Unser Tipp: Doppelte Chance 1X

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,63
100€

Sang- und klanglos schied Manchester United unter der Woche in der Champions League aus. Findet das Team gegen den FC Everton zurück in die Erfolgsspur? Hier unser Tipp!

Am 35. Spieltag der Premier League trifft der FC Everton auf Manchester United. Viele sehen die Red Devils vorne – schließlich steht das Team in der Tabelle besser da (Platz 6, 64 Punkte, 63:44 Punkte). Vergessen sollte man allerdings nicht, dass die neuntplatzierten Toffees (46 Punkte, 46:44 Tore) zuletzt mehrfach gegen Topmannschaften glänzten – und dass United einen herben Rückschlag zu verkraften hat.

Interessante Quoten & Tipp

Auf dem Wettmarkt ist die Lage alles andere als eindeutig: Zwar reist United als leichter Favorit an, doch mit Siegquoten um die 2,30 liegt das Team nur geringfügig unterhalb der Gastgeber aus Liverpool (ca. 3,00).

Die Quoten legen bereits nahe, dass am Ostersonntag nicht unbedingt mit einem klaren Spielverlauf gerechnet werden sollte. Zwar stellt United den individuell überlegenen Kader, doch nach dem klaren Champions-League-Aus in Barcelona muss dieser erst einmal beweisen, dass er noch voll im Saft steht – körperlich wie mental.

Everton wiederum ließ zuletzt peinlich Punkte liegen, als man in Fulham 0:2 verlor. Zuvor jedoch bewies das Team gegen Arsenal (1:0) und den FC Chelsea (2:0), dass man Spitzenteams zuhause wehtun kann. Nun also wartet mit United der nächste Topgegner – und der nächste Sieg?

Ganz so weit sollte man vielleicht nicht gehen, doch in der Tat scheint ein Erfolg Evertons aktuell naheliegender. Die Toffees haben die frischeren Beine, einen insgesamt guten Lauf und mit United einen angeschlagenen Gegner vor der Brust. Da das Risiko des Siegtipps dennoch nicht unerheblich erscheint, raten wir zur Absicherung per zweiter Chance.

Daher die Prognose: Doppelte Chance 1X – Quote 1,63 bei Unibet

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,63
100€

 

FC Everton

Die letzten drei Ergebnisse: 0:2 vs. FC Fulham, 1:0 vs. FC Arsenal, 2:0 vs. West Ham United

Evertons jüngste Niederlage als unerwartet zu beschreiben, gleicht fast noch einer Untertreibung: Gegen den FC Fulham waren die Toffees zum haushohen Favoriten erklärt worden, zurecht, nachdem man zuvor drei Siege in Folge gefeiert hatte. Doch zur Überraschung aller konnte Everton gegen den Abstiegskandidaten nicht an seine vorherigen Leistungen anknüpfen – im Gegenteil: Die Cottagers nutzten einen passiven und ideenlosen Auftritt der Gäste für einen überraschenden 2:0-Erfolg.

Allzu hoch hängen sollte man die Pleite aus Sicht Evertons jedoch (noch) nicht: Der Ausrutscher schmerzt zwar vor allem tabellarisch, doch das Selbstvertrauen dürfte in Liverpool noch immer groß sein. Denn so peinlich die Niederlage in Fulham auch daherkam – Siege gegen Arsenal und Chelsea kann sie nicht wegwischen.

Gegen den Blues hatten die Toffees am 31. Spieltag gespielt, dabei einen Sahnetag erwischt. Nach 45 eher zähen Minuten fuhr das Team im zweiten Durchgang hoch und war in den entscheidenden Momenten präsent – 2:0.

Anschließend traf die Mannschaft auf West Ham United, wo man erneut das zielstrebigere Team war. Schon nach 45 Minuten stand es 2:0, die Führung sollte das Team souverän bis zum Schlusspfiff verwalten.

Gegen den FC Arsenal schließlich galt es, die starke Vorwoche zu bestätigen – und eben dies gelang: 1:0 schlugen die Toffees die favorisierten Gunners und nahmen den zuvor formstarken Londonern damit den Wind aus den Segeln. Obendrein spülten die drei Siege das Team auf die Pole Position im Kampf um den letzten noch offenen Europa-League-Platz (sieben). Dann aber folgte die bittere Pleite in Fulham.

Die Niederlage hat das Team zurück auf Platz neun befördert, doch das siebtplatzierte Leicester City ist lediglich einen Punkt entfernt. Sollte man seine aktuelle Serie gegen Topmannschaften fortsetzen, wäre eine Rückkehr in die Europa-League-Ränge also möglich.

Mögliche Aufstellung FC Everton

Evertons Coach Silva dürfte im Vergleich zur Niederlage gegen Fulham Änderungen vornehmen – schließlich boten ihm aus der Startelf kaum Akteure Anlass, im ersten Aufgebot zu verbleiben. Folgende Formation scheint denkbar:

Pickford – Coleman, Jagielka, Zouma, Digne – André Gomes, I. Gueye – Tosun, G. Sigurdsson, Walcott – Calvert-Lewin

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,20
€100
18+, AGBs gelten

 

Manchester United

Die letzten drei Ergebnisse: 0:3 vs. FC Barcelona, 2:1 vs. West Ham United, 0:1 vs. FC Barcelona

Barcelona war dann doch eine Nummer zu groß: Nachdem Manchester United im Champions-League-Achtelfinale noch sensationell PSG aus dem Turnier befördert hat, war unter der Woche letztlich Schluss. 0:3 unterlagen die Red Devils im Camp Nou, sie wurden Opfer einer katalanischen  Machtdemonstration.

Schon nach 15 Minuten waren die Spanier erstmals erfolgreich: Mit einem trockenen Flachschuss überwand Lionel Messi Uniteds David de Gea, der es dem Argentinier wenig später sogar noch leichter machte. Einen definitiv haltbaren Abschluss des Superstars ließ der Schlussmann unter seinen Fingern hindurchgleiten – 0:2.

Der Doppelschlag besiegelte Untieds Aus im Endeffekt vorzeitig, er brach die Moral. Barca spielte fortan frei auf, war dem 3:0 stets näher als die Red Devils dem Anschluss. Letztlich vertändelten die Spanier etliche Gelegenheiten, ehe Coutinho den überfälligen 3:0-Endstand herstellte. In Kombination mit dem 1:0-Hinspielsieg im Old Trafford ließ Barca damit keine Zweifel daran, wer zwischen den beiden Fußballgroßmächten aktuell die sportlich fähigere ist.

Zurück bleibt ein konsterniertes Manchester United, das fortan nur noch um eine Sache spielt: die Qualifikation für die Champions League. Als Sechstplatzierter ist man aktuell in der schlechtesten Ausgangslage aller Beteiligten, doch schon ein Sieg könnte die Red Devils zurück bis auf Platz drei spülen. Hierfür muss die Mannschaft zunächst jedoch vor allem eines beweisen: Dass sie die Schmach von Barcelona einigermaßen produktiv weggesteckt hat.

Mögliche Aufstellung Manchester United

United-Coach Solskjaer wird nicht allzu glücklich gewesen sein im Camp Nou, doch trotzdem dürften seine Leistungsträger ihren Stammplatz sicher haben. Im heißen Endspurt der Saison wird der Norweger kein Gerüst mehr einreißen – folgende Aufstellung wirkt realistisch:

De Gea – Young, Smalling, Lindelöf, Diogo Dalot – Pogba, Matic, Fred – Rashford, Lukaku, Mata

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
250€

 

FC Everton – Manchester United im TV oder Livestream

Wer sich das Spiel zwischen dem FC Everton und Manchester United nicht entgehen lassen möchte, der braucht ein kostenpflichtiges Abonnement beim Streaming-Anbieter DAZN. Der Internetdienst überträgt die Partie am 21. April um 14.30 Uhr live auf dazn.de. Wer kein Abo besitzt und außerdem nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz seinen Wohnsitz hat, für den gibt es auch die Option, bei dem Wettanbieter bet365 alle Spiele der Premier League im Live Stream mitverfolgen zu können. Einzige Voraussetzung hierfür ist eine Anmeldung und Einzahlung bei bet365, oder bei vorhandenen Wettkonten vorhandenes Guthaben oder eine kürzlich abgeschlossene Wette.

 

Liveticker und Statistiken