FC Valencia – FC Sevilla, im rein spanischen Duell hat der FC Sevilla nach dem 2:0 Hinspiel Erfolg nun die eindeutig besseren Karten das Finale in Turin zu erreichen. Auch in Sevilla konnte man erkennen, dass Ballbesitz in der heutigen Zeit nicht mehr alles ist. Valencia hatte 58% doch daraus konnten sie nichts machen. Erst in den letzten fünf Minuten fiel ihnen ein, dass ein Auswärtstor ja vielleicht doch nicht so schlecht wäre.

Das war aber alles in allem viel zu wenig. Angetrieben vom überragenden Ex Schalker Rakitic legte Sevilla den Grundstein fürs Finale bereits in der ersten Halbzeit. Sie sind so etwas wie die Experten in diesem Wettbewerb, den sie in den vergangenen Jahren schon einige Male gewinnen konnten. Noch ist aber nicht alles vorbei. Wer erinnert sich nicht an die magische Nacht im Mestalla als Valencia den FC Basel mit einer Packung nach Hause schickte.

Das Ergebnis des Hinspiels mag eindeutig aussehen, aber eigentlich war das Spiel eher ausgeglichen und Sevilla nutzte einfach die Chancen besser. Ballbesitz bei Seite, hatten beide Teams beinahe gleich viele Torschüsse, wobei Sevilla etwas präziser war wie man am Ergebnis sieht. Ganz klar zu erkennen ist auch die aggressivere Art von Sevilla und der damit verbundene größere Will. Sie hatten im Hinspiel 18 Fouls begangen, Valencia „nur“ 12. Bei den Tackles waren die Gastgeber ebenfalls vorn mit 22 zu 17.

FC Valencia

Haben die Fledermäuse noch etwas Platz für eine weitere magische Nacht? Im Viertelfinale haben sie es doch tatsächlich geschafft ein 0:3 noch umzubiegen. Im wohl vielleicht besten Spiel der diesjährigen Europa League holten sie im heimischen Mestalla ein 5:0 nach Verlängerung und zogen somit doch noch ins Halbfinale ein. Eine ähnliche Nacht brauchen sie nun auch gegen den FC Sevilla. Der Erfolg gegen Basel hat sicherlich gezeigt, dass sich die Mannschaft noch nicht ganz aufgegeben hat.

Sollte es allerdings nicht fürs Finale reichen, wird man die Mannschaft wohl für längere Zeit in den internationalen Wettbewerben nicht mehr sehen. In der Liga stehen sie drei Spieltage vor dem Ende auf dem achten Platz. Mit bereits sieben Punkten Rückstand auf die Europa League Plätze sind die Chancen nur noch sehr gering auch in der kommenden Saison international mitzumischen.

Da Valencia auch finanziell nicht auf Rosen gebettet ist, werden sie wohl über kurz oder lang ganz in der Versenkung verschwinden. In der Mannschaft gibt es einfach keine herausragenden Spieler mehr. An einem guten Tag (siehe gegen Basel oder auch beim 3:2 Sieg im Camp Nou) sind sie noch immer in der Lage die top Mannschaften zu schlagen, doch diese Tage sind seltener geworden.

Valencia muss hier auf den Verletzten Diego Alves verzichten. Paco Alcacer hingegen fehlt wegen einer Sperre. Sollten sie so auftreten wie gegen Basel ist hier durchaus noch etwas drin.

Voraussichtliche Aufstellung: Guaita – Pereira, Mathieu, Costa, Gaya – Feghouli, Parejo, Fuego, Fede – Jonas, Vargas

FC Sevilla

Sevilla ist zum Ende der Saison noch einmal zu Hochform aufgelaufen. Dennoch wird es auch im neuen Jahr für sie wieder nur einen Platz in der Europa League geben. Am vergangenen Wochenende zogen sie im Spiel um den so wichtigen Platz vier gegen Atlétic Bilbao den Kürzeren. Mit 1:3 mussten sie sich geschlagen geben. Es war vielleicht ein Fehler vom Trainer, dass er Rakitic für dieses Spiel schonen wollte. Nun haben sie sechs Punkte Rückstand auf die Basken, dass ist bei noch drei auszustehenden Spielen wohl nicht mehr aufzuholen.

Man muss jedoch anerkennen, dass sie sich im Vergleich zur Hinrunde um einiges verbessert haben. Wenn es ihnen auch mal gelingt eine ganze Saison konstant zu spielen ist vielleicht auch mal wieder eine Top 4 Platzierung drin wobei wir hier natürlich von Platz vier sprechen da Real, Barca und auch Atlético meilenweit vorne weg marschieren. Sie sind auf dem besten Weg nach Betis Sevilla nun auch eine zweite spanische Mannschaft aus dem Wettbewerb zu kegeln.

Ivan Rakitic erwarten wir in dieser Begegnung von Beginn an. Ausfallen werden mit hoher Wahrscheinlichkeit Cristoforo und Cicinho.

Voraussichtliche Aufstellung: Beto – Moreno, Pareja, Fazio, Coke – Carrico, Mbia, Vitolo, Rakitic, Reyes – Bacca

Aktuelle Form

Man hat den Eindruck, dass sich die Spieler vom FC Valencia bereits in der Sommerpause befinden. Von den letzten neun Partien konnten sie ganze zwei gewinnen. Die Abwehr steht zwar meist noch relativ sicher doch nach vorne hin erzeugen sie keinerlei Torgefahr.

Für Sevilla kam die Niederlage gegen Bilbao genau zum falschen Zeitpunkt denn davor schafften sie fünf Sieg in Folge. Die Mannschaft legte einen enormen Endspurt hin doch zumindest in der Liga werden sie dafür nicht mehr belohnt.

Tipp

Valencia wird hier loslegen wie die Feuerwehr. Das wird Sevilla aber auch viel Platz zum kontern ermöglichen. Es ist sehr schwer vorstellbar, dass sie wie Basel ins offene Messer rennen werden. So oder so gehe ich davon aus, dass wir hier ein munteres Spielchen mit vielen offensiven Aktionen sehen werden.

Tipp: über 2,5 Tore – 1,75 myBet

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen