St. Pauli – Freiburg, das Spitzenspiel des zwölften Spieltages der 2. Bundesliga steigt am Hamburger Millerntor. Der FC St. Pauli hat nach unerwartet starkem Start zwar zuletzt ein wenig an Boden verloren, ist aber immer noch Tabellenfünfter und befindet sich in Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. Der SC Freiburg wurde derweil der ihm zugedachten Rolle als Aufstiegsfavorit bisher gerecht und reist als Spitzenreiter an.

24 Begegnungen gab es bisher zwischen beiden Vereinen mit einer komplett ausgeglichenen Bilanz. Beide bringen es bei acht Unentschieden auf jeweils acht Siege. Zu Hause ist die Bilanz aus Sicht des FC St. Pauli aber leicht positiv: fünf Heimsiegen stehen vier Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber.

FC St. Pauli

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Hornschuh, Sobiech, Ziereis, Buballa – Buchtmann, Rzatkowski – Sobota, Maier, Dudziak – Thy

Dank zehn Punkten aus den ersten vier Spielen mischt der FC St. Pauli von Anfang an oben in der Tabelle mit und gab zunächst auch auf die unglückliche 0:1-Niederlage am fünften Spieltag beim FSV Frankfurt die passende Antwort. Darauf folgten vier ungeschlagene Spiele mit Heimsiegen gegen den 1. FC Heidenheim (1:0) und den MSV Duisburg (2:0) sowie zwei torlosen Unentschieden bei Eintracht Braunschweig und beim SC Paderborn, wobei mit mehr Konsequenz auch zwei Siege in der Fremde möglich gewesen wären. Danach aber riss bei den Kiez-Kickern ein wenig der Faden und die lange Zeit mit nur vier Gegentoren nach neun Spielen sehr stabile Defensive zeigte sich plötzlich anfällig. Sowohl beim 1:3 gegen den SV Sandhausen als auch beim jüngsten 3:3 beim 1. FC Union Berlin offenbarte St. Pauli ungewohnte Schwächen in der Hintermannschaft.

Trainer Ewald Lienen hat sich in Berlin schon zur Pause korrigiert und Sebastian Maier, der gesundheitlich leicht angeschlagen war, für den schwachen Fafa Picault eingewechselt. Wahrscheinlich, dass gegen Freiburg nun die Elf der zweiten Halbzeit vom letzten Wochenende beginnt.

SC Freiburg

Aufstellung SC Freiburg

Voraussichtliche Aufstellung: Schwolow – Mujdza, Höhn, Kempf, Günter – Höfler, Abrashi – Frantz, Grifo – Philipp, Petersen

Gleich mit dem 6:3 am ersten Spieltag gegen den ambitionierten 1. FC Nürnberg hat der SC Freiburg seine Rolle als Top-Favorit auf den Aufstieg unterstrichen und sich seitdem durchweg auf gutem bis hohem Niveau bewegt. Lediglich am dritten Spieltag gegen den VfL Bochum (1:3) wurde verloren, wobei diese Partie lange Zeit offen war. Mit drei Siegen in Folge fiel die Reaktion aber bemerkenswert aus. Danach reichte es zwar gegen Arminia Bielefeld (2:2) und bei RB Leipzig (1:1) jeweils nur zu einem Punkt, doch immerhin punktete der Sport-Club konstant und gewann dann gegen den FSV Frankfurt auch gleich wieder. Ebenso nach dem 1:1 beim Karlsruher SC, dem voriges Wochenende ein klares 5:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth folgte.

Coach Christian Streich dürfte nicht viel verändern. Lediglich Mensur Mujdza wird nach verbüßter Gelbsperre auf die angestammte rechte Abwehrseite zurückkehren. Dafür rutscht Mike Frantz wieder eine Reihe nach vorne und Lucas Hufnagel muss auf die Bank.

Tipp

St. Pauli hat sich zuletzt nicht so stark präsentiert wie in den ersten Wochen und wird mit Defensivleistungen wie in den letzten beiden Spielen gegen die beste Offensivreihe der Liga gravierende Probleme bekommen. Freiburg ist derweil stabil und wird sich auch von der Atmosphäre am Millerntor nicht aus dem Konzept bringen lassen.

Tipp: Sieg SC Freiburg – 2.55 MyBet

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken