Macht’s der Pokalschreck St. Pauli oder kommt Berlin endlich mal wieder bis ins Olympiastadion? Das Duell zwischen dem FC St. Pauli und Hertha BSC Berlin bietet alles, was eine echte Pokalschlacht braucht! Die Kiezkicker stehen am Ende der zweiten Liga, die Hertha will die Bayern von der Spitze verdrängen. Wer macht die Anhänger glücklich?

FC St. Pauli

Wird Pauli den DFB-Pokal überhaupt ernst nehmen? Angesichts der prekären Situation in der zweiten Liga könnte man vermuten, dass da nur eine B-Elf auf dem Platz stehen wird. Doch eigentlich sind die Paulianer zum Pokalfight verdammt. Denn die Historie zeigt, dass die Spieler vom Millerntor immer für eine Überraschung gut sind.

Ewald Lienen war fassungslos nach der erneuten Niederlage in der zweiten Liga. Pauli steht nach zehn Spieltag mit lediglich fünf Punkten auf dem allerletzten Platz. Was macht da noch Hoffnung? Vielleicht ja ein Sieg im DFB-Pokal. Denn wer hier gewinnt, der nimmt die Euphorie auch gerne mal mit in den teils tristen Liga-Alltag.

Eventuell wird Lienen seine Elf ein bisschen umbauen. Einer wird auf jeden Fall fehlen: Linksverteidiger Kalla musste im Ligaspiel gegen Sandhausen nach einer Stunde verletzt ausgewechselt werden. Für ihn rückt wohl auch für das Pokalspiel Daniel Buballa in die Startaufstellung.

Aufstellung FC St. Pauli

Der FC St. Pauli muss immer noch Teile seiner eigentlichen Innenverteidigung ersetzen. Denn sowohl Ziereis als auch Gonther fehlen verletzt.

Mögliche Aufstellung: Himmelmann – Buballa, Sobiech, Avevor, Hornschuh – Nehrig, Buchtmann – Miyaichi, Dudziak, Litka – Ducksch

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,60
400%

Hertha BSC Berlin

Die Hertha gewinnt das Topspiel mit dem 1.FC Köln und festigt somit das Anrecht, als Bayern-Verfolger genannt zu werden. Der größte Dank Dárdais dürfte da an den leicht ergrauten Ibisevic gehen. Der Stürmer steht mit sechs Toren und drei Torvorlagen aus acht Spielen verdient in der vereinsinternen Topscorer-Liste ganz oben.

Dárdai hat im Gegensatz zur letzten Saison mächtig am System gefeilt. So wurde beispielsweise Weiser auf die Außenverteidigerposition verschoben. Denn durch seinen Offensivdrang erhält die Hertha so einen gehörigen Drang nach vorne, der schon weit hinten beginnt. Das Angriffsspiel wird so noch schneller und variabler.

Auch in der Defensivreihe hat sich der ungarische Trainer ausgetobt. Mit Brooks und Langkamp stehen zwei große und wuchtige Verteidiger felsenfest bei jeder Flanke bereit. Und Plattenhardt setzt wie Weiser Offensivakzente. Dieser jedoch über Standardsituationen und Schüsse aus der zweiten Reihe.

Aufstellung Hertha BSC Berlin

Ich halte es für wahrscheinlich, dass Thomas Kraft zwischen den Pfosten stehen wird.

Mögliche Aufstellung: Kraft – Plattenhardt, Brooks, Langkamp, Pekarik – Stark, Skjelbred – Kade, Kalou, Weiser – Ibisevic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,85
€100

Fakten zum Duell FC St. Pauli vs Hertha BSC Berlin

Zuletzt gewann Pauli im Achtelfinale des DFB-Pokals 05/06 gegen Berlin. Damals mit 4:3 nach Verlängerung. Insgesamt standen sich die beiden Teams 21 Mal gegenüber. Von diesen Spielen gingen 5 an Pauli, 8 konnte die Hertha für sich entscheiden.

Tipp

Gegen Pauli kann alles passieren. Denn die Truppe ist sozusagen der komplette Gegenentwurf zu jedem etablierten Bundesligaklub. Das macht Pauli auch so gefährlich. Und angesichts der miserablen Platzierung in der zweiten Liga ist der Weltpokalsiegerbesieger sowieso unberechenbar. Hinzu kommt, dass die Hertha in der Liga eine Chance hat, die sich nicht oft auftut. Denn die Bayern kann man nicht nur jagen, sondern auch überholen! Deshalb setze ich auch auf einen Sieg des FC St. Pauli. Weil am Millerntor ist der Fußballgott häufig ein Paulianer.

Tipp: Sieg FC St. Pauli – 4,60 BetVictor (der fairste Bonus zum Reinschnuppern)

Anbieter
Bonus
Link
betvictor bonus
600%

Liveticker und Statistiken