St. Pauli – KSC, Vierter gegen Elfter lautet die Unterüberschrift dieses traditionsreichen Duells. Der FC St. Pauli wurde am vergangenen Wochenende vom 1. FC Nürnberg vom dritten Platz verdrängt und würde sich diesen vor Weihnachten nun gerne zurückholen. Der Karlsruher SC hat derweil eine Serie von drei Niederlagen am Stück beendet und sich zumindest ein kleines Polster von sechs Punkten zur Abstiegszone verschafft, dank dem die Badener zumindest vorsichtig auch nach oben schauen dürfen. Mit einer Serie scheinen die acht Zähler Rückstand auf St. Pauli und Nürnberg jedenfalls nicht unüberbrückbar.

29-mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber. Mit elf Siegen bei zehn Unentschieden und acht Niederlagen weist St. Pauli die etwas bessere Bilanz auf. Am heimischen Millerntor gewannen die Kiez-Kicker sieben von 14 Partien gegen die Badener, die bei drei Remis viermal in Hamburg siegten.

FC St. Pauli – Karlsruher SC 18.12.2015 Tipp

FC St. Pauli

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Nehrig, Sobiech, Gonther, Buballa – Alushi, Buchtmann – Maier, Sobota, Kalla – Thy

Der FC St. Pauli spielt eine Saison auf gutem Niveau, ist aber auch nicht vor Rückschlägen gefeit. Das Bemerkenswerte ist aber, dass die Braun-Weißen anschließend bisher immer wieder in die Spur gefunden haben. So auch zuletzt, als am 15. und 16. Spieltag beim TSV 1860 München (0:2) und gegen den 1. FC Nürnberg (0:4) zum ersten Mal zweimal hintereinander verloren wurde. Mit dem 2:1-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern folgte eine ganz starke Reaktion und auch bei Arminia Bielefeld wurde am Montag gepunktet, wenngleich es auf schwer zu bespielenden Platz und gegen einen gut organisierten Gegner nur zu einem 0:0 reichte.

Trainer Ewald Lienen muss seine Mannschaft auf jeden Fall einmal umbauen. Für den gelbgesperrten Philipp Ziereis dürfte Sören Gonther beginnen. Ansonsten sind die zuletzt krank bzw. angeschlagen fehlenden Marc Rzatkowski und Marc Hornschuh Kandidaten für eine Rückkehr in die Startelf.

Karlsruher SC

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Vollath – Traut, Stoll, Gulde, Valentini – Meffert, Krebs – Torres, Barry, Yamada – Diamantakos

Nach dem 3:0 am 14. Spieltag gegen den VfL Bochum, das gleichzeitig das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage war, träumte der eine oder andere rund um den Wildpark schon davon, dass mit einer Aufholjagd vielleicht doch noch der nach schwachem Saisonstart außer Reichweite geratene dritte Platz erreichbar sein könnte. Drei Spiele und drei Niederlagen später ging der Blick der Badener hingegen wieder in die andere Richtung. Dabei waren die Niederlagen beim SV Sandhausen (1:3), gegen RB Leipzig (0:1) und bei Arminia Bielefeld (1:2) allesamt vermeidbar. Insbesondere gegen Leipzig und in Bielefeld hätte der KSC angesichts der Chancenverhältnisse nicht verlieren dürfen. Immerhin wurde der Negativtrend am letzten Wochenende mit einem 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth gestoppt, wobei die Chancenverwertung aber abermals schwach ausfiel.

Karlsruhes Trainer Markus Kauczinski dürfte es dabei belassen, den gelbgesperrten Linksverteidiger Dennis Kempe zu ersetzen. Vermutlich wird der etatmäßige und von Sascha Traut gut vertretene Rechtsverteidiger Enrico Valentini nach verbüßter Sperre auf der linken Abwehrseite beginnen.

Tipp

Beide Mannschaften haben in den letzten Wochen Probleme beim Kreieren und Nutzen von Torchancen. Weil die Partie aus unserer Sicht grundsätzlich komplett offen ist, raten wir daher zu einem Tipp auf eine eher torarme Begegnung, die mit Blick auf die letzten Spiele folgerichtig wäre.

Tipp: Unter 2,5 – 1.70 Interwetten

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken