Porto – Basel, dass Hinspiel in der Schweiz war nichts für schwache Nerven. Mit zunehmender Spieldauer wurde es auf dem Platz immer ruppiger und härter. Der FC Porto kann mit dem 1:1 sicherlich ganz gut leben. Über weite Strecken liefen sie einem 0:1 Rückstand hinterher, doch kurz vor dem Ende haben sie sich dann doch noch belohnt.

Porto war die reifere und überlegene Mannschaft. Sie versäumten es aber aus ihren zahlreichen Chancen Tore zu machen, ganz anders sah es bei den Schweizern aus, eine echte Chance im gesamten Match reichte für das Tor.

FC Porto

Danilo bescherte dem FC Porto mit seinem Tor eine glänzende Ausgangsposition für dieses Rückspiel doch aufgepasst, der FC Basel holte in der Vorrunde schon beim FC Liverpool ein tolles Resultat. Für die Portugiesen wäre der Einzug ins Viertelfinale der größte Erfolg in der Champions League seit dem Finalsieg 2004.

In der heimischen Liga holten sie am Wochenende ein starkes 1:0 in Braga. Mittlerweile sind sie wieder in Reichweite von Spitzenreiter Benfica Lissabon. Der Rückstand auf den Tabellenführer beträgt zehn Spieltage vor dem Ende nur noch vier Zähler. Sie dürfen hier bloß nicht den Fehler begehen und denken, dass sie schon in der nächsten Runde sind. Wenn sie aber an ihrem Limit spielen, müsste es für das Viertelfinale reichen.

Aufstellung Porto

Voraussichtliche Aufstellung: Freitas – Danilo, Maicon, Marcano, Sandro – Casemiro, Evandro, Herrera, Tello, Brahimi – Aboubakar

FC Basel

Wenn man einmal im Achtelfinale der Champions League steht will man natürlich mehr, doch die Schweizer können schon jetzt mehr als zufrieden sein. Nach der Auslosung hatten nicht viele erwartet, dass sie überhaupt die Vorrunde überstehen werden.

Im Hinspiel konnte man gut erkennen, dass dort zwar alle 100% geben und der Wille manchmal Berge versetzen kann, doch die Qualität reicht bei den meisten Akteuren nicht für ein Viertelfinale der Champions League aus. Sie haben es geschafft dem Druck der Portugiesen lange standzuhalten, doch man darf das 1:1 aus ihrer Sicht als schmeichelhaft bezeichnen.

Die erneute Schweizer Meisterschaft ist so gut wie eingetütet. Der Vorsprung auf die Young Boys Bern beträgt sieben Punkte, zudem haben sie das klar bessere Torverhältnis. Am Wochenende haben sie noch einmal kräftig Selbstvertrauen getankt, gegen den FC Thun gab es im St. Jakobs Park ein ungefährdetes 3:0. Für die Tore sorgten Gashi und Streller. Besonders für Streller wird die Partie in Portugal sehr emotional, denn er hat am Wochenende seinen Rücktritt zum Ende der Saison bekanntgeben.

Aufstellung Basel

Voraussichtliche Aufstellung: Vaclik – Xhaka, Schär, Samuel, Safari – Frei, Elneny, Gonzales, Zuffi, Gashi – Streller

Tipp

Schon in der Schweiz war der FC Porto die klar bessere Mannschaft, dass sollte sich im Stadio Dragao fortsetzen. Wir gehen davon aus, dass die Reise des FC Basel hier ihr Ende finden wird.

Tipp: Sieg FC Porto – 1.5 bwin.com (starke neue Kombiwettenversicherung)

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken