liegen Welten zwischen beiden Teams, die Anfang des Jahrtausends noch beide um die Meisterschaft kämpften. Real Madrid ist nun immerhin Dritter, darf sich bei zwei Punkten Rückstand auf den FC Barcelona, der zudem ein Spiel weniger absolviert hat, aber nicht mehr viele Ausrutscher mehr erlauben.

Der FC Valencia dümpelt derweil als Zehnter im Tabellenmittelfeld herum und liegt selbst hinter den Europa-League-Plätzen, die das Minimalziel darstellen, schon fünf Zähler zurück. Schon 192 Duelle gab es in der Vergangenheit zwischen beiden Vereinen. Die Bilanz spricht dabei mit 92 Siegen, 35 Unentschieden und 45 Niederlagen klar für Real Madrid. In Valencia taten sich die Königlichen aber oft schwer, wie die nur 26 Siege bei 22 Remis und 35 Niederlagen deutlich machen.

FC Valencia – Real Madrid 03.01.2016 Tipp

FC Valencia

Aufstellung FC Valencia

Voraussichtliche Aufstellung: Domenech – Barragan, Santos, Abdennour, Ruben Vezo, Joao Cancelo – André Gomes, Parejo, Danilo – Negredo, Paco Alcacer

Nach nur 20 Punkten aus den ersten 14 Spielen und enttäuschenden internationalen Auftritten hat der FC Valencia Anfang Dezember Trainer Nuno Espirito Santo beurlaubt und dafür Gary Neville engagiert. Bislang lässt der Erfolg unter dem englischen Ex-Nationalspieler aber auf sich warten. Lediglich ein Sieg – im Pokal gegen das unterklassige CF Barakaldo (2:0) – gelang seit dem Trainerwechsel. In der Champions League wurde das letzte Gruppenspiel gegen Olympique Lyon mit 0:2 verloren und in der Liga reichte es bei der SD Eibar (1:1), gegen den FC Getafe (2:2) und zuletzt beim FC Villarreal (0:1) in drei Spielen nur zu zwei Punkten.

Die Liste der fehlenden Spieler ist lang und umfasst sieben Namen. Darunter wichtige Akteure wie Shkodran Mustafi oder Sofiane Feghouli, die nicht ohne Weiteres zu ersetzen sind. Im Vergleich zum Spiel in Villarreal sind auch wegen der vielen Verletzten allenfalls kleinere Änderungen wahrscheinlich.

Real Madrid

Aufstellung Real Madrid

Voraussichtliche Aufstellung: Navas – Danilo, Pepe, Nacho, Marcelo – Modric, Kroos, James – Bale, Benzema, Cristiano Ronaldo

Auch wenn der 3:1-Erfolg über Real Sociedad San Sebastian streckenweise durchaus mühsam war, ist Real Madrid der Start ins neue Jahr gelungen. Trainer Rafa Benitez steht gleichwohl unverändert unter genauer Beobachtung und sollte sich so schnell keine Ausrutscher erlauben, um die Diskussionen um seine Person nicht neu zu entflammen. Dabei gewann Real eigentlich seit den beiden Pleiten im November beim FC Sevilla (2:3) und gegen den FC Barcelona (0:4) sieben der letzten acht Pflichtspiele. Lediglich beim FC Villarreal (0:1) setzte es elf Tage vor Weihnachten noch eine Pleite, auf die aber mit einem 10:2 gegen Rayo Vallecano bemerkenswert geantwortet wurde. Dass Rayo über eine Stunde mit zwei Mann weniger auskommen musste und bis zur doppelten Unterzahl sogar in Führung lag, lässt sich anhand der nackten Zahlen aber ebenso wenig erkennen wie der Ausschluss aus der Copa del Rey wegen des Einsatzes des nicht spielberechtigten Denis Cheryshev im Spiel beim FC Cadiz (3:1). Weil sich Real trotz überragender Einzelspieler oft schon gegen kleine Gegner schwer tut, ist die Skepsis gegenüber Benitez durchaus auch nachvollziehbar.

Bis auf Sergio Ramos Daniel Carvajal, die aber beide schon in Valencia in den Kader zurückkehren könnten, hatte Trainer Benitez gegen Real Sociedad alle Mann an Bord. Das sorgt nicht nur für eine starke erste Elf, sondern auch für eine sehr gut besetzte Bank.

Tipp

Wirklich in Bestform ist zwar auch Real Madrid bei weitem nicht, doch im Vergleich zu Valencia sind die Königlichen fraglos gut drauf. Deshalb und auch wegen der individuellen Qualitäten Reals spricht einiges für einen Auswärtssieg.

Tipp: Sieg Real Madrid – 1.57 Ladbrokes

Anbieter
Bonus
Link
ladbrokes bonus
€300
Code: BONUSNET

Liveticker und Statistiken