St. Pauli – Nürnberg, zwei große Traditionsvereine, die lieber heute als morgen zurück in die Bundesliga möchten. Der FC St. Pauli hat bei diesem Vorhaben mit 26 Punkten auf Platz drei stehend aktuell die etwas bessere Ausgangsposition, doch der Trend beim 1. FC Nürnberg ist seit Wochen positiv. Nach schwachem Saisonstart sind die Franken inzwischen Achter mit nur noch fünf Zählern Rückstand auf St. Pauli.

29-mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber. Mit 13 Siegen bei acht Unentschieden und acht Niederlagen spricht die bisherige Bilanz relativ klar für Nürnberg. Am heimischen Millerntor hat St. Pauli aber mit sechs Siegen, vier Remis und fünf Pleiten aber ganz leicht die Nase vorne.

St. Pauli - 1. FC Nürnberg

FC St. Pauli

Aufstellung FC St. Pauli

Voraussichtliche Aufstellung: Himmelmann – Hornschuh, Sobiech, Ziereis, Buballa – Alushi, Rzatkowski – Sobota, Buchtmann, Maier – Thy

Der FC St. Pauli ist gut in die Saison gekommen und hat konstant gepunktet, wenngleich die absolute Konstanz auf höchstem Niveau noch fehlt. Seit der ersten Saisonniederlage am fünften Spieltag beim FSV Frankfurt (0:1) stehen so neben vier Siegen auch vier Unentschieden und zwei Niederlagen in der Bilanz. Am vergangenen Wochenende endete dabei eine kleine Serie von vier ungeschlagenen Spielen in Folge. Nach den Partien beim 1. FC Union Berlin (3:3), gegen den SC Freiburg (1:0), beim VfL Bochum (1:1) und der Gala gegen Fortuna Düsseldorf (4:0) holte eine 0:2-Niederlage beim TSV 1860 München die Kiez-Kicker wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Trotz dieser beiden Gegentore stellt St. Pauli aber gemeinsam mit drei anderen Vereinen mit insgesamt 13 Gegentreffern die beste Defensive der Liga, auf die auch gegen Nürnberg Verlass sein soll.

Trotz der Niederlage in München wird Trainer Ewald Lienen weitgehend seiner zuvor erfolgreichen Elf vertrauen. Einzelne Umstellungen sind aber möglich. So könnten etwa Enis Alushi oder Jeremy Dudziak anstelle von Kyoung-Rok Choi beginnen.

1. FC Nürnberg

Aufstellung 1. FC Nürnberg

Voraussichtliche Aufstellung: Schäfer – Brecko, Margreitter, Bulthuis, Sepsi – Behrens, Erras – Schöpf, Kerk, Leibold – Füllkrug

Der Saisonstart des 1. FC Nürnberg verlief mit nur vier Punkten aus den ersten vier Spielen richtig ernüchternd. Neun Zähler aus den folgenden drei Begegnungen ließen dann hoffen, ehe es abgesehen vom überzeugenden 5:1 im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf dann sechs Spieltage lang zu keinem weiteren Sieg reichte. Mit fünf Unentschieden und einer Niederlage in dieser Phase trat der Club auf der Stelle und verlor an Boden auf die Spitzenteams. Allerdings steigerte sich das Team parallel zu den enttäuschenden Ergebnissen, was im Umfeld die Hoffnung auf eine erfolgreiche Aufholjagd nährte. Just mit der schwächsten Leistung der letzten Wochen gelang dann am Montag mit einem 2:1 gegen Eintracht Braunschweig endlich auch wieder ein Sieg, an den es nun anzuknüpfen gilt.

Beim Club muss Trainer Weiler auf den besten Torschützen Guido Burgstaller verzichten, der sich gegen Braunschweig die fünfte gelbe Karte eingehandelt hat. Beginnt Nürnberg dennoch mit zwei Spitzen, dürfte Danny Blum erste Wahl sein. Wahrscheinlicher ist aber eine Umstellung auf 4-2-3-1, in dem dann Tim Leibold nach abgesessener Sperre zurückkehren würde.

Tipp

Ein schwierig zu tippendes Spiel. Einerseits ist der Club auswärtsschwach (erst fünf Punkte) und es fehlt Torjäger Burgstaller , andererseits aber stimmt die Formkurve seit Wochen positiv. St. Pauli agiert derweil sehr wechselhaft und hat Probleme im Spiel nach vorne. Erlaubt sich Nürnberg defensiv keine Nachlässigkeiten, spricht viel dafür, dass die Gäste etwas mitnehmen.

Tipp: Doppelte Chance X2 – 1.57 Betway

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus
€200

Liveticker und Statistiken