Als Tabellenletzter empfängt der FC Ingolstadt am 8. Spieltag den vermeintlichen Bayernjäger Nr. 1 Borussia Dortmund. In dem Duell treffen die beiden meistgefoulten Teams der Bundesliga aufeinander. Die Rollenverteilung scheint klar zu sein.

FC Ingolstadt

Am vergangenen Spieltag kassierten die Ingolstädter eine bittere 2:1 Niederlage beim 1. FC Köln. Es war die sechste Niederlage in Folge und Trainer Kauczinski haderte mit der Leistung des Unparteiischen. Vor dem Tor zum 1:0 stand Modeste klar im Abseits, der Treffer zum 2:0 fiel durch einen Strafstoß, welcher zuvor nicht hätte gegeben werden dürfen und am Ende wurde den Ingolstädtern noch ein klarer Elfmeter verwehrt. In der 90. Minute bekamen sie dann doch noch einen Strafstoß zugesprochen. Hinterseer verwandelte diesen und erzielte somit seinen dritten Saisontreffer, jedoch kam der Anschlusstreffer zu spät.

Saisonübergreifend wartet der FCI seit nun bereits 12 Spielen auf einen Sieg und ist das einzige Team in dieser Saison, dass zu Hause noch nicht gepunktet hat. Eine Trainerdiskussion wollen die Vereinsverantwortlichen trotzdem nicht ins Rollen bringen, noch nicht. Zwar sei man mit der Arbeit des Trainers zufrieden und man wolle dem Team nach dem Umbruch auch Zeit geben, aber auf der anderen Seite will man den Zeitpunkt der Trainerentlassung auch nicht verpassen. Im Moment sieht der Sportliche Leiter aber noch keinen Grund dafür und nimmt auch die Spieler in die Pflicht. In Ingolstadt will man den eingeschlagenen Weg weiter gehen, von Spiel zu Spiel schauen und dann sollen sich so auch die positiven Ergebnisse einstellen.

Es hilft aber alles nichts, denn die Aufgaben in den nächsten Wochen werden nicht einfacher. Am Wochenende bekommen es die Oberbayern mit keinem geringeren Gegner als dem BVB zu tun und wollen ausgerechnet gegen die ihre ersten Punkte vor heimischem Publikum einfahren.

Die Dinge die Trainer Kauczinski umgestellt hat, greifen noch nicht richtig. Man habe wieder enorm viel investiert und ist am Ende dennoch nicht belohnt worden. Der FCI muss irgendwie den Bock umstoßen, um endlich einen Erfolg zu feiern, sonst wird es in dieser Saison kaum möglich sein die Klasse zu halten, zumal auch die wirtschaftliche Lage nicht so gut ist, um sich gestandene Bundesligaprofis leisten zu können.

Aufstellung FC Ingolstadt

Nyland – Levels, M. Matip, Tisserand, Suttner – Lezcano – P. Groß, Cohen – Leckie, Mo. Hartmann – Hinterseer

Quote
Anbieter
Bonus
Link
6,50
€110

Borussia Dortmund

Bei den Dortmundern ist auch nicht alles Gold was glänzt. Die Borussen haben zwei von drei Auswärtsspielen in dieser Saison verloren und saisonübergreifend in drei von vier Auswärtsspielen kein Tor erzielt.

Am vergangenen Bundesligaspieltag musste Trainer Tuchel gegen die Hertha aus Berlin auf Grund erheblicher Personalsorgen die jüngste Mannschaft in der Geschichte des Vereins in den Kampf schicken. Der Coach war am Ende mit dem 1:1 Unentschieden, nach 0:1 Rückstand bis zur 80. Minute, seiner Mannen sehr zufrieden. Moral, Kampfgeist und Wille schlugen am Ende die Unerfahrenheit der Dortmunder Kicker. Sie spielten immer weiter mutig nach vorne und wurden zum Schluss nach verschossenem Elfmeter und zahlreicher ausgelassener Topchancen durch den Ausgleich von Aubermayang belohnt.

Am Mittwoch in der Champions League mussten die jungen Wilden dann das schwere Auswärtsspiel bei Sporting Lissabon bestreiten und taten dies auch mit Erfolg. Der 2:1 Auswärtssieg ist gleichbedeutend mit der Tabellenführung in der Gruppe. Auf Grund des besseren Torverhältnisses bleibt man punktegleich vor Real Madrid und kann in zwei Wochen die K.O.-Phase beim Rückspiel gegen Sporting im Signal Iduna Park besiegeln.

Aubermayang ist der Mann der Stunde bei den Dortmundern. Er alleine erzielte in der Bundesliga mit sechs Treffern zwei Stück mehr als die gesamte Mannschaft von Ingolstadt. Sein Tor zum 1:0 in der Königsklasse war bereits sein neunter Pflichtspieltreffer in dieser Saison für den BVB.

Aufstellung Borussia Dortmund

Schmelzer fehlt mit Faserriss im Adduktorenbereich noch mindestens zwei Wochen. Mor wurde wegen seiner Tätlichkeit vom DFB für zwei Spiele gesperrt und verpasst somit auch sein erstes Revierderby gegen Schalke 04. Weigl erzielte seinen ersten Pflichtspieltreffer in seiner Karriere gegen Sporting Lissabon in der Champions League.

Bürki – Passlack, Bartra, Sokratis – Weigl, Rode – Pulisic, M. Götze, Kagawa, Dembele – Aubameyang

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
€150

Tipp

Die junge Mannschaft der Dortmunder gibt sich in Ingolstadt keine Blöße und wird dieses Spiel gewinnen. Sie sind einfach individuell so viel stärker als die Gastgeber, dass man sich kein anderes Ergebnis vorstellen kann.

Tipp: Sieg Borussia Dortmund – 1,60 bet3000 (wieder eine super Quote vom Anbieter, der jetzt auch kostenlose Livestreams hat)

Anbieter
Bonus
Link
bet3000 bonus
€150

Liveticker und Statistiken