Ingolstadt – KSC, im Audi-Sportpark steigt ein absolutes Top-Spiel in der 2. Bundesliga, wenn der Spitzenreiter den Vierten empfängt. Der FC Ingolstadt führt die Tabelle weiterhin an und hat bei bereits sechs Punkten Vorsprung auf die Plätze zwei und drei beste Karten im Aufstiegsrennen. Der Karlsruher SC reist als Tabellenvierter mit acht Zählern Distanz zu den Schanzern, aber nur zwei Punkten zum zweiten Platz nach Oberbayern und will seine Ausgangsposition dort verbessern.

Nach bislang acht Aufeinandertreffen spricht die Bilanz mit vier Siegen bei zwei Unentschieden und zwei Niederlagen für Ingolstadt. Zu Hause gelangen den Schanzern bislang zwei Siege und ein Remis, doch beim letzten Gastspiel in der Audi-Stadt sackte der KSC vergangene Saison mit einem 2:0-Erfolg alle drei Punkte ein.

FC Ingolstadt

Mit einem 1:0-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth knüpfte der FC Ingolstadt im neuen Jahr zunächst nahtlos an die souverän errungene Wintermeisterschaft an, ehe sich die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl dann doch eine erste, etwas längere Schwächephase erlaubte. Zunächst verloren die Schanzer völlig überraschend zu Hause gegen den SV Sandhausen (1:3) und kamen dann sowohl beim VfR Aalen als auch gegen den TSV 1860 München nicht über ein 1:1 hinaus. Am vergangenen Wochenende meldete sich Ingolstadt aber in der Form der Vorrunde zurück und gewann bei Erzgebirge Aue klar mit 3:0.

Im Vergleich zur Partie in Aue wird Trainer Hasenhüttl seine Elf wohl auf mehreren Positionen umbauen. Die ganz oder teilweise geschonten Leistungsträger Marvin Matip, Pascal Groß und Mathew Leckie dürften in die Startelf zurückkehren. Akteure aus der zweiten Reihe wie Thomas Pledl oder Robert Bauer haben sich aber empfohlen und dürfen auf eine erneute Nominierung hoffen.

Aufstellung FC Ingolstadt

Voraussichtliche Aufstellung: Özcan – Levels, Matip, Roger, Danilo – Groß, Bauer, Morales – Lex, Hinterseer, Leckie

Karlsruher SC

Wo aktuell das Problem des Karlsruher SC liegt, der 2015 zwar noch nicht verloren, bei vier Unentschieden aber eben auch erst einmal gewonnen hat, war am vergangenen Montag im Verfolgerduell gegen RB Leipzig bestens zu erkennen. Knapp eine Stunde in Überzahl spielend kam der KSC zwar zu zahlreichen Gelegenheiten, schluderte aber im Abschluss und musste sich letztlich mit einem torlosen Remis begnügen. Wie zuvor schon beim 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf und beim VfL Bochum (0:0) erneut im eigenen Stadion, wo ein zukünftiger Aufsteiger eigentlich gewinnen sollte. Auswärts ist die KSC-Bilanz im neuen Jahr mit einem 1:0-Sieg beim 1. FC Heidenheim und einem 1:1 beim 1. FC Nürnberg hingegen völlig okay.

Im Vergleich zum Montag kann Trainer Markus Kauczinski wieder auf Manuel Torres bauen, der nach abgesessener Gelbsperre für Youngster Boubacar Barry beginnen dürfte. Ansonsten sind eher keine Änderungen zu erwarten.

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Orlishausen – Valentini, Gordon, Gulde, Max – Meffert, Krebs – Torres, Yabo, Yamada – Hennings

Tipp

Beide Mannschaften haben das Zeug, den Sprung in die Bundesliga zu schaffen. Vor allem auch deshalb, weil sie schwer zu schlagen sind, was wiederum auf sehr stabile Defensivreihen zurückzuführen ist. Während eine Prognose bezüglich des Siegers nicht ganz einfach ist, sprechen 19 bzw. 18 Gegentore in 24 Saisonspielen dafür, dass die Partie zwischen Ingolstadt und dem KSC nicht zum Torfestival wird.

Tipp: Unter 2,5 – 1.60 Tipico (nächste Saison sogar Bayern Sponsor)

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken