St. Pauli – Bochum, zwei Sieger des vergangenen Wochenendes wollen nachlegen und so eine jeweils unbefriedigende Halbserie doch noch einigermaßen versöhnlich abschließen. Für den FC St. Pauli, der mit lediglich zehn Punkten nach wie vor das Schlusslicht bildet, wäre ein zweiter Heimsieg mit Blick auf die Tabelle von enormer Bedeutung, während sich der VfL Bochum mit 21 Zählern auf Rang elf stehend keine allzu großen Abstiegssorgen machen muss, aber auch gewinnen muss, um zumindest halbwegs in die Nähe der eigentlich angepeilten Aufstiegsränge blicken zu können.

Elf der bisherigen 27 Duelle endeten unentschieden. Mit neun Siegen hat ansonsten St. Pauli gegenüber sieben Bochumer Erfolgen die etwas bessere Bilanz. Am heimischen Millerntor sprechen sieben Siege bei fünf Remis und nur zwei Niederlagen aber klar für die Kiez-Kicker.

FC St. Pauli

Der FC St. Pauli schien einen Fehlstart mit drei Niederlagen am Stück zunächst gut wegzustecken und blieb anschließend bei einem Sieg und zwei Remis dreimal hintereinander ungeschlagen. Danach aber setzte es inklusive Pokal fünf Niederlagen in Serie und auch ein 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg, mit dem dieser Negativlauf am elften Spieltag kurzzeitig gestoppt wurde, bedeutete nicht die Trendwende. Vielmehr wurde danach bei den Würzburger Kickers und gegen Fortuna Düsseldorf jeweils mit 0:1 verloren, bevor es beim 1. FC Heidenheim ein 0:2 gab.

Die Leistung in Heidenheim war aber ordentlich und auch im Heimspiel danach gegen den 1. FC Kaiserslautern präsentierte sich St. Pauli ansprechend, verpasste es beim 0:0 aber, sich dafür zu belohnen. Am vergangenen Wochenende gelang dann aber mit einem hochverdienten 2:0 bei der SpVgg Greuther Fürth endlich der zwei Saisonsieg.

Der mit dem Erfolg von Fürth gestärkte Trainer Ewald Lienen, der weiterhin auf die verletzten Robin Himmelmann, Christopher Buchtmann, Jan-Philipp Kalla und Philipp Ziereis verzichten muss, ist zu einer Umstellung gezwungen. Für den in Fürth starken Cenk Sahin, der gelbgesperrt passen muss, könnten Ryo Miyaichi oder Daniel Buballa beginnen.

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Heerwagen – Hedenstad, Sobiech, Gonther, Keller – Nehrig – Sobota, Neudecker, Choi, Miyaichi – Bouhaddouz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,50
€100

VfL Bochum

Der VfL Bochum hat es 16 Spieltage lang nicht geschafft, Konstanz in die eigene Leistung zu bringen, was sicherlich aber auch mit dem enormen Verletzungspech zu tun hat. Nie konnte der VfL zwei Partien hintereinander gewinnen, aber immerhin verloren die Blau-Weißen nicht zweimal in Folge. Mit dem mühsamen 1:0 am vergangenen Wochenende gegen den TSV 1860 München beendete der VfL seine bislang zumindest punktetechnisch schwächste Phase der Saison, war die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek doch zuvor bei der SpVgg Greuther Fürth (1:2), gegen Eintracht Braunschweig (1:1), bei Dynamo Dresden (2:2) und bei Arminia Bielefeld (0:1) viermal in Folge sieglos geblieben.

Tim Hoogland dürfte nach auskuriertem Infekt in die Mannschaft zurückkehren. Auch Pawel Dawidowicz könnte nach muskulären Problemen eine Option sein, wohingegen Stefano Celozzi, Felix Bastians, Patrick Fabian, Thomas Eisfeld, Kevin Stöger und Jannik Bandowski weiter fehlen.

Aufstellung VfL Bochum

Voraussichtliche Aufstellung: Riemann – Gyamerah, Leitsch, Hoogland, Perthel – Losilla, Stiepermann – Merkel, Wurtz, Quaschner – Mlapa

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,90
€100

Tipp

Mit Blick auf Bochums schwankende Formkurve ist nun eigentlich wieder eine Niederlage an der Reihe. Dafür spricht auch, dass St. Pauli durch den Sieg in Fürth Rückenwind haben dürfte und mit dem stets fantastischen Publikum im Rücken unbedingt den nächsten Dreier will.

Tipp: Sieg FC St. Pauli – 2.50 Tipico (die deutsche Nummer 1)

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus
€100

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker